Direkt zum Inhalt
Wer reinschnuppern will, kann ein Bierseminar besuchen, wie etwa bei der Brauerei Stiegl.

Schulung der Sinne

17.04.2014

Ausbildungsmöglichkeiten zum Bier-Sommelier gibt es sowohl in Österreich als auch in Deutschland. Geprüfte Sommeliers können ihr Wissen dann in Brauereien und der Gastronomie anwenden

Auf der Genuss-Akademie Doemens in Gräfelfing westlich von München werden zweiwöchige, berufsbegleitende Intensivkurse angeboten. Ziel der Ausbildung ist die Vermittlung von Bierwissen auf höchstem wissenschaftlichem Niveau.
Die Bier-Sommeliers sind zum einen Experten, um den Gast über den Herstellungsprozess des Bieres, die richtige Bierauswahl zur gewählten Speise und die positiven gesundheitlichen Auswirkungen des moderaten Bierkonsums zu informieren. Zum anderen ist der Biersommelier aber auch verantwortlich für die ausgeschenkte Bierqualität und die perfekte Präsentation des Bieres beim Gast. Er erstellt die Bierkarte, berät den Koch bei Biergerichten und organisiert den Biereinkauf. Ein wichtiges Tätigkeitsfeld in der Brauerei ist das aktive Biermarketing mithilfe seiner profunden Kenntnisse über die herstellungstechnischen und sensorischen Besonderheiten der eigenen Biere.

Profis sind gefragt
In Österreich bietet die Ottakringer Brauerei seit März eine neue Ausbildung zum Biersommelier. Angesprochen werden damit Gastronomie-Profis, die sich fortbilden möchten, aber auch private Bierliebhaber, die ihr Praxiswissen über Bier erweitern wollen: www.ottakringer.at

Im November 2013 startete die Brau Union eine Sommelier-Ausbildung in Kaltenhausen. Die Ausbildung in Kaltenhausen erfolgt unter Autorisation und Schirmherrschaft des Verbands der Brauereien Österreichs. Die Themen, die während der Ausbildung im Mittelpunkt stehen, sind vielfältig und reichen von Informationen zu unterschiedlichen Bierstilen, zur Bier-Sensorik, über Kochen mit Bier bis hin zum eigentlichen Bierbrauen. Die Qualität der Ausbildung wird durch Experten aus dem Fachbereich Bier sichergestellt, die Kursinhalte wurden durch Fachleute unter der Führung des Verbandes der Brauereien erarbeitet. Der Kurs zum Biersommelier richtet sich an Vertreter der Gastronomie, an Mitarbeiter aus dem Getränkehandel, aber auch an private Bierinteressierte, die ihr Wissen vertiefen möchten. Ziel ist es, die Bierkultur in Österreich generell zu fördern und mehr Menschen auf Bier aufmerksam zu machen: www.kaltenhausen.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
02.08.2019

Gute Nachrichten für alle Freunde der britischen Pubkultur und des gepflegten Craftbiers: Die Ottakringer Brauerei betreibt das insolvente Charlie P's weiter.

Bier ist vielfältig und lockt immer mehr Genießerinnen an.
Gastronomie
01.08.2019

Bier ist nicht nur seit langem salonfähig, es greifen auch immer mehr Frauen zu Pilstulpe & Co: Laut aktueller Umfrage trinkt jede dritte Frau mehrmals pro Woche Bier.

„Talents for Tourism“ startet im Herbst 2019 am WIFI Tirol mit einer Spezialförderung für teilnehmende Hotellerie- und Gastronomiebetriebe.
Tourismus
13.06.2019

Wifi Tirol: In achtzehn Monaten zum Top-Mitarbeiter im Tourismus bei voller Bezahlung und mit Berufsabschluss. Ausbildungsbetriebe werden gefördert!
 

Sigi Menz (Obmann Verband der Brauereien Österreichs), Jutta Kaufmann-Kerschbaum (GF Verband der Brauereien Österreichs), Conrad Seidl, Gabriela Straka (Brau Union Österreich), Karl Kolarik.
Bier
02.05.2019

Wie die Zeit vergeht: Conrad Seidls Bierguide feiert heuer sein 20-jähriges Jubiläum und dokumentiert eindrucksvoll den Status quo der österreichischen Bierkultur.

Gastronomie
25.04.2019

Die Leitveranstaltung der österreichischen Craft-Bier-Szene feiert am 3. und 4. Mai ein großes Jubiläum. Zum fünften Geburtstag kommen neben der Speerspitze der österreichischen Kreativbrauer ...

Werbung