Direkt zum Inhalt

Ritschad mit Eierschwammerl & Cedron-Geist

12.12.2005

Zutaten:
Rollgerste (am besten eine vorgekochte, leichte Gerste), Rindsuppe, Schalotten oder Zwiebel, Eierschwammerl, (Stangen-)Sellerie, Olivenöl, Essig, Hartkäse, Butter, Lorbeerblätter, Grüne Minze, Salz und weißer Pfeffer, Petersilie, Brennesselspinat oder Spinat, Rucola oder Löwenzahnsalat (Röhrlsalat), Weißwein

Zubereitung:
Schalotten und wenig Sellerie werden klein gehackt und gemeinsam mit der Gerste in einem großen Topf in Olivenöl kurz angeröstet und sofort mit Weißwein abgelöscht – die Eierschwammerl dazugeben und köcheln lassen.
Man übergießt das Gersten-Ritschad mit jener Wassermenge (oder fertigen Suppe), die man benötigt (einfacher ist es, in zwei Teilen aufzugießen, um die genaue Menge zu finden), und gibt einen Rindsuppenwürfel dazu.
Mit Salz, weißem Pfeffer und Lorbeerblättern würzen, einen Schuss Essig beimengen und einkochen lassen, bis die Flüssigkeit verkocht und die Gerste „knackig“ ist. Kurz vor dem Fertigwerden mischt man kleine Stücke Butter darunter und reichlich geriebenen Käse.
Tipp: Ritschad schmeckt ausgezeichnet, wenn erst zum Schluss Kräuter (nur wenig Minze), Petersilie, Spinat, Kresse oder ein intensiv schmeckender Blattsalat wie Rucola untergemischt wird.
Erst vor dem Servieren mit einem Schuss Cedron-Geist – der ja auch einen leicht minzigen Geschmack hat – abschmecken und anrichten.

Getränke-Empfehlung:
Cedron 2003 – 95 World-Spirits-Punkte, Gold-Medaille 2005, Destileria El Mosquito S.A., AR- Sierras de Cordoba Argentina
Intensiv im Duft, erfrischende Aromatik, Limetten, Zitrusöl und grüne Minze – animierend und pikant mit nachhaltiger Süße. Inhalt: 500 ml, 35 EUR

Info: www.world-spirits.com

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
18.11.2020

Die Österreich Werbung macht sich Gedanken über den Wintertourismus, arbeitet gemeinsam mit Destinationen und Experten neue Rahmenbedingungen aus und gibt konkrete Hilfestellungen für Gastgeber. ...

Wein
18.11.2020

Sogar der Gesetzgeber verleiht einer heimischen Paradedisziplin Auftrieb: Es „muss“ längst nicht mehr Süßes sein, zu dem man Auslesen, Trockenbeerenauslesen oder Eiswein reicht.

Wein
18.11.2020

Kalk oder Schiefer? Die beiden Gesteine prägen die Weingärten rund um den Leithaberg. Doch man muss kein Geologe sein, um die Mineralität der Weißweine von hier zu schätzen.

Wein
18.11.2020

94 Prozent aller Blaufränkisch-Reben stehen im Burgenland. Vom „Einheitsstil“ ist man aber weit entfernt. Im Gegenteil: Für Sommeliers sind die herausgekitzelten Nuancen der unterschiedlichen ...

Gastronomie
18.11.2020

Das Portal restaurant.info hat es sich zum Ziel gesetzt, ein möglichst umfangreiches Verzeichnis von Gastronomiebetrieben aus ganz Österreich anzubieten, die ihre Speisen auch zum Abholen oder ...

Werbung