Direkt zum Inhalt

Salzburger Wochen im Zinshaus

15.01.2010

Mit einem Investitionsvolumen von sieben Millionen Euro wurde aus einem Zinshaus das Vier-Sterne-Hotel Imlauer Nestroy in Wien

Salzburger Wochen im Zinshaus
Rechtzeitig zur Weihnachtszeit und zum zehnjährigen Jubiläum der Unternehmensgruppe "Imlauer Hotels & Restaurants" hat der Salzburger Hotelier Georg Imlauer sein "jüngstes" Haus in Wien, das Hotel Nestroy, eröffnet: In Toplage im zweiten Wiener Bezirk, unmittelbar neben seinem Hotel Mercure Imlauer, ließ er ein ehemaliges Zinshaus mit einem Investitionsvolumen von rund sieben Millionen Euro zu einem schmucken Vier-Sterne-Hotel umbauen. In einer Bauzeit von nur zehn Monaten wurden insgesamt 60 Zimmer, Suiten und Junior-Suiten komfortabel eingerichtet.
Mittelklasse mit Entwicklungspotenzial
Stolz ist Hotelier Imlauer auf die Tatsache, dass er ausschließlich österreichische Unternehmen mit dem Bau beauftragte, 80 Prozent davon aus dem Salzburger Land. Mit dem neuen Wiener Haus verfügt die Unternehmensgruppe ab sofort über mehr als 900 Hotelbetten und 2.000 Restaurantplätze in Salzburg und Wien. "In Salzburg decken wir die gesamte gastronomische Palette ab. Deshalb haben wir unsere Aktivitäten in Richtung Hauptstadt ausgedehnt. Auch wenn in Wien so wie in Salzburg die Lage momentan schwierig ist, gibt es in der gehobenen Mittelklasse nach wie vor Entwicklungspotenzial", erklärt Imlauer, der mit seinen Häusern vor allem Businesskunden und Städtereisende anspricht. Außerdem habe Österreich ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis, das gegenüber den Nachbarstaaten ein großer Vorteil sei, blickt der Salzburger Hotelier optimistisch in die Zukunft. Zudem wächst die Mitarbeiteranzahl auf 250 Beschäftigte, davon 25 Lehrlinge in Ausbildung. "Unser Nachwuchs liegt mir besonders am Herzen", so Georg Imlauer, dessen Lehrlinge 2009 überaus vorzeigbare Erfolge bei verschiedenen Lehrlingswettbewerben erzielten.
"Zum Kennenlernen haben wir eigene ?Salzburger Wochen für unsere Salzburger Gäste im neuen Wiener Haus geplant", erklärt Imlauer die nächste Marketingaktion, bei der für die Salzburger von Jänner bis März 2010 ein günstigerer Zimmerpreis winkt. Nachzuweisen ist nur die Salzburger Wohnadresse.


Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Paul Ivic
Kommentar
30.09.2020

Gastkommentar von Sternekoch Paul Ivic, Tian, Wien.

Eisenstraße-Vorstandsmitglied Clemens Blamauer, Biobauer Berthold Schrefel sowie Ötscherlamm-Initiator und Projektträger Andreas Buder (v.l.).
29.09.2020

Erste Wirte tischen rare regionale Spezialitäten auf, nicht nur in der Region.

Nächtigungsgäste im Ländle dürfen ab sofort bis 1 Uhr konsumieren.
Hotellerie
29.09.2020

Für Hotelgäste gilt die vorverlegte Sperrstunde nicht mehr, sie dürfen bis 1 Uhr konsumieren.

Um 22:00 Uhr müssen die Gastro-Betriebe in den westlichen Bundesländer (Vbg, T, S) geschlossen haben.
Gastronomie
29.09.2020

Nachdem in Tirol die Sperrstunde auf 22.00 Uhr vorverlegt wurde, gab es am Wochenende  Schwerpunktkontrollen in der heimischen Gastronomie. Dabei wurden insgesamt 341 Lokalen in ganz Tirol ...

Gastronomie
25.09.2020

 

Daueraufregung um ein Wiener Bierlokal. Der Wirt, der die Grüne Politikerin Sigi Maurer belästigt haben soll, dürfte nun von der Polizei festgenommen worden sein: Weil er einen Passanten ...

Werbung