Direkt zum Inhalt

Schigebiet Annaberg wird weiter ausgebaut

28.07.2004

Das Schigebiet Annaberg konnte sich in den vergangenen Jahren auf Grund von Investitionen wieder verstärkt als Familienschigebiet in Niederösterreich etablieren. Das bestehende Angebot soll nun weiter ausgebaut werden.

Die Annaberger LiftbetriebsGmbH beabsichtigt, einen kindergerechten
Vierer-Sessellift sowie ein zentrales Service- und Einstellgebäude im
Talbereich zu errichten. Durch diese Maßnahmen soll der bereits
bestehende Vierer-Sessellift entlastet und ein zusätzliches
Pistenangebot für Kinder, Anfänger und Kursgruppen - niedere
Seilführung, reduzierte Fahrgeschwindigkeit, größere Folgezeit,
Einstiegförderband und Kindersicherung - geschaffen werden.

Landesrat Ernest Gabmann erwartet sich von diesen Ausbaumaßnahmen
zusätzliche touristische Impulse in der Region. "Dem Schigebiet
Annaberg ist es auf Grund von Attraktivierungsmaßnahmen in den
vergangenen Jahren gelungen, sich als Familienschigebiet sowie als
Ausflugs- und Kurzurlaubsziel einen Namen weit über die Grenzen des
Landes hinaus zu machen." Gleichzeitig werde damit die
niederösterreichische Position als attraktive Wirtersportregion
weiter ausgebaut.

Der geplante Sessellift erschließt die familiengerechten Pisten
Söllnreith und Reidl, die sich mittels der bereits vorhandenen
Beschneiungsanlage auch bei schlechter Witterungslage schnell
präparieren lassen. Die Inbetriebnahme der neuen Einrichtungen soll
bereits in der Wintersaison 2004/2005 erfolgen.

Die Gesamtkosten für diese Einrichtungen belaufen sich auf 2
Millionen Euro. Für dieses Vorhaben werden auch aus der
Regionalförderung des Landes 448.000 Euro sowie
EU-Kofinanzierungsmittel in der Höhe von 300.000 Euro zur Verfügung
gestellt. Einen entsprechenden Beschluss hat kürzlich die NÖ
Landesregierung gefasst.

Weitere Informationen: Annaberger LiftbetriebsGmbH, 3222 Annaberg,
Annarotte 14, Telefon 02728/8245, www.tiscover.at/annaberg.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
02.06.2021

Die Tischreservierungen in der Gastronomie nehmen in Zeiten der Pandemie zu. Doch was tun, wenn die Gäste dann doch nicht kommen?

v. l. o.: Johanna Werner, Andreas Senn, Uwe Machreich und Laurent Jell.
Gastronomie
02.06.2021

Wir haben nachgefragt bei: Johanna Werner, Andreas Senn, Uwe Machreich und Laurent Jell.

Der Trend zum Wandern geht in die Masse, neuerdings flanieren Urlauber auch gerne in den Berne.
Tourismus
02.06.2021

Seit einigen Jahren erlebt Wanderurlaub einen stetigen Aufschwung. Die Pandemie hat den Outdoor-Boom noch weiter verstärkt. Neue touristische Produkte tragen dem Rechnung.

Gastronomie
01.06.2021

Serie "Local Heroes": Seit 2020 züchtet Andreas Eibl in einem ehemaligen Kuhstall Shiitake-Pilze. Mit seinen Flachgauer Biopilzen sorgt der 33-jährige Salzburger für frische, regionale ...

Gastronomie
28.05.2021

Die Gastro darf ab 10. Juni bis 24 Uhr öffnen. Auch die Abstandsregeln werden herabgesetzt. In der Gastronomie sind dann Gästegruppen von bis zu 8 Personen erlaubt. Hier ein Überblick.

Werbung