Direkt zum Inhalt

Saudi-Arabien sorgt für anhaltenden „Araber-Boom“ in Österreich

04.06.2010

Am arabischen Golf herrscht Optimismus, die Reisebranche tönt unisono: die Buchungslage für die Sommersaison ist für Österreich sehr gut.

ÖW Dubai: Das Team der Österreich Werbung Dubai: Klaus Ehrenbrandtner (Marktmanager) und Charlotte Newby (Marketing Managerin, hier in der traditionellen Abaya, wie sie in Saudi-Arabien Pflicht ist

Die Zahlen für Jänner bis April 2010 belegen den positiven Trend mit einem Plus von 12,2% bei den Ankünften und 19,5% bei den Nächtigungen aus den arabischen Ländern. Vielleicht nur eine natürliche Korrektur nach der Finanzkrise in 2009? „Im Gegenteil“, stellt Klaus Ehrenbrandtner, Markt Manager der Österreich Werbung in Dubai, fest: „Da das krisensichere Saudi-Arabien unser wichtigstes arabisches Herkunftsland ist, hatte die Finanzkrise keine Auswirkungen auf den arabischen Markt.

Wir hatten auch 2009 – vor der Neuen Grippe - eine sensationelle erste Jahreshälfte. Wenn wir die Zahlen des ersten Jahresdrittels 2010 mit denen aus 2008 vergleichen, sieht es daher noch besser aus: 48% mehr an Ankünften und 57% mehr an Nächtigungen als vor zwei Jahren. Das sind gute Aussichten für den weiteren Jahresverlauf.“

Die arabischen Länder stellen den mit Abstand am stärksten wachsenden Übersee-Markt für den österreichischen Tourismus dar. Seit 2000 haben sich Ankünfte und Nächtigungen der arabischen Gäste in Österreich verdreifacht. Der größte Teil der Gäste kommt aus der Öl-Nation Saudi-Arabien, sie gelten als die „biggest spenders“, besonders bei der Wahl der Unterkunft. 80% der arabischen Gäste steigen in Hotels der 4- und 5-Stern Kategorie ab.

Die Österreich Werbung in Dubai initiiert dementsprechend eine umfassende Marketing-Offensive in Saudi-Arabien. „Um unsere Mittel effizient einzusetzen, kooperieren wir hier mit starken Partnern.“, erklärt Ehrenbrandtner.

„Letzten Donnerstag (27. Mai) haben wir etwa unsere Kampagne ‚Picture Yourself in Austria‘ in Kooperation mit dem WienTourismus und dem Reiseveranstalter Emirates Holidays gestartet.“ Dabei können sich die Besucher von Shopping Malls in Riyadh und Jeddah eine Postkarte mit einem persönlichen Erinnerungsfoto an einen Wien-Besuch anfertigen lassen. Der Clou daran: das Foto wird direkt in der Mall aufgenommen und vor ein passendes Wien-Bild retouchiert, der Text auf der Rückseite beschreibt eine fiktive Wien-Reise.

Die Postkarte kann so als Gag an Freunde verschickt werden oder einfach als Erinnerung an die Pinnwand zu Hause geheftet werden. Die Bilder werden zusätzlich auf www.austria.info/picture präsentiert und können von dort heruntergeladen, per Email weitergesendet oder auch bewertet werden. Für das Bild mit der besten Wertung gibt es eine Reise nach Wien zu gewinnen. Die Aktion erweist sich als voller Erfolg: mehrere hundert Bilder sind so bereits in Jeddah entstanden, am ersten Juni-Wochenende folgt der Auftritt in der Hauptstadt Riyadh.

Damit ist die Österreich Werbung direkt vor Ferienbeginn gleich doppelt in Riyadh vertreten: Zeitgleich erfolgt ein Österreich-Auftritt auf der neuen Ferienmesse ‚Riyadh Travel‘ von 1. bis 4. Juni. Eine Woche später ergeht zusätzlich ein Österreich-Medienbeileger mit der renommierten Tageszeitung ‚Asharq al-Awsat‘ an 150.000 Haushalte in Saudi-Arabien. Dieser wird in Kooperation mit der WKO produziert. „Damit sind wir in der buchungsintensivsten Phase sehr stark am Markt präsent“, freut sich Klaus Ehrenbrandtner.

Seit letztem Jahr spricht die ÖW bei ihren Aktionen in Saudi-Arabien verstärkt Frauen an. So wird auch der Österreich-Stand zur Riyadh Travel ganz in weiblicher Hand sein. Charlotte Newby, Marketing Managerin der Österreich Werbung in Dubai, erklärt das Konzept: „Während Männer traditionell die Rolle des Ernährers übernehmen, haben Frauen in Saudi-Arabien das Sagen bei Haushalt und Familie. Hierzu gehört auch die Urlaubsentscheidung, da die Reise ja im Familienverbund unternommen wird. Es gilt also, die Frauen mit unserer Botschaft zu erreichen, aber diese dürfen sich in Saudi-Arabien öffentlich nicht mit Männern unterhalten.

“ Dass sie bei ihren Auftritten in Saudi-Arabien immer eine ‚Abaya‘ – den traditionellen schwarzen Umhang der Frauen – tragen muss, stört Newby nicht.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Wein
18.11.2020

Sogar der Gesetzgeber verleiht einer heimischen Paradedisziplin Auftrieb: Es „muss“ längst nicht mehr Süßes sein, zu dem man Auslesen, Trockenbeerenauslesen oder Eiswein reicht.

Wein
18.11.2020

Kalk oder Schiefer? Die beiden Gesteine prägen die Weingärten rund um den Leithaberg. Doch man muss kein Geologe sein, um die Mineralität der Weißweine von hier zu schätzen.

Wein
18.11.2020

94 Prozent aller Blaufränkisch-Reben stehen im Burgenland. Vom „Einheitsstil“ ist man aber weit entfernt. Im Gegenteil: Für Sommeliers sind die herausgekitzelten Nuancen der unterschiedlichen ...

Gastronomie
18.11.2020

Das Portal restaurant.info hat es sich zum Ziel gesetzt, ein möglichst umfangreiches Verzeichnis von Gastronomiebetrieben aus ganz Österreich anzubieten, die ihre Speisen auch zum Abholen oder ...

Wein
18.11.2020

Lasst die Korken knallen: Im letzten Quartal wird mehr Schaumwein getrunken als in den neun Monaten davor. Es liegt an der Gastronomie, dem Gast das Beste anzubieten – Durst auf Prickelndes hat er ...

Werbung