Direkt zum Inhalt

Rosenberger gewinnt Raststationen-Award

16.06.2005

Hohe Auszeichnung für das Autobahnrestaurant Hohenems: Beim dritten Raststationen-Test der ASFINAG - der Autobahnen- und Schnellstraßen-Finanzierungs-Aktiengesellschaft - wurde Hohenems zum besten Autobahnrestaurant Österreichs gewählt.

Das Restaurant an der Rheintalautobahn A14 erhielt sensationelle 91 von 100 möglichen Punkten. Getestet wurden alle 89 österreichischen Raststationen entlang der Autobahnen und Schnellstraßen anhand eines einheitlichen Kriterienkatalogs. Für die Gruppe der Rosenberger-Restaurants ist Hohenems schon der zweite Gewinner des ASFINAG-Raststationen-Award - beim Premierentest vor zwei Jahren gewann das Stammhaus in St. Pölten den begehrten Preis.

Auch heuer wurde der Test im Auftrag der ASFINAG durch die Fachhochschule JOANNEUM Kapfenberg durchgeführt. Die Tester waren mit sechs Teams zu je zwei Personen im Einsatz, die innerhalb des Zeitraumes 25. Mai bis 8. Juni unangemeldet jede Raststation aufsuchten. Fast 300 Kriterien wurden abgetestet, "Gastronomie", "Personal", "Shopangebot" und "Hygiene und Sanitäranlagen" wurden ebenso kritisch geprüft wie "Zufahrten und Außenanlagen", "Kommunikation" und "Behinderteneinrichtungen".

Die im November 2000 eröffnete Raststation in Hohenems besticht durch ihr modernes und kundenfreundliches Konzept. Erstmals in der 32-jährigen Geschichte der Rosenberger-Restaurants werden an diesem Standort Restaurant und Tankstelle gemeinsam betreut. Der erfreuliche Nebeneffekt: Der umfangreiche Shop hat 24 Stunden am Tag, 365 bis 366 Tage im Jahr geöffnet. Je ein Kinderspielbereich im Haus und auf der Terrasse, eine hauseigene Bäckerei und Konditorei und ein Feinkostladen mit Vorarlberger Spezialitäten machen das Haus besonders attraktiv und sind weitere Gründe für die Beliebtheit des
Rosenberger-Autobahnrestaurants Hohenems, in dem jährlich über eine halbe Million Reisende im Stil der typischen Rosenberger-Gastfreundschaft bewirtet werden.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In den Burger von morgen kommt immer öfter Fleischersatz.
Gastronomie
06.05.2021

Was Essen wir in der Zukunft und wieso? Diese Fragen haben wir Foodtrendforscherin Hanni Rützler gestellt und fünf Antworten ­bekommen.

Peter und Nicole Hruska erkunden mit ­ihrem Heurigen neue Wege und ­Zielgruppen.
Gastronomie
06.05.2021

Weil Service-Chefin Nicole Hruska überzeugte Veganerin ist, erweiterte sie gemeinsam mit Ehemann Peter die Speisekarte im St. Pöltner „Stanihof“ um fleischfreie Alternativen. Der Erfolg ist der ...

Gastronomie
06.05.2021

In Österreich gehen jährlich rund eine Million Tonnen genießbarer Lebensmittel entlang der Lebensmittel-Lieferkette verloren. Ein Problem, das auch die Gastronomie betrifft. Doch es gibt kreative ...

Harald A. Friedl, Jurist und Philosoph und forscht und lehrt mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit am Studiengang Gesundheitsmanagement im Tourismus an der FH Joanneum in Bad Gleichenberg.
Tourismus
06.05.2021

Wird der Tourismus nach der Pandemie nachhaltiger? Tourismusethiker Harald A. Friedl meint: eher nein! ­Einzige Chance: Wenn den Gästen Lust auf besseren Konsum gemacht wird.

So schaut's aus, die Waldbühne: Die Location rund um den Herrensee ist einzigartig und seit vielen Jahren ein Fixpunkt für Freunde des gepflegten Musikgenusses.
Tourismus
05.05.2021

Mit einem überarbeiteten Konzept soll das populäre Musikfestival im Sommer sicher über die Bühne gehen können. Wir präsentieren das Line-up.

Werbung