Direkt zum Inhalt

Seeteufel mit Selleriepüree und Apfelbrand

18.11.2005

Zutaten:
– Seeteufel
– Salz
– Cayennepfeffer
– Olivenöl
– Weißwein
– Rotweinessig
– Sellerie
– Kapern
– Aromatischer Apfelbrand (Cox Orange)

Zubereitung:
Eine knackige Sellerieknolle in kleine Stücke schneiden, in einer Pfanne mit Olivenöl anbraten, mit einem säurereichen Weißwein löschen und köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Je nachdem, wie intensiv der Selleriegeschmack sein soll, gießt man einen Teil der Füssigkeit ab und ergänzt mit frischem Wasser.
Aufmixen, mit Salz, Pfeffer und einem Schuss Essig abschmecken. Die Kapern abwaschen und gemeinsam mit einer kräftigen Portion Apfelbrand unter das Püree rühren.
Die ausgelösten, von den Flossen und Schleimresten befreiten, mit Cayennepfeffer und Salz gewürzten Filets in einer Pfanne resch braten.
Filets auf Tellern anrichten, das Selleriepüree rundherum aufteilen und eventuell einen „Kreis“ mit hochwertigem Olivenöl ziehen. Das Püree kann in Verbindung mit dem Olivenöl nur als Sauce angerichtet oder in größerer Menge als eine Art „Suppe“ serviert werden.
Getränkeempfehlung:
Apfelbrand Cox Orange und frisches Wasser
Apfel Cox Orange, 95.00 Punkte – World-Spirits-Award Gold, Edelobstbrennerei Thomas Helferich, D-Fürth/ Odenwald, Tel.: +49/62 53/32 15.

Erfrischender, feinfruchtiger Duft mit steigender Intensität; warm und weich am Gaumen, typische Frucht und pikante
Würze engmaschig verwoben, feingliedrig und doch kraftvoll, imponierendes Gesamtbild.
Infos: www.world-spirits.com

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In den Burger von morgen kommt immer öfter Fleischersatz.
Gastronomie
06.05.2021

Was Essen wir in der Zukunft und wieso? Diese Fragen haben wir Foodtrendforscherin Hanni Rützler gestellt und fünf Antworten ­bekommen.

Peter und Nicole Hruska erkunden mit ­ihrem Heurigen neue Wege und ­Zielgruppen.
Gastronomie
06.05.2021

Weil Service-Chefin Nicole Hruska überzeugte Veganerin ist, erweiterte sie gemeinsam mit Ehemann Peter die Speisekarte im St. Pöltner „Stanihof“ um fleischfreie Alternativen. Der Erfolg ist der ...

Gastronomie
06.05.2021

In Österreich gehen jährlich rund eine Million Tonnen genießbarer Lebensmittel entlang der Lebensmittel-Lieferkette verloren. Ein Problem, das auch die Gastronomie betrifft. Doch es gibt kreative ...

Harald A. Friedl, Jurist und Philosoph und forscht und lehrt mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit am Studiengang Gesundheitsmanagement im Tourismus an der FH Joanneum in Bad Gleichenberg.
Tourismus
06.05.2021

Wird der Tourismus nach der Pandemie nachhaltiger? Tourismusethiker Harald A. Friedl meint: eher nein! ­Einzige Chance: Wenn den Gästen Lust auf besseren Konsum gemacht wird.

So schaut's aus, die Waldbühne: Die Location rund um den Herrensee ist einzigartig und seit vielen Jahren ein Fixpunkt für Freunde des gepflegten Musikgenusses.
Tourismus
05.05.2021

Mit einem überarbeiteten Konzept soll das populäre Musikfestival im Sommer sicher über die Bühne gehen können. Wir präsentieren das Line-up.

Werbung