Direkt zum Inhalt

Rosenberger gewinnt Raststationen-Award

16.06.2005

Hohe Auszeichnung für das Autobahnrestaurant Hohenems: Beim dritten Raststationen-Test der ASFINAG - der Autobahnen- und Schnellstraßen-Finanzierungs-Aktiengesellschaft - wurde Hohenems zum besten Autobahnrestaurant Österreichs gewählt.

Das Restaurant an der Rheintalautobahn A14 erhielt sensationelle 91 von 100 möglichen Punkten. Getestet wurden alle 89 österreichischen Raststationen entlang der Autobahnen und Schnellstraßen anhand eines einheitlichen Kriterienkatalogs. Für die Gruppe der Rosenberger-Restaurants ist Hohenems schon der zweite Gewinner des ASFINAG-Raststationen-Award - beim Premierentest vor zwei Jahren gewann das Stammhaus in St. Pölten den begehrten Preis.

Auch heuer wurde der Test im Auftrag der ASFINAG durch die Fachhochschule JOANNEUM Kapfenberg durchgeführt. Die Tester waren mit sechs Teams zu je zwei Personen im Einsatz, die innerhalb des Zeitraumes 25. Mai bis 8. Juni unangemeldet jede Raststation aufsuchten. Fast 300 Kriterien wurden abgetestet, "Gastronomie", "Personal", "Shopangebot" und "Hygiene und Sanitäranlagen" wurden ebenso kritisch geprüft wie "Zufahrten und Außenanlagen", "Kommunikation" und "Behinderteneinrichtungen".

Die im November 2000 eröffnete Raststation in Hohenems besticht durch ihr modernes und kundenfreundliches Konzept. Erstmals in der 32-jährigen Geschichte der Rosenberger-Restaurants werden an diesem Standort Restaurant und Tankstelle gemeinsam betreut. Der erfreuliche Nebeneffekt: Der umfangreiche Shop hat 24 Stunden am Tag, 365 bis 366 Tage im Jahr geöffnet. Je ein Kinderspielbereich im Haus und auf der Terrasse, eine hauseigene Bäckerei und Konditorei und ein Feinkostladen mit Vorarlberger Spezialitäten machen das Haus besonders attraktiv und sind weitere Gründe für die Beliebtheit des
Rosenberger-Autobahnrestaurants Hohenems, in dem jährlich über eine halbe Million Reisende im Stil der typischen Rosenberger-Gastfreundschaft bewirtet werden.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Didi Tunkel ist neue Tourismus-Chef im Burgenland.
Gastronomie
25.02.2021

Mitten in der Pandemie übernahm Didi Tunkel den Posten als Geschäftsführer von Burgenland-Tourismus. Zeit, eine erste Bilanz zu ziehen. Einige Dinge wurden in Bewegung gesetzt.

Fangnetz: Welche Unterstützungen gibt es? Wir haben alle Hilfen zusammengefasst.
Gastronomie
25.02.2021

Wir haben alle Details zu aktuellen Hilfen und Unterstützungen zusammengefasst. Neu: Steuerstundungen wurden verlängert.

Sonnensegel, vollwertige Gastro-Sonnenschirme sowie die verschiedenen Systeme von Markisen erweitern die Nutzbarkeit der Außenflächen ....
Gastronomie
20.02.2021

Um aus Terrassen und Gastgärten eine möglichst hohe Nutzungsdauer und gute Umsätze zu generieren, müssen die Voraussetzungen stimmen. Wir haben uns die Systeme für Sie angesehen.

Die Lust aufs Aufmachen ist in der Branche riesig.
Tourismus
19.02.2021

Ein Gipfel von Bundeskanzler Kurz mit Gastro und Hotellerie hat gute Absichten als Ergebnis. Es könne bereits im März geöffnet werden, heißt es nun. Das große Aber dabei: DIe Infektionszahlen ...

Tourismus
18.02.2021

Der Wintertourismus macht einen Anteil von elf Prozent des gesamten italienischen Fremdenverkehrs aus. Allein Südtirol rechnet mit fehlenden Einnahmen in der Höhe von 3,2 Milliarden Euro.

Werbung