Direkt zum Inhalt
Advertorial

Richtig verpacken für Take-away und Lieferservice

07.05.2020

Auch nach der Öffnung der Gastronomie ist der Betrieb nur eingeschränkt möglich. Mit Take-away oder einem Lieferservice generieren Sie in dieser Zeit zusätzliche Einnahmen. Doch wie lassen sich die Speisen dafür am besten verpacken? Spezialist RAUSCH verrät 3 Tipps.

1) Den optimalen Behälter wählen

Bei Take-away oder einem Lieferservice sorgt die Verpackung dafür, dass Ihre Köstlichkeiten Ihre Kunden sicher und appetitlich erreichen. Besonders wichtig ist es, sie passend zu den Speisen und ihren Eigenschaften zu wählen. Achten Sie z.B. bei Fettigem oder Flüssigem darauf, ob die Verpackung dafür vorgesehen ist. Auch die Form und Optik ist entscheidend: So ist eine Schale mit Unterteilung besonders praktisch für Menüs mit Beilagen und transparente Deckel zeigen auf einen Blick die Frische Ihrer Produkte.

2) Die Verpackung sicher verschließen

Für den sicheren Transport spielt auch der Verschluss der Verpackung eine wichtige Rolle. Besonders praktisch sind Verpackungen mit einem anhängenden Deckel oder durchdachtem Verschlusssystem mit Laschen. Alternativ bietet es sich auch an ein Siegelsystem einzusetzen. Die Verbindung zwischen Siegelschale und Folie ist auslaufsicher und hält den Inhalt länger frisch, da er z.B. vor Sauerstoff geschützt ist.

3) Transport und Verzehr erleichtern

Holen die Gäste Ihre Speisen ab, bieten Sie ihnen eine praktische Transporthilfe an. Tragetaschen mit breitem Boden oder Lunchtüten sind dafür ideal. Denken Sie zu guter Letzt auch daran, wie Sie den Verzehr erleichtern können – etwa, indem Sie hygienisch einzeln verpackte Bestecksets inklusive Serviette dazu reichen.

Entdecken Sie passende Verpackungen für Take-away und Lieferservice bei RAUSCH.
 


 

Weiterführende Themen

In den Burger von morgen kommt immer öfter Fleischersatz.
Gastronomie
06.05.2021

Was Essen wir in der Zukunft und wieso? Diese Fragen haben wir Foodtrendforscherin Hanni Rützler gestellt und fünf Antworten ­bekommen.

Peter und Nicole Hruska erkunden mit ­ihrem Heurigen neue Wege und ­Zielgruppen.
Gastronomie
06.05.2021

Weil Service-Chefin Nicole Hruska überzeugte Veganerin ist, erweiterte sie gemeinsam mit Ehemann Peter die Speisekarte im St. Pöltner „Stanihof“ um fleischfreie Alternativen. Der Erfolg ist der ...

Gastronomie
06.05.2021

In Österreich gehen jährlich rund eine Million Tonnen genießbarer Lebensmittel entlang der Lebensmittel-Lieferkette verloren. Ein Problem, das auch die Gastronomie betrifft. Doch es gibt kreative ...

Harald A. Friedl, Jurist und Philosoph und forscht und lehrt mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit am Studiengang Gesundheitsmanagement im Tourismus an der FH Joanneum in Bad Gleichenberg.
Tourismus
06.05.2021

Wird der Tourismus nach der Pandemie nachhaltiger? Tourismusethiker Harald A. Friedl meint: eher nein! ­Einzige Chance: Wenn den Gästen Lust auf besseren Konsum gemacht wird.

So schaut's aus, die Waldbühne: Die Location rund um den Herrensee ist einzigartig und seit vielen Jahren ein Fixpunkt für Freunde des gepflegten Musikgenusses.
Tourismus
05.05.2021

Mit einem überarbeiteten Konzept soll das populäre Musikfestival im Sommer sicher über die Bühne gehen können. Wir präsentieren das Line-up.