Direkt zum Inhalt

Saison für Reisebüros zufriedenstellend

03.12.2008

Die Reisesaison 2008 ist gut gelaufen. Die heimischen Reisebüros sind mit dem Ergebnis zufrieden.

Das neue Jahr beginnt in den Reisebüros traditionell schon im November, denn branchenüblich erstreckt sich das Wirtschaftjahr auf den Zeitraum November bis Oktober. Damit kann in vielen Reisebürounternehmen bereits jetzt ein Resümee über das Reisejahr 2008 gezogen werden.

Alle Ziele wurden errreicht

Das abgelaufene Wirtschaftsjahr ist in Summe erfolgreich gelaufen, die Kunden- und Erlösziele der Gesamtbranche wurden erreicht. Österreichweit steht ein Branchenumsatz von rund 4,3 Mrd. Euro für die Saison 2008 zu Buche. Der Fachgruppenobmann der oö. Reisebüros, Peter Keplinger spricht von einem erfolgreichen Reisebürojahr, insbesondere unter dem Aspekt, dass der Planung für das abgelaufene Jahr die Rekordwerte des Jahres 2007 zugrunde gelegt wurden. Verantwortlich für den Erfolg ist vor allem das erste Quartal des Reisejahres 2008, in dem Fernrei-seziele, Frühbucheraktionen und Spezialreiseangebote sowie Kreuzfahrten für einen fulminanten Start sorgten. Dass in allen wesentlichen Reisezielen 2008 keinerlei nennenswerte Probleme auftra-ten und vor allem die für Reisen attraktiven Länder von Terror verschont blieben, hat auch wesent-lich zu einer "reisefreundlichen Großwetterlage" beigetragen.

Große Herausforderungen für die Zukunft

Herausforderungen für die Reisebürobranche brachten allerdings die explodierenden Treibstoffpreise 2008 und die daraus resultierenden Preissteigerungen. "Inflationsbedingt schmolzen die Urlaubsbudgets der Familien, ein Effekt, der in einzelnen Angebotssegmenten spürbar wurde. Sowohl diese Erfahrungen als auch die Folge der Turbulenzen der Finanzmärkte zeigen deutlich, dass die Reisebranche vor großen Herausforderungen steht", weist Obmann-Stellvertreter Mag. Felix König auf Anpassungserfordernisse in der Branche hin.

Das Ziel für 2009 liegt bei 3 Prozent

Die Reisebürounternehmen reagieren aber rasch und zielgerichtet auf diese Veränderungen. Deut-lich früher als in den vergangenen Jahren sind bereits die Reiseprogramme für 2009 am Markt, begleitet von attraktiven Frühbucherangeboten. Dadurch ist auch die Budgetierung der Urlaubsrei-sen 2009 besser möglich, denn die Urlaubskosten können somit langfristig geplant werden. Besonderes Augenmerk legen die Reisebüros auf Angebote für Familien, die unter den Ereignissen das Jahres 2008 besonders zu leiden hatten. Den Reisebüros liegt diese wichtige Nachfragegruppe besonders am Herzen, daher gibt es auch verstärkte Anstrengungen, den Familien einen erfolgrei-chen Reisesommer 2009 zu bieten. Deutlich über 400.000 verkaufte Pauschalreisen sowie eine Steigerung von 3 Prozent bei Einzelleis-tungen und Spezialreiseangeboten sind für Fachgruppenobmann Peter Keplinger die in Zahlen for-mulierten Ziele der Branche für die nächste Reisesaison.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Ines leidet an Cerebralparese.  Ihren Ritt mit dem Flying Fox  konnte sie mithilfe von  Freizeit PSO ohne Probleme  absolvieren.
Tourismus
13.08.2014

Ein Verein in Schladming-Dachstein sorgt seit Jahren dafür, dass Menschen mit Behinderung ausgiebig Actionurlaub machen können

Mit der Bikeschaukel Tirol, Bergwandern & Kulinarik und Klettern für Familien setzt Tirol drei wesentliche Sommer-Schwerpunkte. v.l n.r. Josef Margreiter, LH Günther Platter und Harald Ultsch
Tourismus
24.04.2014

Nach einem guten Start bremste das frühlingshafte Wetter den Wintertourismus ein. Im Sommer hat Tirol aber noch Luft noch oben.

Spartenobmann Hans Schenner: "Die heute veröffentlichten Zahlen beweisen einmal mehr, dass die österreichische Tourismuswirtschaft mit ihrer Strategie auf dem richtigen Weg ist".
Tourismus
08.01.2014

Wien. Laut der Geldstudie der Generali-Gruppe wollen Herr und Frau Österreicher im kommenden Jahr wieder mehr Geld für den Urlaub ausgeben. Urlaub belegte bei den geplanten Mehrausgaben die Top- ...

Tourismus
30.09.2013

Von Mai bis August erreichte laut Statistik Austria die Zahl der Ankünfte mit 14,3 Millionen (+3%) einen neuen Höchstwert, während die Nächtigungen um 1,5 Prozent auf 49,5 Millionen gestiegen sind ...

In drei einfachen Schritten wird eine Unterkunft mit Tiscover mobil gebucht
Tourismus
25.07.2013

Urlaube werden immer häufiger über Tablets und Smartphones geplant und gebucht. Um diese Gäste abzuholen, müssen sich Ferienregionen und Unterkünfte mit mobilen Websites und Apps rüsten.

Werbung