Direkt zum Inhalt

Sechs Destinationen, ein Netzwerk

06.07.2010

Die sechs Tourismusdestinationen (Donau Niederösterreich, Mostviertel, Waldviertel, Weinviertel, Wiener Alpen in Niederösterreich und Wienerwald) und die Niederösterreich-Werbung verstärken ihre Zusammenarbeit.

Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav: "Ausgezeichnete Ausgangslage und viele neue Chancen"

In den vergangenen Wochen haben die Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung und der niederösterreichischen Tourismus-Destinationen intensiv an einer Weiterentwicklung und Optimierung der niederösterreichischen Tourismusstrukturen gearbeitet.

„Ziel ist, verstärkte Synergienutzungen zu prüfen sowie in Zukunft eine klarere und eindeutigere Aufgabenteilung zwischen der Niederösterreich-Werbung und den Tourismusdestinationen sicherzustellen. Es soll durch abgestimmte Strategien und Maßnahmen die Schlagkraft bei Angebotsentwicklung und Marketing erhöht werden.“, erklärt Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav.

 

Die Tourismusabteilung des Landes Niederösterreich zieht sich aus der operativen Destinationsbetreuung zurück und wir in Zukunft ausschließlich bei Strategieentwicklungen sowie operativ nur mehr Tourismusförderung an Unternehmern vergeben. Die Landesanteile an den Tourismusdestinationen werden an die Niederösterreich-Werbung übergeben – sie erhält damit ab 1. Jänner 2011 die finanzielle Steuerung und die Organfunktionen in den sechs Destinationen.

 
Die unterschiedlichen Organisationen im Netzwerk arbeiten wie in einem virtuellen Unternehmen gemeinsam an den unterschiedlichen Aufgaben. Gemeinsam geplant werden unter anderem Strategien, Budgets, Geschäftsfelder, Qualitätssicherung und Aus- und Weiterbildung.

 

 Durch klare Strukturen und direkte Wege gelingt eine besser Abstimmung der Player im niederösterreichischen Tourismus. „Sowohl die Destinationen als auch die Niederösterreich-Werbung bleiben als eigenständige Gesellschaften autonom, werden allerdings in Umsetzungsstrategien und Servicebereichen die Zusammenarbeit forcieren und verbindlich abstimmen“, führt Christoph Madl, MAS, Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung genauer aus. „Nun gilt es Aufgaben zu differenziert, Synergien zu nutzen und bestimmte Themen gemeinsam gestaltet zu gestalten.“

 

Zudem wird derzeit an der strategischen Entwicklungsrichtung, der Balanced Score Card sowie dem Kursbuch für die nächsten  fünf Jahre gearbeitet. Diese neuen Strategien werden in Zukunft rollierend aufgearbeitet – sprich jedes Jahr evaluiert und gegebenenfalls neuen Entwicklungen angepasst.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Wein
18.11.2020

Sogar der Gesetzgeber verleiht einer heimischen Paradedisziplin Auftrieb: Es „muss“ längst nicht mehr Süßes sein, zu dem man Auslesen, Trockenbeerenauslesen oder Eiswein reicht.

Wein
18.11.2020

Kalk oder Schiefer? Die beiden Gesteine prägen die Weingärten rund um den Leithaberg. Doch man muss kein Geologe sein, um die Mineralität der Weißweine von hier zu schätzen.

Wein
18.11.2020

94 Prozent aller Blaufränkisch-Reben stehen im Burgenland. Vom „Einheitsstil“ ist man aber weit entfernt. Im Gegenteil: Für Sommeliers sind die herausgekitzelten Nuancen der unterschiedlichen ...

Gastronomie
18.11.2020

Das Portal restaurant.info hat es sich zum Ziel gesetzt, ein möglichst umfangreiches Verzeichnis von Gastronomiebetrieben aus ganz Österreich anzubieten, die ihre Speisen auch zum Abholen oder ...

Wein
18.11.2020

Lasst die Korken knallen: Im letzten Quartal wird mehr Schaumwein getrunken als in den neun Monaten davor. Es liegt an der Gastronomie, dem Gast das Beste anzubieten – Durst auf Prickelndes hat er ...

Werbung