Direkt zum Inhalt

„Silent Disco“ mit Apfelstrudel

15.06.2011

Die Enzis werben mit der „Silent Disco“ und Wiener Spezialitäten in Den Haag für Wien

Nach Spanien machen die Enzis nun in den Niederlanden Halt. Während der „The Hague Festivals“ zeigt der WienTourismus in Den Haag mittels Kult-Möbel und umfangreichem Rahmenprogramm wie der „Silent Disco“, dass ein Enzi mehr als eine Sitzgelegenheit und Wien die beste Wahl für den nächsten Urlaub ist.

Die „The Hague Festivals“ locken Jahr für Jahr Kulturbegeisterte aus aller Welt nach Den Haag. Dort werben zurzeit auch acht Enzis für Wien: von 5. bis 23. Juni in der zentralen Grünanlage Het Plain, einem der über die ganze Stadt verteilten Festival-Schauplätze. Im Juni können Rast Suchende dort per W-Lan gratis im Internet surfen und sich typisch wienerisch entspannen – auf den Enzis selbst, aber auch mittels Rahmenprogramm, mit dem der WienTourismus zeigt, was Wien alles zu bieten hat.

 

WIENzi-Spiel

Das Restaurant Luden bietet direkten Blick auf die Enzis und verwöhnt seine Gäste während der Aktion mit Melange, Apfelstrudel, Wiener Schnitzel und weiteren Spezialitäten aus der Bundeshauptstadt. Menükarten im Wien-Design sorgen für bleibenden Eindruck wie auch Promotoren, die an Samstagen und Sonntagen rund um die Enzis Flyer mit einem Wien-Reisepaket, Infos zum MuseumsQuartier sowie dem Hinweis auf das WIENzi-Spiel verteilen. In Tetris-Manier kann man sich beim WIENzi-Spiel unter http://wienzi.wien.info daran versuchen, so viele einfärbige Enzis wie möglich zusammenzubauen. Das Spiel ist in den Sprachen Deutsch, Spanisch und natürlich auf Niederländisch verfügbar. Wer den Highscore knackt, gewinnt eine Reise für zwei Personen nach Wien und einen kultigen Enzi für sein Eigenheim.

Wem das zu viel an Entspannung ist, der konnte sich in der „Silent Disco“ Bewegung verschaffen: Insgesamt 30 Funk-Kopfhörer wurden den Besuchern (von 9. bis 11. Juni jeweils von 16:00 bis 21:00 Uhr) im Restaurant Luden gegen Vorlage eines Ausweises zur Verfügung gestellt. Als Alternative zum traditionellen Musikhören mit Lautsprechersystem funktioniert die „Silent Disco“ somit ganz ohne Lärm und sorgt für Partystimmung und Tanz ohne Ärgernis für Anrainer.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Früher galt das Fluc am Wiener Praterstern als alternativer Szenetreff. Heute ist eine Teststation der alternative Verwendungszweck des Lokals.  Martin Wagner (links), Fluc-Betreiber und Peter Nachtnebel (rechts) ist der Fluc-Musikprogrammleiter.
Gastronomie
21.04.2021

Die ersten Lokale werden in den kommenden Wochen wieder Gäste bewirten dürfen. Aber wie geht es eigentlich der Wiener Nachtgastronomie, die wohl frühestens im Herbst wieder ihre Pforten öffnen ...

Peter Haidvogl (Haidvogl Collection, Zell am See), Josef Gelbmann (Vila Vita Pannonia, Pamhagen), Eveline Pichler (Hotel Donauhof, Emmersdorf), Ursula Karner (Hotel Karnerhof, Drobollach).
Hotellerie
20.04.2021

Umfrage der Woche: Über die aktuelle Buchungssituation berichten Peter Haidvogl (Haidvogl Collection, Zell am See), Josef Gelbmann (Vila Vita Pannonia, Pamhagen), Eveline Pichler (Hotel Donauhof, ...

Gastronomie
14.04.2021

Bisher gab es über 7000 Kontrollen, die zu lediglich 230 Anzeigen führten. Die geringe Kontrolldichte hat auch mit der dünnen Personaldecke bei der Finanzpolizei zu tun.

Ein Bild aus besseren Tagen: Stammgäste mit Aperitif beim Berndorfer Stadtwirt.
Gastronomie
14.04.2021

Eine aktuelle Umfrage belegt, was wir ohnehin alle wissen. Die Österreicher wollen nach dem Lockdown vor eines: "Mit Freunden Essen gehen". Die Vorfreude auf die anderen Aktivitäten sind aber ein ...

Besserer Lichtschutz, bessere Verfügbarkeit der Flaschen: Die Ottakringer steigen auf braune Flaschen um.
Gastronomie
14.04.2021

Neue Image-Kampagne, neue Flaschen, Gastro-Starthilfe und ein Gewinnspiel: Die Wiener Brauerei startet mit spannenden Neuigkeiten ins Frühjahr und braut ab sofort auch klimaneutral.

Werbung