Direkt zum Inhalt

Revival für imperiales Strandhotel

24.09.2009

RIMC Austria ist aktuell an der Entwicklung von zehn Hotelprojekten in Österreich beteiligt. 2010 geht am Bodensee „Am Kaiserstrand“ ins Rennen

Vom Plan zur Realität bleiben „Am Kaiserstrand“ noch acht Monate

Fast ein Jahrhundert lag das Anwesen des ehemaligen „Kaiserlichen Strandhotels“ direkt am österreichischen Bodenseeufer nahe der Vorarlberger Kultur- und Landeshauptstadt Bregenz brach. Jetzt wird der denkmalgeschützte Altbestand revitalisiert und künftig ein Hotel beherbergen. Bereits im Sommer 2010 werden im neuen Seehotel „Am Kaiserstrand“ die ersten Gäste logieren. Betreiber des Hotels am Bodensee ist die Hamburger Hotelbetriebsgesellschaft RIMC International mit ihrer Tochtergesellschaft RIMC Austria in Wien. Hartmut Geese und Sandra Neukart, Gesellschafterin und Director Sales & Marketing, stellen die Geschäftsführung.
„Wir freuen uns, dass wir von der Investorengruppe rund um die projektart Errichtungsgesellschaft den Zuschlag als künftiger Betreiber des Seehotels erhalten haben. Für das Gesamtkonzept ‚Am Kaiserstrand‘ sehen wir großes Potenzial“, sagt Hartmut Geese.
Bis zur Eröffnung im Juni nächsten Jahres entstehen mehr als 100 stilvolle Zimmer und Suiten mit Blick auf den Bodensee sowie ein Spa- und Wellnessbereich mit Schwimmbad und Saunen. „Das Restaurant mit Café/Lobby- und Kaminbar, Tagungs- und Banketträumen, der großzügige Gastgarten und zahlreiche Sommerterrassen, aber auch das Badehaus und der Anlegesteg werden dann auch der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen“, erklärt Sandra Neukart. Für das Hotelprojekt haben die Projektentwickler rund um Geschäftsführer Roland Pircher Kosten von rund 20 Millionen Euro veranschlagt.
Entwicklungsmarkt Österreich
Mit dem Seehotel „Am Kaiserstrand“ realisiert die im Januar 2008 gegründete RIMC Austria bereits das zweite Projekt in Österreich. Geese: „Österreich ist ein schnell wachsender Markt in der Hotelindustrie.
Die RIMC Austria ist zurzeit an der Entwicklung von mehr als zehn Hotelprojekten beteiligt und hat bereits mehrere Betreiberverträge gezeichnet.“
Das erste Projekt „Park Inn Graz“ wurde gemeinsam mit der List-Immobilien-Gruppe entwickelt. RIMC Austria wird hier die Betriebsführung des Hotels mit 193 Zimmern und Restaurants sowie Tagungs- und Konferenzräumen übernehmen. Für die internationale Vermarktung wurde die Marke „Park Inn“ von der Rezidor Hotel Group als Franchisepartner gewählt. Das Besondere wird sein, dass es speziell ausgestattete Zimmer für Ladys, Businessreisende und Allergiker geben wird. Geplanter Baubeginn ist Ende 2009, die Eröffnung für den Sommer 2011 angesetzt.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In Salzburg und Oberösterreich haben sich wieder viele kleine Röstereien etabliert.
Cafe
25.11.2020

Die Kaffeeszene von Salzburg und Oberösterreich hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt. In diesen beiden Bundesländern hat es noch nie so viele Kaffeeröster gegeben, die ihrem Handwerk ...

Gastronomie
23.11.2020

Ab sofort kann der Fixkostenzuschuss 2 über FinanzOnline beantragt werden. Hier alle Details. 

Die Corona-Hilfen für Gastronomie und Hotellerie werden verlängert.
Hotellerie
23.11.2020

Die Bundesregierung wird die Unterstützungsmaßnahmen für den Tourismusbereich verlängern. Es geht um die Mehrwertsteuersenkung auf Speisen, Getränke und Nächtigungen, ebenso wie auch die ...

Mobile Luftreiniger könnten zum Gamechanger für Innenräume werden.
Gastronomie
19.11.2020

Der Lockdown geht vorbei, Viren werden bleiben: Wie man Innneräume für Personal und Gäste sicher reinigt, ist nicht ausschließlich eine Frage des richtigen Lüftens. Es gibt da ein praktisches ...

Michael Duscher ist seit heuer neuer Geschäftsführer des Niederösterreich Tourismus.
Tourismus
19.11.2020

Niederösterreich Tourismus hat seine Strategie 2025 präsentiert. Die ÖGZ sprach mit Geschäftsführer Michael Duscher über den Wertewandel durch Corona, 
Aufholbedarf beim Freizeittourismus ...

Werbung