Direkt zum Inhalt

Schnitzeljagd mit Handy

26.08.2009

Das richtige für moderne Schnitzeljäger: Seit kurzem können 65 ausgewählte Highlights des Salzkammergutes auf 11 Touren entdeckt werden. Die Abwicklung des Spiels erfolgt über eine neue Handytechnologie und Internet - sogenannte QR-Codes - und ist somit sehr innovativ. Die Salzkammergut Schnitzeljagd ist Auftakt für eine Reihe weiterer Projekte, die das Salzkammergut als Pilotregion für den Einsatz dieser Technologie etablieren soll.

Wirtschafts- und Landestourismuslandesrat Viktor Sigl

Die Salzkammergut Schnitzeljagd besteht aus 11 eigenständigen Schnitzeljagden, die man unabhängig voneinander absolvieren kann. Jede der Touren besteht aus vier bis sieben Stationen. Das Besondere daran: Die Spielorganisation und der Ablauf werden über das Handy und das Internet koordiniert. Eine neue Handytechnologie kommt zum Einsatz, die sich im europäischen Raum derzeit zunehmend verbreitet - QR-Codes. An jeder der Stationen ist ein Plakat mit einem QR-Code angebracht, der die Informationen über die nächste Station enthält. Wenn man kein Internet-Handy hat, kann man sich alternativ diesen Hinweis auch per SMS auf sein Telefon schicken lassen.

Das Salzkammer spielerisch erforschen

"Das Projekt 'Salzkammergut Schnitzeljagd' ist sehr innovativ und ermöglicht den Besuchern die atemberaubenden Landschaft des Salzkammerguts auf spielerische Weise zu erkunden. Auf diese Weise werden aber auch die Einheimischen zu Ausflügen daheim motiviert und erkennen, dass sie dort leben, wo andere Urlaub machen. Dadurch können wir die heimischen Tourismus- und Freizeitbetriebe gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten einmal mehr unterstützen", freut sich Wirtschafts- und Tourismuslandesrat Viktor Sigl, aus dessen Ressort die Fördermittel für dieses Projekt kommen.

Attraktive Preise für die Schnitzeljäger

Für das Spiel wurde eigens die online-Plattform www.salzkammergut.mobi errichtet, auf der alle Informationen und der aktuelle Spielstand für die Spieler ersichtlich sind. Diese Plattform soll auch in Zukunft für Aktivitäten und Projekte rund um das Thema QR-Codes dienen und von allen Bewohnern, Firmen und Institutionen kostenlos genutzt werden können. Die erfolgreichsten Schnitzeljäger werden mit attraktiven Preisen belohnt: Ein Wochenende in einem 4-Sterne-Hotel im Wert von 500 Euro, ein Elektrofahrrad im Wert von 600 Euro, Mobiltelefone der Fa. Sony-Ericsson im Wert von je 250 Euro sowie eine Reihe von Sachpreisen und Gutscheinen, die von den jeweiligen Tourismusverbänden zur Verfügung gestellt werden.


Weitere QR-Codes-Projekte in Planung

Vor allem im Tourismus sind vielfältige Anwendungen mit QR-Codes denkbar. "Die Verbreitung von QR Codes und der als Mobile Tagging bezeichnete Prozess gewinnen auch in Europa an Bedeutung. Mittlerweile verfügen die meisten Mobiltelefone und PDAs über eine eingebaute Kamera und eine Software zum Lesen von QR Codes. Die Vorteile sind vor allem die flexiblen und vielseitigen touristischen Anwendungsgebiete, sowie der schnelle und präzise Zugang zu Informationen. Der Prozess wird vom Gast gesteuert. Gemeinsam mit dem Land OÖ ist das Salzkammergut die erste touristische Region, die flächendeckend ein derartiges Projekt realisiert", so Mag. Ronald Felder, Geschäftsführer der Salzkammergut Tourismus-Marketing GmbH." Ab Herbst 2009 sollen nach dem Schnitzeljagdprojekt auch Schulkooperationen initiiert werden, die zu verschiedenen Themenbereichen QR-Inhalte und die dazugehörigen Codes erstellen werden. Damit ist es möglich, z.B. besondere Orte, die geschichtlich bedeutsam sind mit QR-Codes zu versehen, die Auskunft über Ereignisse geben, die hier stattgefunden haben. Damit wird auch ermöglicht, dass sich die Schüler mit der Region beschäftigen und auch Informationen über ihre Region aufbereiten. Es soll aber auch der Spaß nicht zu kurz kommen. Der Einsatz der QR-Codes wird sicher das kreative Potenzial der SchülerInnen anregen. Geplant ist eine Kooperation mit mind. fünf Schulen.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Hans Wieser
Meinung
19.12.2015

Der Chef von Wolfgangsee Tourismus über die Erfindung des Advents als Belebung der Wintersaison

Setbesuch bei den „Vier Frauen“ in Traunkirchen. V.l.n.r.: Martina Poel, Adele Neuhauser, Wirtschafts- und Tourismuslandesrat Dr. Michael Strugl, Brigitte Kren, Miriam Stein und Oberösterreich Tourismus Geschäftsführer Mag. Andreas Winkelhofer
Tourismus
10.12.2015

Eine Region freut sich: Neue Dreharbeiten für „Vier Frauen und ein Todesfall“, wieder im Salzkammergut, diesmal am Traunsee. Wann kommt die chinesische Synchronfassung?

Weihnachtliche Stimmung im Salzkammergut: Schlösseradvent am Traunsee.
Tourismus
11.12.2014

Wie man eine einst tote Saison erfolgreich belebt, führen die Touristiker im Salzkammergut vor. Der „Advent am Wolfgangsee“ wird heuer auf das gesamte Salzkammergut ausgedehnt.

Schloss Fuschl Resort & Spa: seit kurzem als 5-Sterne-Superior-Hotel klassifiziert
Hotellerie
11.02.2014

Hof bei Salzburg. Das Schloss Fuschl Resort & Spa im Salzkammergut wurde von der Kommission der österreichischen Hotelklassifizierung mit der höchsten Kategorie "Fünfstern Superior" ...

In drei einfachen Schritten wird eine Unterkunft mit Tiscover mobil gebucht
Tourismus
25.07.2013

Urlaube werden immer häufiger über Tablets und Smartphones geplant und gebucht. Um diese Gäste abzuholen, müssen sich Ferienregionen und Unterkünfte mit mobilen Websites und Apps rüsten.

Werbung