Direkt zum Inhalt

Schau amoi, ein neues Edelweiss!

12.12.2006

Edelweiss hat eine neue Sorte entdeckt - Das Edelweiss Hofbräu. Die Zeit des Tüftelns, Brauens und Testens ist vorüber. Das neue Edelweiss Hofbräu kann entspannt genossen werden! Das Edelweiss Hofbräu ist ein Traditionsweißbier in neuer Form.

Es besticht durch Vollmundigkeit, seine naturtrübe, gold-braune Farbe und wird mit feiner Kohlensäure abgerundet. Die neue Naturschönheit kommt aus den Alpen. Genauer gesagt aus dem Hofbräu Kaltenhausen in Salzburg. Mit ihrem Gründungsjahr 1475 ist diese die älteste Weißbierbrauerei des deutschsprachigen Raumes. Der Ursprung der Weißbierspezialität hat Edelweiss zur Namensgebung des Edelweiss Hofbräus inspiriert. Die Brauerei wurde direkt aus den kalten Felswänden gehauen. Auf diese Weise können für den Brauvorgang kristallklares Gebirgswasser und das natürliche Kühlsystem der Berge genutzt werden.

Mit dem Edelweiss Hofbräu kann man sich das Gefühl des Ski- und Bergurlaubs auch genießen, ohne sich auf Almen in Schwindel erregende Höhen zu begeben. Die neue Weißbierspezialität reiht sich farblich zwischen dem Edelweiss Hefetrüb und dem Edelweiss Dunkel ein. Die Edelweiss Artenkunde umfasst ab sofort also vier Sorten: Das Edelweiss Naturtrüb, das Edelweiss Dunkel, das Edelweiss Kristallklar und das neue Edelweiss Hofbräu. Der Bergspirit hält ab 4. Dezember österreichweit Einzug und ist im 20l Schank-KEG, bzw. im 25l Fass oder in der 0,5l Flasche erhältlich. Die Naturschönheit erblüht ausschließlich in der Gastronomie. Die Einführung wird von einem aufmerksamkeitserregenden Promotionpaket unterstützt.

Das neue Edelweiss Hofbräu wurde bereits auf der diesjährigen "Alles für den GAST" in Salzburg dem kritischen Fachpublikum vorgestellt. Die Gäste konnten sich vom vollmundigen Geschmack der neuen Naturschönheit überzeugen.

Das Besondere am Weißbier
Das Edelweiss Hofbräu wird aus ausgesuchten Zutaten gebraut. Fixe Bestandteile sind Weizenmalz, Gerstenmalz, Hopfen, Wasser, obergärige Hefe und Kohlensäure. Bei naturtrüben Sorten, wie dem Edelweiss Hofbräu, wird die Hefe nicht herausgefiltert. Sie verbleibt in den Flaschen damit das Bier nachreifen kann.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Die März-Hilfe wird für Gastronomie und Hotellerie verlängert. Für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gibt es eine Notstandshilfe.
Gastronomie
08.04.2021

Keine Frage: Unverschuldet sind Gastronomie und Hotellerie die Hauptleidtragenden der Krise. Um die zwangsgeschlossenen heimischen Tourismus-Betriebe mit ihren Mitarbeiterinnen und in der ...

In Vorarlberg hat die Gastronomie seit 3 Wochen teils geöffnet. So soll es auch bleiben.
Gastronomie
08.04.2021

Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner sieht die Modellregion für die Gastro-Öffnung als Erfolg. Derzeit gebe es keinen Grund vom Weg abzuweichen - aber auch wenig Hoffnung auf weitere ...

Branche
08.04.2021

Die nächste Eiszeit kommt bestimmt! Gastronomen fragen sich, wie man mit einfachen Mitteln und ohne großen Aufwand seine Eisbecher auf einen neuen Level heben kann: Wir haben dem Wiener ...

Natura startet mit 100 Bio-Artikeln.
Gastronomie
08.04.2021

Unter der Marke „Natura“ baut der Großhändler Transgourmet ein Bio-Vollsortiment in Großgebinden zu leistbaren Preisen auf. Zunächst sind 100 Produkte verfügbar.

Das ist die neue Red Bull Summer Edition.
Produkte
07.04.2021

Die neue, limitierte Summer Edition ist ab sofort erhältlich.

Werbung