Direkt zum Inhalt

Schenner: Tourismus ein wichtiger Exportfaktor

04.07.2005

Im Rahmen des 3. Österreichischen Exporttages der Außenwirtschaftsorganisation (AWO) der Wirtschaftskammer Österreich werden jährlich 3 Betriebe in 5 verschiedenen Bereichen (Tourismus und Freizeitwirtschaft, Gewerbe, Handel, Industrie, Information und Consulting) vergeben.

Bundesspartenobmann KR Schenner gratulierte den Gewinnern aus dem Bereich Tourismus. Sieger des Exportpreises Tourismus wurde die Schönbrunn Tiergarten GmbH, zwei weitere Nominierungen wurden als Platzierte ebenfalls ausgezeichnet: Le Meridien Hotelbetriebs GmbH und Vorderegger Reisen.

"Die Ausgaben unserer ausländischen Gäste sind - so wie Waren und
andere Dienstleistungsexporte - Exporterlöse. Daher ist der Tourismus
natürlich auch ein wichtiger Exportfaktor im Bereich der
Dienstleistungen", zeigt sich Bundesspartenobmann Komm.Rat Johann
Schenner erfreut über die Anerkennung, die der Branche durch die
Auszeichnungen der AWO zuteil wurde.

Die Tourismuseinnahmen ausländischer Gäste betrugen im Jahr 2004
rund 15 Mrd. EUR. Inklusive der Einnahmen aus dem Internationalen
Reiseverkehr konnte die Branche damit knapp 40 % der gesamten
Dienstleistungsexporte Österreichs erwirtschaften. Das Tourismusland
Österreich ist damit auch "Weltmeister" bei den Pro-Kopf-Einnahmen
aus dem Tourismus (2004: 1.533 EUR pro Einwohner).

Insgesamt trägt die Tourismus- und Freizeitwirtschaft daher zu knapp
12 % an den gesamten Exporterlösen aus Waren und Dienstleistungen
bei.

"Dienstleistungsexporte werden im Rahmen der globalen Wettbewerbs
immer wichtiger. Und der österreichische Tourismus trägt mit 12 %
auch zum Erfolg der österreichischen Exportstatistik bei. Und eines
sollten wir dabei nicht vergessen: Tourismus- und Freizeitbetriebe
sind standortgebunden. Wir schaffen Arbeitsplätze und damit Einkommen
in Österreich, Auslagerungen in Billiglohnländer sind in unserer
Branche nicht möglich", argumentiert Schenner.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In den Burger von morgen kommt immer öfter Fleischersatz.
Gastronomie
06.05.2021

Was Essen wir in der Zukunft und wieso? Diese Fragen haben wir Foodtrendforscherin Hanni Rützler gestellt und fünf Antworten ­bekommen.

Peter und Nicole Hruska erkunden mit ­ihrem Heurigen neue Wege und ­Zielgruppen.
Gastronomie
06.05.2021

Weil Service-Chefin Nicole Hruska überzeugte Veganerin ist, erweiterte sie gemeinsam mit Ehemann Peter die Speisekarte im St. Pöltner „Stanihof“ um fleischfreie Alternativen. Der Erfolg ist der ...

Gastronomie
06.05.2021

In Österreich gehen jährlich rund eine Million Tonnen genießbarer Lebensmittel entlang der Lebensmittel-Lieferkette verloren. Ein Problem, das auch die Gastronomie betrifft. Doch es gibt kreative ...

Harald A. Friedl, Jurist und Philosoph und forscht und lehrt mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit am Studiengang Gesundheitsmanagement im Tourismus an der FH Joanneum in Bad Gleichenberg.
Tourismus
06.05.2021

Wird der Tourismus nach der Pandemie nachhaltiger? Tourismusethiker Harald A. Friedl meint: eher nein! ­Einzige Chance: Wenn den Gästen Lust auf besseren Konsum gemacht wird.

So schaut's aus, die Waldbühne: Die Location rund um den Herrensee ist einzigartig und seit vielen Jahren ein Fixpunkt für Freunde des gepflegten Musikgenusses.
Tourismus
05.05.2021

Mit einem überarbeiteten Konzept soll das populäre Musikfestival im Sommer sicher über die Bühne gehen können. Wir präsentieren das Line-up.

Werbung