Direkt zum Inhalt

Roland Trettls Heimspiel

01.08.2005

Der Küchenchef wechselt für einen Monat die Seiten: Roland Trettl,
üblicherweise Gastgeber der Starköche aus aller Welt, ist „Ikarus“-Gastkoch
im August. Und garantiert dabei für einen sinnlichen Sommer im Hangar-7.

Üblicherweise ist er der Gastgeber der Gastköche, erarbeitet die Menüs
gemeinsam mit ihnen, setzt sie in Zusammenarbeit mit seinem Team in der
Küche des „Ikarus“ um – mit einer Perfektion, die selbst Weltstars wie
Jean-Georges Vongerichten, Lea Linster, Martin Dalsass oder Cheong Liew
verblüfft und begeistert. Im August 2005 wechselt Roland Trettl die Seiten:
Der Küchenchef des Restaurants „Ikarus“ steht selbst einen Monat lang als
Gastkoch im Rampenlicht.

Der geborene Südtiroler startete seine Karriere als Schüler von
„Jahrhundertkoch“ und „Ikarus“-Patron Eckart Witzigmann sowohl im „Tantris“
als auch im „Aubergine“, machte sich im „Ca’s Puers“ auf Mallorca einen
Namen in der internationalen Gastronomieszene, begeisterte Feinschmecker
unter anderem auf Sylt und in Tokio. Dass sein Name nun in einem Atemzug
mit Namen wie Haeberlin, Delouvrier oder Esposito genannt wird, ist für
Eckart Witzigmann „längst überfällig: Roland war bereits vor seinem
Engagement im „Ikarus“ eines der großen Talente der europäischen Küche –
jetzt ist er ein Star, den die großen Köche der Welt respektieren“.

Der Gastkoch Trettl präsentiert seine kosmopolitische, leidenschaftliche
Küche im August in aufregender Weise: In seinen „14 Sünden“ verführt er zum
Genuss mit allen Sinnen, zu einem kulinarischen Erlebnis aus Geschmack und
Gefühlen. Was durchaus auch im erotischen Sinn gemeint ist – Liebe geht ja
bekanntlich durch den Magen. Wobei sich im Falle des Trettlschen Menüs der
Umweg über den Gaumen besonders lustvoll gestaltet: Den Feinschmecker
erwarten im „Ikarus“ unter anderem eine Aphrodisische Pizza mit Imperial
Kaviar und Lardo, heiß sautierte Jakobsmuschel mit Dreier-lei vom Steinpilz
oder Quattro Formaggi mit erotischer Frucht.

Im Monatsrhythmus gastieren die besten Köche der Welt im Restaurant
„Ikarus“ im Hangar-7 am Salzburg Airport und präsentieren in enger
Zusammenarbeit mit „Ikarus“-Patron Eckart Witzigmann, Küchenchef Roland
Trettl und Gastronomiechef Manuel Lechner ihre besten Kreationen.
Für das Jahr 2005 wurden bereits Gastspiele von Gennaro Esposito
(September), Jeremy Leung (Oktober), Dieter Müller (November), Martha Ortiz
Chapa (Dezember) fixiert.

Infos: www.hangar-7.com

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In schwierigen Zeiten zumindest ein kleiner Trost: Sacher Hotels holen den HR Excellence Award .
Hotellerie
14.01.2021

Die Sacher Hotels Betriebsgesellschaft hat 2020 den HR Excellence Award in der Kategorie „Workplace Management“ gewonnen und beweist sich in der Finalrunde gegen die Deutsche Bahn und Thyssenkrupp ...

Gastronomie
12.01.2021

96 Anzeigen hagelte es in der Linzer Innenstadt, außerdem wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen. Das Lokal wurde geräumt.

680.000 m² Eigengrund und ein eigener Helikopterlandeplatz: Das Schlosshotel Pichlarn hat einen neuen Eigentümer.
Hotellerie
12.01.2021

Die Imlauer Unternehmensgruppe übernimmt das 5-Sterne-Hotel in Aigen im Ennstal. Vermittelt wurde die Transaktion von Christie & Co.

Friedrich Wimmer war 44 Jahre lang für Lenz Moser tätig.
Gastronomie
12.01.2021

Marketingleiter Friedrich Wimmer tritt seinen wohlverdienten Ruhestand an. Er war 44 Jahre lang für die Weinkellerei tätig. Seine Nachfolge hat mit 1. Jänner Christoph Bierbaum angetreten.

Freitesten für Gastro und Kino? Der nächste Anlauf der Regierung kommt.
Gastronomie
08.01.2021

Ein negativer Corona-Test soll eine "Eintrittskarte" für Gastronomie und Veranstaltungen werden. Wie dies im Detail aussieht, darüber herrscht noch Unklarheit. 

Werbung