Direkt zum Inhalt

Salzburger Festspiele finden statt

26.05.2020

Das Festival geht im August mit 90 Aufführungen und in abgespeckter Form über die Bühne.

Das Programm soll erst nach Pfingsten vorgestellt werden, aber immerhin: Die Salzburger Festspiele trotzen Corona und gehen heuer doch noch über die Bühne. Statt der üblichen 200 Vorstellungen werden heuer nur etwa 90 stattfinden. Und die Vorstellungen werden ausschließlich im August (1. bis 30.) stattfinden. Anstelle der üblichen 16 Spielstätten werden die diesjährigen Festspiele in maximal sechs Spielstätten stattfinden, und auch bei den Tickets gibt es klarerweise Kürzungen: statt der üblichen rund 235.000 Karten werden heuer nur rund 70.000 aufgelegt.

Das diesjährige Budget (68,8 Mio. Euro) soll auf etwa 38 bis 40 Millionen Euro gekürzt werden. Interessant: die Subventionen von Bund, Land, Stadt und Tourismusförderungsfonds mit 18,8 Mio. Euro bleibt unverändert.

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Petra Nocker-Schwarzenbacher, Derzeit noch Obfrau der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft.
Tourismus
23.05.2020

Petra Nocker-Schwarzenbacher dürfte laut Die Presse als Obfrau der Bundessparte Tourismus abgelöst werden. Ehemaliger Sprecher von Finanzminister Karlheinz Grasser gilt als Favorit von ...

Tourismus
07.05.2020

Manche prophezeien, dass die Covid-19-Krise im Tourismus die Transformation zu einem nachhaltigen Tourismus fördern wird. Harald Friedl, Professor für Ethik und nachhaltigen Tourismus an der FH ...

In Zeiten der Krise gibt es Webinare.
Tourismus
16.04.2020

Mit den „Zukunftstagen für Destinationen“ startet Tourismuszukunft am 20. April eine digitale Veranstaltungsreihe für die Tourismusbranche. In kostenlosen Webinaren, Diskussionen und Workshops ...

Die Corona-Epidemie soll eingedämmt werden. Die Regierung beschließt massive Einschränkungen, die das öffentliche Leben betreffen.
Gastronomie
10.03.2020

Neben einem Einreisestopp für Personen aus Italien wird auch der Lehrbetrieb an Unis und FHs eingestellt. Und es gibt massive Einschränkungen für Veranstaltungen.

Kommentar
04.03.2020

Die Rot-Weiß-Rot-Karte wird reformiert. Wieder einmal. Wenn man nach Deutschlabnd und auf das neue Zuwanderungspaket, stellt sich die Frage, ob wir nicht auch einen größeren Wurf bräuchten.  

Werbung