Direkt zum Inhalt

Richtfest ARCOTEL JOHN F

15.05.2008

Mit dem ARCOTEL John F entsteht derzeit das zweite Haus der österreichischen Hotelgruppe in Berlin. Am 14.5.2008 fand das Richtfest des neuen, exklusiven 4-Sterne-Hotels im Quartier am Auswärtigen Amt statt.

2004 erfolgte der Markteintritt von ARCOTEL in Deutschland. Damals noch mit ihrem Gründer Kommerzialrat Raimund Wimmer war die österreichische Hotelgruppe bereit, den Schritt ins deutsche Nachbarland zu setzen. 2007 folgte die Erweiterung mit dem ARCOTEL Rubin in Hamburg und zu Beginn diesen Jahres eröffnete das ARCOTEL Camino in Stuttgart. "Mit dem mittlerweile vierten ARCOTEL in Deutschland wollen wir unsere Marktposition ausbauen. Den Berliner Markt kennen wir durch das ARCOTEL Velvet in Berlin-Mitte bereits sehr gut. Unser neuestes "Familienmitglied" wird ein ganz besonderes Schmuckstück darstellen.", so ARCOTEL Hotel AG Vorstand Manfred Mayer im Vorfeld des Richtfestes.

Exklusive Lage, elegantes Interieur und vielversprechender Name
Im Quartier am Auswärtigen Amt, am Platz vor der Friedrichwerderschen Kirche, liegt das ARCOTEL John F. Direkt neben dem Auswärtigen Amt in Berlin, zwischen Museumsinsel und Gendarmenmarkt , wird hier ab Frühjahr 2009 eine neue Wohnadresse für Berlinreisende bereit stehen.

190 exklusiv ausgestattete Hotelzimmer, Suiten und Appartements werden den Ansprüchen von Geschäftsreisenden und Kurzurlaubern gleichermaßen gerecht. Individuell entworfene Möbelstücke, raffinierte Designelemente und die Verwendung von hochwertigen Materialien vermitteln ein elegantes und repräsentatives Wohngefühl. Die Gestaltung des gesamten Interieurs wurde erneut vom bildenden Künstler, Industriedesigner und Architekten Harald Schreiber in enger Zusammenarbeit mit ARCOTEL Eigentümerin Dr. Renate Wimmer persönlich durchgeführt. Das gesamte Haus zeichnet sich durch klare Linien und geschmackvolle Details aus. Den Gast erwarten klimatisierte Räume mit Flatscreen-TV inklusive DVD/CD-Player, sowie High-Speed Internetzugang, Safe in Notebook-Größe und Minibar. Eine großzügig gestaltete Hotelhalle bietet einen fließenden Übergang zur Bar und in den Restaurantbereich. Vier Seminarräume stehen für Besprechungen und Konferenzen zur Verfügung. Ein Wellness/Saunabereich mit Fitnessraum im obersten Geschoss des ARCOTEL John F gibt den Blick auf die spannende Architektur auch in der Umgebung frei.

Auf die Frage nach dem Namen des Hotels antwortet ARCOTEL Eigentümerin Dr. Renate Wimmer: "Die gelebte Geschichte rund um den modernen Mythos der Stadt Berlin wurde von kaum jemandem so auf den Punkt gebracht wie von John F. Kennedy in seiner Rede vor dem Rathaus Schöneberg, die sich am 26.6.2008 zum 45. Mal jährt. Mit dieser Namensgebung sollte die Internationalität des Hauses in Verbindung mit dem Standort direkt am Auswärtigen Amt unterstrichen werden. Lassen Sie sich überraschen!"

Errichtet wird das ARCOTEL John F von der deutschen Projektentwicklungsgesellschaft Züblin Development GmbH. Die Planung obliegt dem anerkannten Architektenbüro Thomas Müller Ivan Reimann, das bereits das Auswärtige Amt geplant hat.


Zum Richtfest konnte ARCOTEL Eigentümerin Dr. Renate Wimmer neben Züblin Geschäftsführer Thomas Hohwieler, die Senatsbaudirektorin von Berlin, Regula Lüscher, und zahlreiche Kunden, Gäste und Partner bei herrlichem Sonnenschein begrüßen.

Über ARCOTEL: Zehn Standorte international
Die ARCOTEL Unternehmensgruppe, eines der größten privaten österreichischen Familien-unternehmen im Tourismusbereich, ist im Besitz von Frau Dr. Renate Wimmer. Derzeit umfasst die Gruppe zehn Hotels in Österreich, Deutschland, Tschechien und Kroatien. Erst zu Jahresbeginn 2008 wurde das neueste Haus, das ARCOTEL Camino in Stuttgart, eröffnet. Für Frühjahr 2009 ist die Eröffnung des zweiten Hauses in Berlin, des ARCOTEL John F, vorgesehen. Bis Frühjahr 2009 wird die Zimmeranzahl auf insgesamt 1.708 Zimmer ansteigen. Die Zahl der Mitarbeiter wird auf rund 1000 wachsen. Der Jahresumsatz 2007 lag bei 33 Mio. Euro, Vorstand Manfred Mayer erwartet sich für 2008 eine Steigerung auf 52 Mio. Euro.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Keine illegale Vermietung mehr auf Airbnb im Gemeindebau. Das will die Stadt Wien gerichtlich durchsetzen. Im Bild: das Hundertwasserhaus, der touristisch berühmteste Gemeindebau der Hauptstadt
Hotellerie
20.07.2020

Die Stadt Wien geht gegen die illegale Vermietung von Wohnungen und Zimmern auf Airbnb vor. Sämtliche Gemeindebau-Adressen sollen automatisch für Plattform gesperrt werden.  Bei den Verhandlungen ...

Wie stellt sich die Hotellerie auf die Covid-19-Standards ein? Ein internationales Forschungsprojekt gibt einen Rahmen für Hotels vor.
Hotellerie
02.07.2020

Viele Hotels sind unsicher im Umgang mit Covid-Maßnahmen. Das internationale Projekt Covid-Ready schafft hier Abhilfe – kostenfrei und offen zugänglich. Hotels können auch an einem Audit ...

Susanne Kraus-Winkler im Gespräch mit der ÖGZ.
Hotellerie
10.06.2020

Die ÖGZ sprach mit der Obfrau des Fachverbands Hotellerie, Susanne Kraus-Winkler, über die Bilanz der ­Wiedereröffnung, leere Saunen und wo es in der Kommunikation mit der Regierung hakt.

Gute Ideen für die und nach der Krise. Die neue ÖGZ Serie!
Gastronomie
18.05.2020

Wie Betriebe schnell, intelligent und flexibel auf die Krise reagieren. Wir fassen die Geschichte von Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Tourismusbranche zusammen. Geschichten die durchaus ...

Hotellerie
18.05.2020

Unser Experte Markus Webhofer erklärt, wie man in Covid-19-Zeiten hohe Sicherheit an die Gäste bringt.

Werbung