Direkt zum Inhalt

Schneller Tee und Sandwiches

03.11.2005

Quick Tea, eine Liaison aus italienischem Aperitivo und stylischem Take away, eröffnete in den Wiener Ringstraßengalerien.

Frisch vor den Augen des Gastes zubereitete Sandwiches, zum Mitnehmen oder zum sofortigen Verzehr gedacht, bereichern in Amerika und Großbritannien schon seit Jahren das Fast Food-Angebot. Das Quick Tea, eine neue Variante des Wiener Teetraditionshauses Haas & Haas, geprägt vom elegant gediegenen Stil internationaler Design Trends, entspricht dem Zeitgeist und ist durch seine variablen Steh- und Sitzelemente auf sympathische Weise kommunikativ.
Sandwiches à la minute
Die neue à la minute angefertigte Sandwichselektion ist reduziert auf wenige harmonische Geschmackkombinationen mit sorgfältig ausgewählten Zutaten wie Prosciutto mit getrockneten Paradeisern, Huhn mit Ruccola und Pignoli, Garnelen mit frischem Ingwer, gegrilltes Gemüse mit Mozzarella oder Bio-Camembert mit Apfel. Als Basis dient Biobrot vom Mauracherhof aus Oberösterreich. Auch köstliche frisch-sommerliche Salate werden angeboten. Außergewöhnlich ist auch das Dessertangebot, das vom Sticky Choclate Cake bis zum flaumigen Muffin in den originellen Geschmacksrichtungen wie Himbeer/Kokos oder Passionsfrucht/Heidelbeere reicht. Die als gesundes und erfrischendes Take away und „Tea to go“ angebotenen Köstlichkeiten können bei einer Tasse Tee oder Kaffee an den von Peter Haas gestylten Stehtischen auch gleich vor Ort verzehrt werden. Am neuen Treffpunkt, nicht nur für die junge Erfolgsgeneration, gibt es von den italienischen Aperitivo von 16 bis 19:30 Uhr: Zu einem Glas heimischen Wein wird eine kleine Auswahl von Antipasti wie Prosciutto, Parmesan und Kapernbeeren und gefüllte Oliven gereicht.
Das Hauptangebot bei den Getränken, wie schon der Name sagt, ist Tee. Aber es gibt auch eine erlesene Auswahl an Kaffeespezialitäten sowie das neue In-Getränk aus Hamburg, die Bionade - eine biologische Limonade in den Varianten Litchi und Holunder. Neu ist auch die Einbindung eines Haas & Haas Shops in das Lokal. Viele H & H Produkte des Stammhauses am Wiener Stephansplatz wie das komplette Teeangebot, alle Trinkschokoladen und Kaffeesorten wie Blue Mountain sowie hochwertige Marmelade-, Honig- und Konfektsorten können hier gekauft werden. Weiters verführen ständig wechselnde saisonale Waren oder Lifestyleprodukte auf den Ausstellungstischen zum Probieren.

Info: Quick Tea, Ringstraßengalerien, 1010 Wien, Kärntner-
ring 9–13, Tel. 01/512 68 17-12, www.haas-haas.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gruppenbild mit Schülern in der Berufsschule für Gastgewerbe in der Wiener Längenfeldgasse. Stehend (v. l.): Ludwig Mühlhofer (Stieglbrauerei), Christoph Scheriau (Raschhofer),  Robert Raidl (Berufsschule Längenfeldgasse), Reinhard Bayer (Stift Schlägl). Sitzend (v. l.): Heinz Wasner (Brauerei Zwettl), Andreas Urban (Schwechater Brauerei, Juryvorsitzender), Nicole Wassermann (Bräu am Berg), Michael Göpfart (Brauerei Murau).
Gastronomie
05.12.2019

Der diesjährige ÖGZ-Biercup stand im Zeichen des Gastro-Lieblings „Bockbier“. Auch heuer wieder saßen Braumeister in der Jury und kosteten sich durch die eingesandten Proben.

Tourismus
04.12.2019

Jedes Jahr vergibt das Bundesministerium für Nachhaltigkeit undf Tourismus gemeinsam mit mit der Hotel- und Tourismusbank und der Österreich Werbung eine Million an Anschubfinanzierungen für ...

Hotellerie
04.12.2019

In Salzburg werden Anbieter von Privatzimmern auf Airbnb und Co künftig verpflichtet, sich zu registrieren. Das neue Nächtigungsabgabegesetz soll Chancengleichheit mit gewerblichen Betrieben ...

Das Shisha-Rauchen in Lokalen bleibt in Österreich weiter untersagt.
Gastronomie
04.12.2019

Das seit1. November geltende allgemeine Rauchverbot in der Gastronomie gilt auch für Shisha-Bars. Das stellte der Verfassungsgerichtshof fest. Die ÖGZ hat mit dem Branchenobmann der Shisha-Bars ...

Restaurantleiter Daniel Gross ist am Millstätter See heimisch geworden.
Gastronomie
04.12.2019

Wenn ein Hotelier im Nachbarort die Wirtshauskultur wiederbelebt, freut das nicht nur die Touristen am Millstätter See, sondern auch die Einheimischen. Wenn man sich um sie bemüht.

Werbung