Direkt zum Inhalt

Rohkaffeepreise weiter auf Rekord-Niveau

22.09.2005

Preisniveau deutlich über Vorjahr - schwache Ernten für 2005/06 erwartet – Kaffeekonsum dürfte weiter steigen – café+co hält Konsumentenpreise konstant

Im August 2005 lag der Durchschnittspreis* für Rohkaffee mit 85,3 US-Cent je Pfund um 50 Prozent über dem Vergleichswert des Vorjahres (56,9 US-Cent/Pfund). Damit befinden sich die Rohstoffkosten für das beliebteste Getränk der Österreicher – trotz Schwankungen in den letzten Wochen - nach wie vor auf Rekord-Niveau.
Die International Coffee Organization rechnet für 2005/06 mit einer schwachen Ernte von rund 108 Millionen Sack Kaffee (2004/05: 115 Millionen Sack). Die Gründe dafür sind schlechte Wetterbedingungen in Vietnam sowie rückläufige Ernten in Brasilien, dem mit rund 34 Prozent Marktanteil weltgrößten Kaffee-Produzenten. Dort benötigen die Kaffeepflanzen Zeit, um sich von der Rekordernte des Vorjahres zu erholen, was sich negativ auf die heurige Produktion auswirken wird. Da weltweit von einem weiterhin leicht steigenden Kaffeekonsum auszugehen ist, dürften sich die Rohkaffeepreise mittelfristig auf hohem Niveau konsolidieren.
Neben den steigenden Rohstoffpreisen wirkt sich auch der hohe Erdölpreis negativ auf die Endverbraucher-Preise für Kaffee aus, da die Kosten für die Kaffeeröstung, für einzelne Automatenkomponenten und den Transport steigen. In der Folge haben große Kaffee-Anbieter in den letzten Monaten ihre Verkaufspreise erhöht.
Mag. Gerald Steger, Geschäftsführer der café+co International Holding, des führenden Betreibers von Kaffeeautomaten in Österreich und Zentraleuropa, kann jedoch rechtzeitig vor dem Tag des Kaffees am 1. Oktober 2005 die Kaffee-Trinker in den heimischen Betrieben beruhigen: „Durch Verbesserungen bei der Logistik ist es uns gelungen, den Preisdruck größtenteils aufzufangen. Bisher sind wir daher mit sehr moderaten Preisanpassungen ausgekommen. Auch in den nächsten Monaten planen wir die Preise stabil zu halten.“

* ICO Composit Indicator Price; ein nach Kaffeesorten und Kaffeehandelsplätzen gewichteter Durchschnittspreis, der von der International Coffee Organization täglich berechnet wird. Detail-Informationen zur Berechnungsmethode: www.ico.org/coffee_prices.asp

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Österreich wird eher nicht Europameister. Italien im Fußball eher auch nicht. Beim Essen aber schon: Pizza ist die Speise der Fans!
Gastronomie
10.06.2021

Kurz vor Start der Fußball-EM wurden 10.000 Menschen befragt. Was bestellen sie zu essen und wer wird Weltmeister. Hier ein Überblick zu den Ergebnissen.

Covid bremst die Reiselust - vor allem bei den ausländischen Gästen.
Tourismus
10.06.2021

Trotz Aufholeffekten wird es heuer weniger Tourismusnachfrage geben als vor der Krise. Das Wifo schätzt das Minus auf 40 Prozent. 

Hotellerie
10.06.2021

Die Finanzpolizei in Genua ermittelt gegen das Reiseportal Booking.com. Der Vorwurf: Massive Steuerhinterziehung.

Gastronomie
10.06.2021

Der Vorarlberger Landeshauptmann prescht vor. Seiner Meinung nach kann die Nachtgastronomie unter strengen Vorkehrungen und mit guten Konzepten mit Juli öffnen. 

Die Sperrstunde fällt in Österreichs Gastro im Juli. Fragen bleiben trotzdem offen.
Gastronomie
09.06.2021

Mit Juli soll die Covid-bedingte vorverlegte Sperrstunde fallen. Demnach könnte auch die Nachtgastronomie aufsperren. Eigentlich. Denn ohne der Möglichkeit zu Tanzen und an der Bar zu sitzen wird ...

Werbung