Direkt zum Inhalt

Salzburger Weinforum

08.04.2005

Ein Pflichttermin für Weinfreunde ist der kommende Montag, 11. April: Von 14 bis 21 Uhr laden 22 Weinhändler und Vinothekare, ein Whiskyhändler sowie eine Bäckerei ins Kavalierhaus Kleßheim zur „JuvaVinum – Salzburger Weinforum“ ein.
Im Mittelpunkt der mittlerweile fünften Auflage der JuvaVinum stehen mehr als 300 österreichische und internationale Weine, von denen mehr als die Hälfte aus heimischer Produktion stammt. Zu verkosten gibt es aber auch edle Tropfen aus Italien, Frankreich und Spanien sowie aus Slowenien und Anbaugebieten in Übersee.
Besonderheit ist heuer eine Präsentation der „Steirischen Klassik Winzer“ mit den Weingütern Gross, Lackner-Tinnacher, Neumeister, Polz, Prünte, Sattlerhof, Tement und Winkler-Hermaden.
Der Salzburger Sommelierverein organisiert auch bei der diesjährigen JuvaVinum Führungen, um Weininteressierte in die Geheimnisse des Weins und der Verkostung einzuführen. Zur Information der BesucherInnen wird wieder ein Verkostungsheft mit Beschreibungen der Weine aufgelegt. Fachvorträge zu den Themen „Steirische Klassik Winzer“, „Alternative Flaschenverschlüsse“ und „Weinbau in Salzburg“ runden das Programm ab.
Der Eintrittspreis beträgt 15 €.
Quelle: WKS

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Crowdfunding biete eine Win-Win-Situation, meint Wolfgang Kleemann, der Generaldirektor der Tourismusbank ÖHT.
Gastronomie
24.11.2021

Die unglaubliche Summe von 200 Milliarden Euro liegt unverzinst auf Österreichs Sparbüchern. Die EU-Kommission schlägt nun vor, private Investments in KMU staatlich zu fördern. Im Fokus steht die ...

Hotellerie
24.11.2021

Der Schweizer Verband Hotelleriesuisse sieht eine Erholung auf die Beherbergungsbranche zukommen. Die Buchungen liegen aber weiterhin unter dem Vorkrisenniveau. Zudem herrscht noch immer viel ...

Der ÖHV-Kongress wird heuer zum zweiten Mal in Folge in den Mai verschoben.
Hotellerie
24.11.2021

Unter dem Thema „Arbeitswelten neu denken“ hätte im Jänner der ÖHV-Kongress in Wien stattfinden sollen. Die unsichere Pandemiesituation erfordert nun ein Verschieben auf Mai. 

Die Corona-Hilfen laufen weiter. Der Rahmen der Hilfsleistungen wurde bis März verlängert.
Gastronomie
19.11.2021

Alles sind sich einig: der Lockdown wäre vermeidbar gewesen. Verantwortlich sind die anderen. Wirtschaftshilfen werden das Schlimmste abfedern.

Die Angst vor einem Totalausfall der Wintersaison geht um.
Tourismus
18.11.2021

Es ist jämmerlich, dass wir trotz der Verfügbarkeit von ausreichend Impfstoff der Pandemie nicht Herr werden. Es bleibt also nur ein Lockdown, den sich niemand zu verkünden traut.

Werbung