Direkt zum Inhalt
Advertorial

Richtig verpacken für Take-away und Lieferservice

07.05.2020

Auch nach der Öffnung der Gastronomie ist der Betrieb nur eingeschränkt möglich. Mit Take-away oder einem Lieferservice generieren Sie in dieser Zeit zusätzliche Einnahmen. Doch wie lassen sich die Speisen dafür am besten verpacken? Spezialist RAUSCH verrät 3 Tipps.

1) Den optimalen Behälter wählen

Bei Take-away oder einem Lieferservice sorgt die Verpackung dafür, dass Ihre Köstlichkeiten Ihre Kunden sicher und appetitlich erreichen. Besonders wichtig ist es, sie passend zu den Speisen und ihren Eigenschaften zu wählen. Achten Sie z.B. bei Fettigem oder Flüssigem darauf, ob die Verpackung dafür vorgesehen ist. Auch die Form und Optik ist entscheidend: So ist eine Schale mit Unterteilung besonders praktisch für Menüs mit Beilagen und transparente Deckel zeigen auf einen Blick die Frische Ihrer Produkte.

2) Die Verpackung sicher verschließen

Für den sicheren Transport spielt auch der Verschluss der Verpackung eine wichtige Rolle. Besonders praktisch sind Verpackungen mit einem anhängenden Deckel oder durchdachtem Verschlusssystem mit Laschen. Alternativ bietet es sich auch an ein Siegelsystem einzusetzen. Die Verbindung zwischen Siegelschale und Folie ist auslaufsicher und hält den Inhalt länger frisch, da er z.B. vor Sauerstoff geschützt ist.

3) Transport und Verzehr erleichtern

Holen die Gäste Ihre Speisen ab, bieten Sie ihnen eine praktische Transporthilfe an. Tragetaschen mit breitem Boden oder Lunchtüten sind dafür ideal. Denken Sie zu guter Letzt auch daran, wie Sie den Verzehr erleichtern können – etwa, indem Sie hygienisch einzeln verpackte Bestecksets inklusive Serviette dazu reichen.

Entdecken Sie passende Verpackungen für Take-away und Lieferservice bei RAUSCH.
 


 

Weiterführende Themen

Gastronomie
28.05.2020

Unauffällig, im Wald versteckt, liegt der Landgasthof Streicher in Vestenötting. Trotzdem ist er ein Geheimtipp, der liefert, was Gäste seit Ewigkeiten wünschen

Gastronomie
28.05.2020

Gefriergetrocknete oder GFG-Kräuter sind für Köche ein Segen, denn sie sind sofort einsatzbereit und bedürfen keiner Vorbereitungen.

 

 

Hotellerie
28.05.2020

Derzeit sind noch genügend Zimmer frei, vermehrt Anfragen und Buchungen auch aus Deutschland - aber eher für den Herbst. Herausforderungen bei der Kinderbetreuung: Möglichst oft im Freien, kleine ...

Tourismus
27.05.2020

Hannes Anton verlässt Mitte August seinen Posten als Geschäftsführer der Burgenlandtourismus GmbH und wird Chef der neuen Dachmarke Burgenland. 

Gastronomie
27.05.2020

Der Salzburger Hotelier und Gastronom Andreas Gfrerer im Videointerview der Reihe „15 Minuten für die Zukunft“. Jetzt ist die Zeit gemeinsam mit den Mitarbeitern das eigene Konzept zu schärfen und ...