Direkt zum Inhalt

Salzburger Wochen im Zinshaus

20.01.2010

Mit einem Investitionsvolumen von sieben Millionen Euro wurde aus einem Zinshaus das Vier-Sterne-Hotel Imlauer Nestroy in Wien

Georg Imlauer eröffnete sein „jüngstes“ Haus mit Salzburger Wochen

Rechtzeitig zur Weihnachtszeit und zum zehnjährigen Jubiläum der Unternehmensgruppe „Imlauer Hotels & Restaurants“ hat der Salzburger Hotelier Georg Imlauer sein „jüngstes“ Haus in Wien, das Hotel Nestroy, eröffnet: In Toplage im zweiten Wiener Bezirk, unmittelbar neben seinem Hotel Mercure Imlauer, ließ er ein ehemaliges Zinshaus mit einem Investitionsvolumen von rund sieben Millionen Euro zu einem schmucken Vier-Sterne-Hotel umbauen. In einer Bauzeit von nur zehn Monaten wurden insgesamt 60 Zimmer, Suiten und Junior-Suiten komfortabel eingerichtet.
Mittelklasse mit Entwicklungspotenzial

Stolz ist Hotelier Imlauer auf die Tatsache, dass er ausschließlich österreichische Unternehmen mit dem Bau beauftragte, 80 Prozent davon aus dem Salzburger Land. Mit dem neuen Wiener Haus verfügt die Unternehmensgruppe ab sofort über mehr als 900 Hotelbetten und 2.000 Restaurantplätze in Salzburg und Wien. „In Salzburg decken wir die gesamte gastronomische Palette ab. Deshalb haben wir unsere Aktivitäten in Richtung Hauptstadt ausgedehnt. Auch wenn in Wien so wie in Salzburg die Lage momentan schwierig ist, gibt es in der gehobenen Mittelklasse nach wie vor Entwicklungspotenzial“, erklärt Imlauer, der mit seinen Häusern vor allem Businesskunden und Städtereisende anspricht. Außerdem habe Österreich ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis, das gegenüber den Nachbarstaaten ein großer Vorteil sei, blickt der Salzburger Hotelier optimistisch in die Zukunft. Zudem wächst die Mitarbeiteranzahl auf 250 Beschäftigte, davon 25 Lehrlinge in Ausbildung.
„Unser Nachwuchs liegt mir besonders am Herzen“, so Georg Imlauer, dessen Lehrlinge 2009 überaus vorzeigbare Erfolge bei verschiedenen Lehrlingswettbewerben erzielten.
„Zum Kennenlernen haben wir eigene ‚Salzburger Wochen‘ für unsere Salzburger Gäste im neuen Wiener Haus geplant“, erklärt Imlauer die nächste Marketingaktion, bei der für die Salzburger von Jänner bis März 2010 ein günstigerer Zimmerpreis winkt. Nachzuweisen ist nur die Salzburger Wohnadresse.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Geert Gebben
Hotellerie
25.09.2020

Geert Gebben hat mit 1. September 2020 die Position des General Manager übernommen.

In Wien kommt eine Registrierungspflicht für Gäste.
Gastronomie
24.09.2020

Laut Bürgermeister Ludwig kommt eine verpflichtenden Registrierung von Gästen in der Gastronomie. 

Der Winter findet unter strengen Bedingungen statt
Gastronomie
24.09.2020

Sitzplatzpflicht auch beim Aprés Ski: Speisen und Getränke müssen im Sitzen eingenommen werden. Corona-Tests sollen auf Fremdenführer, Reiseleiter und Skilehrer ausgedehnt werden. 

Zwischen ÖHV und dem Fachverband Gastronomie herrscht Verstimmung. Der Grund: Die ÖHV will künftig auch Gastronomen ansprechen.
Gastronomie
24.09.2020

Die ÖHV wirbt neuerdings um Mitglieder aus der Gastronomie. Wie das vonstatten geht, gefällt den Branchenvertretern aus der Wirtschaftskammer aber gar nicht. Fachgruppenobmann Mario Pulker greift ...

Infotainment und Networking im Edelweiss in Großarl.
Gastronomie
24.09.2020

Fachvorträge, Freizeitangebote, Verkostungen und vieles mehr: die 13. Ausgabe der GastroDialoge findet heuer in Großarl statt.

Werbung