Direkt zum Inhalt

Schweiz: Viele kleine Hotels geben auf

29.01.2016

Ist das die Zukunft der österreichischen Hotellerie? Die Hotels in der Schweiz werden größer und professioneller und kleinere Betriebe bleiben auf der Strecke. „In den letzten Jahren betrug der Rückgang an Hotels in der Schweiz wegen des laufenden Strukturwandels 60 bis 80 Betriebe pro Jahr“, berichtet Thomas Allemann, Mitglied der Geschäftsleitung des Schweizer Hotelverbands Hotelleriesuisse.

Insbesondere bei den nicht klassifizierten Hotels, also denjenigen, die nicht an der Sterne-Klassifizierung teilnehmen, sei aufgrund der kleingewerblichen Strukturen und der fehlenden Wettbewerbsfähigkeit mit einer deutlichen Strukturbereinigung zu rechnen.

Als Gründe für den Strukturwandel nennt Allemann sinkende Aufenthaltsdauern (wie in Österreich) und steigender Geschäfts- und Städtetourismus bei gleichzeitigem Rückgang der Logiernächte in den Berggebieten (gilt ebenfalls für große Teile Österreichs). Der laufende Strukturwandel werde verstärkt durch den starken Preisdruck, der sich aus der Aufhebung des Euro-Mindestkurses im vergangenen Jahr ergeben hat. Das immerhin ist in Österreich genau andersherum: Der starke Franken und der schwache Euro nützen momentan dem österreichischen Tourismus. Allerdings leidet auch die österreichische Hotellerie unter Preisdruck, so sind zum Beispiel die Zimmerpreise in Wien im Vergleich etwa zu Berlin eigentlich zu niedrig.

Aber die Schweizer Hotellerie kann den Rückgang bei den kleinen Betrieben mengenmäßig auffangen:  „Trotz des Rückgangs ist die Bettenzahl in etwa stabil geblieben. Das heißt, dass die Hotels größer und damit effizienter werden.“ / tav

Werbung

Weiterführende Themen

Nicht nur Bares ist Wahres: Alternativen zum Bargeld sind im Kommen.
Gastronomie
06.02.2020

Auch wenn das Bargeld in Österreich immer noch beliebt ist: Ausländische Gäste möchten mit Handy, Apple Pay oder Alipay zahlen. Wir sind der Frage nachgegangen, welche Bezahlformen für die ...

Hotellerie
23.01.2020

Einwegplastikartikel für Gäste sollen in der Accor-Gruppe bis 2022 der Vergangenheit angehören. Und zwar weltweit.

Mittagspause! Die Roboter-Dinos an der Rezeption halten einen Power-Nap.
Hotellerie
23.01.2020

Die ÖGZ hat mehrfach über das seltsame Roboter-Hotel im japanischen Fukuoka berichtet. Jetzt hat unsere Autorin Mara Leicht vorbeigeschaut. Ihr Urteil: Es hält nicht alles, was es verspricht. 

Hotellerie
16.01.2020

Die ÖHV lud heuer zum alljäjrlichen Kongress ins Bregenzer Festspielhaus. In der kommenden Printausgabe der ÖGZ gibt es die inhaltlichen Highlights. Hier schon einmal die Besten Bilder!

Gute Renditen gab es für die Anleger
Hotellerie
04.11.2019

Mit einem Volumen von 13,2 Millionen war die jüngste Kampagne der Hotelkette Falkensteiner die erfolgreichste Crowdfunding/Crowdinvesting-Kampagne Europas.

Werbung