Direkt zum Inhalt

Schlafwochenenden im Hotel Therme Laa

23.03.2006

Im Schlaf verarbeiten wir Erlebtes & tanken unsere Energiereserven neu auf. Unser Organismus braucht den Schlaf zur Regeneration, sodass wir den strengen Leistungsanforderungen des Alltags gerecht werden. Untersuchungen haben ergeben, dass der Mensch fast 25 Jahre seines Lebens mit Schlafen verbringt und gleichzeitig rund 25 % der Bevölkerung unter Schlafproblemen leiden.

Die Therme Laa hat sich als erstes Wellnesshotel in Österreich dem "Phänomen Schlaf" angenommen und arbeitet hier mit "The Siesta Group", dem international renommierten Kompetenzzentrum für Schlafanalyse zusammen. Gönnen Sie sich ein wohltuendes Wochenende und erfahren Sie dabei alles rund um den gesunden Schlaf und wie Sie Ihren Schlaf noch verbessern können.

Die Therme Laa - Hotel & Spa wird sich künftig als erstes & einziges Wellnesshotel in Österreich mit dem Thema SCHLAF beschäftigen. Jedes 2. Wochenende im Monat wird ab sofort gemeinsam mit "The Siesta Group", dem international renommierten Kompetenzzentrum für Schlafanalyse, das Urlaubspaket "Schlaf gut - träum süß" angeboten. Dabei erfahren Gäste alles über gesunden Schlaf, Schlafstörungen und können in Einzelgesprächen mit den Schlafexperten den eigenen Schlaf analysieren.

Klassifikation von Schlafstörungen:

Nichtorganische Schlafstörungen

Diese basieren auf psychischen Ursachen und machen mit 70% den größeren Teil der Schlafprobleme aus. Sie lassen sich im wesentlichen in nichtorganische Insomnien (Zustandsbilder mit ungenügender Schlafdauer und -qualität), nichtorganische Hypersomnien (bei denen exzessive Müdigkeit tagsüber oder Schlafattacken im Vordergrund der Beschwerden stehen), nichtorganische Störungen des Schlaf-Wach-Rhythmus (bei denen die Übereinstimmung zwischen dem individuellen Schlaf-Wach-Rhythmus und dem der Umgebung gestört ist) und Parasomnien (Funktionsstörungen, die mit Schlaf in Zusammenhang stehen, wie z.B. Schlafwandeln, Pavor nocturnus, Alptäume und nächtliches Zähneknirschen) unterteilen. Hinsichtlich der die Hauptdiagnose ergänzenden psychischen Zusatzdiagnosen rangieren Angst-, Belastungs- und somatoforme Störungen mit 41% an erster Stelle, gefolgt von affektiven Störungen (Depressionen) mit 31% und Störungen durch Alkohol, Medikamente und Drogen mit 15%.

Organische Schlafstörungen

Diese machen 30% der Schlafstörungen aus und gliedern sich ebenfalls in Insomnien, Hypersomnien, Störungen des Schlaf-Wach-Rhythmus, Schlafapnoe (wiederholte nächtliche Atempausen mit Absinken des Sauerstoffgehaltes im Blut), Narkolepsie (übermäßige Tagesschläfrigkeit) und sonstige organische Schlafstörungen (wie Parasomnien z.B. Bettnässen, Verhaltensstörungen im REM-Schlaf, primäres Schnarchen). Aber auch Bewegungsstörungen, wie das Restless-Legs-Syndrom (nächtliche Missempfindungen in den Beinen mit Bewegungsdrang) und periodische Beinbewegungen.

ICSD

Die Internationale Klassifikation von Schlafstörungen (ICSD), welche neben klinischen Kriterien auch Schlaflaborbefunde berücksichtigt, unterscheidet nicht weniger als 88(!) verschiedene Schlafstörungen. Sie können als Dyssomnien in Form von intrinsischen, eigenständigen Störungen, als extrinsische, durch äußere Einflüsse verursachte Störungen oder als Störungen des Schlaf-Wach-Rhythmus auftreten. Wie auch als Parasomnien, das sind Funktionsstörungen, die während des Schlafs auftreten oder als Schlafstörungen bei psychischen, neurologischen und anderen körperlichen Erkrankungen.

Therapie von Schlafstörungen

Angesichts der Vielzahl der Schlafstörungen liegt es auf der Hand, dass diese unterschiedlich behandelt werden müssen.

Die Behandlung stützt sich auf 3 Pfeiler

1. Psychologische Therapien

wie informative, aufklärende Einzel- und/oder Gruppen-Gespräche über den "normalen" Schlaf, Schlafhygiene, Schlafstörungen; Entspannungstherapien, Verhaltenstherapien, etc.

2. Somatische Therapien

mandibuläre Protrusionsbehelfe wie "Schnarchschienen" , operative Interventionen, z.B. Uvulo-Palato-Pharyngo-Plastik = UPPP =Straffung des Gaumensegels, nasale kontinuierliche Überdruckbeatmung mit nCPAP Geräten, Schlafentzug, Lichttherapie, etc.

3. Medikamentöse Therapien

mittels Hypnotika, Tranquilizer, Antidepressiva, Neuroleptika, Psychostimulanzien, Dopaminergika, etc.

Da einerseits unterschiedliche Schlafstörungen unterschiedliche Veränderungen in der Schlafarchitektur mit sich bringen, andererseits Neuro-Psychopharmaka die Schlafmuster unterschiedlich beeinflussen, ist es Ziel einer adäquaten Behandlung, für jeden Patienten jenes Medikament zu finden, das in der Lage ist, Veränderungen in der Schlafarchitektur - im Sinne eines Schloss-Schlüssel-Prinzips - zu normalisieren.

Schlaf gut - träum süß Wohlfühl-Package
2 Wohlfühl-Nächte im Superior Doppelzimmer
inkl. Verwöhn-Halbpension & aller Therme Laa Verwöhnleistungen

- Schlaf-Fragebogen "Wie gut schlafe ich wirklich?"

- Vortrag "Gesund schlafen - besser leben" (ca. 90 min.)

- Persönliches Beratungsgespräch mit einem Schlafexperten (ca. 30 min.)

- Kamingespräch "Tipps & Tricks zum gesunden Schlaf"

- 1 x "Schlummer-Trunk" (Cocktail Golden Dream) an unserer Lounge-Bar

- "Nutze den Abreisetag": Hotel Spa & Therme Laa am Abreisetag noch in vollen Zügen bis 22:00 Uhr genießen

Termine 2006:

FR. - SO. (14. - 16. April; 19. - 21 Mai, 16. - 18. Juni, 14. - 16. Juli, 18. - 20. August,
15. - 17. September, 13. - 15. Oktober, 17. - 19. November, 15. - 17. Dezember).

Mindestteilnehmerzahl 10 Personen.

Inkludierte Leistungen:

- "Willkommen-Vitamingruß" und täglich Vital-Mineralwasser (1 Fl.) am Zimmer

- Gesund-Schlemmer-Dinner: mit Wahlmenüs & köstlichen Buffet-Kreationen

- Genuss-Aktiv-Frühstücks-Buffet

- "Wellness de Luxe": Hotel-Spa mit Thermal- und Saunalandschaft exklusiv für unsere Hotelgäste bequem über die "Brücke der Sinne" erreichbar

- "Wellness Vielfalt": Therme Laa mit großzügiger Wasser- und Saunawelt. Asiatischer Ruheraum, Kinderland & kostenlose Kinderanimation
"Stark & Fit": Cardio- und Fitness-Zone

- "Aktiv- & Relax": Täglich Sport- und Entspannungsprogramm
"Nutze den Abreisetag": Hotel Spa & Therme Laa am Abreisetag noch in vollen Zügen bis 22:00 Uhr genießen.

- Flauschiger Kuschel-Bademantel für die Dauer Ihres Aufenthaltes
Tiefgaragenplatz

www.therme-laa.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
17.09.2020

Ein Corona-Abstrich erst kurz vor Veranstaltungsbeginn und das Testergebnis schon innerhalb von 15 Minuten: Das Austria Center Vienna startet als erstes Veranstaltungshaus Europas ein großes ...

Die Innsbrucker Herbstmesse ,light‘ und der Fachbereich für Gastronomie und Hotellerie werden heuer nicht stattfinden.
Gastronomie
17.09.2020

Die Herbstmesse „light“ und der Fachbereich für Gastronomie und Hotellerie finden heuer nicht statt.

Gastronomie
17.09.2020

Das oberösterreichische Traditionsunternehmen ist covid-bedingt in Turbulenzen geraten. Es soll zu einem Sanierungsverfahren kommen.

Mathias Prugmaier, Andreas Knötzl, Johannes Fritz, SQ-GF Jürgen Geyer, Paul Retzl, Willi Bauer und Kathrin Brachmann (v. l.).
Wein
17.09.2020

Südsteiermark, Thermenregion, Weinviertel, Kamptal, Traisental, Wagram: Sechs junge Winzer aus sechs österreichischen Weinbaugebieten haben es ins Finale geschafft. 

Andrea Bottarel, Josef Bitzinger, Marina Rebora Walter Kutscher und Christian Bauer.
Szene
16.09.2020

Große Verkostung in Josef Bitzingers Vinothek.

Werbung