Direkt zum Inhalt

Sizilianische Gastfreundschaft

17.03.2010

Averna.  Francesco Rosario Averna und seine Frau Luisa, kamen extra aus dem wärmeren Caltanisetta in Sizilien nach Wien, um Fabio Giacobello gestern persönlich in seinem Fabios zum "Ambassadore di Averna " zu küren.

Fabio Giacobello mit Luisa und Francesco Rosario Averna

Für Francesco Rosario Averna, Vicepresident Fratelli Averna S.p.A ist Amaro Averna ein Evergreen und ein trendiges Produkt zugleich: „Averna steht für all jene, die sich selbst etwas Gutes gönnen möchten, für die Qualität wichtig ist und die noch genießen können - am schönsten im Kreise von Freunden und Familie.“ Unter dem Motto „erlebbares Sizilien“ wurde im Mai 2005 das „Ambasciatores Averna“– Programm ins Leben gerufen und erfreut sich seither großer Beliebtheit unter den Gastronomen. Jene ausgewählten italienischen Restaurants, die sogenannten „Botschafter des italienischen Savoir vivre“, werden nach Kriterien der berühmten „italienischen Gastlichkeit“ ausgesucht und vom Hause Averna mit speziellen Programmen und Utensilien der Tischkultur unterstützt.

Dankeschön direkt aus der Heimat

„Der kleine, aber feine Club der Averna Ambassadors repräsentiert die heimische, italienische Gastronomie, die dem Gast nicht nur Köstlichkeiten aus ihrer Heimat serviert, sondern ihn auch mit der typischen Lebensfreude und Gastfreundlichkeit willkommen heißt und dafür ist Fabio Giacobello seit Jahren das beste Beispiel in Wien. Daher freut es uns besonders, das wir nun das Fabios - in ganz Österreich bekannt und geschätzt für Qualität, Kreativität und Authentizität - zur Averna Familie zählen dürfen", freut sich Mag. Florian Czink, Senior Brand Manager für Averna in Österreich. Fabio Giacobello, der sich mit dem Fabios 2002 einen lang gehegten Traum erfüllte, überzeugte von Anfang an mit seinen hohen Ansprüchen an Qualität - in der Küche sowie im Service - und eroberte damit die Herzen der Österreicher im Sturm und die gegenseitige Sympathie hält bis zum heutigen Tage an. "Eigentlich freue ich mich über Auszeichnungen jeglicher Art. Bei Averna kam die emotionale Komponente zu tragen. Ich bin Italiener, sogar mit sizilianische Wurzeln, und umso mehr freut es mich natürlich, wenn eine Familie - wie Averna - aus meiner Heimat, unserem Bemühen und stetigen Streben, ein herzlicher Gastgeber und Botschafter der Italienischen Küche auf hohen Niveau zu sein, Anerkennung zollt. Das macht mich schon ein bisserl stolz." so der neue Averna Ambassador Fabio Giacobello.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
17.09.2020

Das oberösterreichische Traditionsunternehmen ist covid-bedingt in Turbulenzen geraten. Es soll zu einem Sanierungsverfahren kommen.

Mathias Prugmaier, Andreas Knötzl, Johannes Fritz, SQ-GF Jürgen Geyer, Paul Retzl, Willi Bauer und Kathrin Brachmann (v. l.).
Wein
17.09.2020

Südsteiermark, Thermenregion, Weinviertel, Kamptal, Traisental, Wagram: Sechs junge Winzer aus sechs österreichischen Weinbaugebieten haben es ins Finale geschafft. 

Andrea Bottarel, Josef Bitzinger, Marina Rebora Walter Kutscher und Christian Bauer.
Szene
16.09.2020

Große Verkostung in Josef Bitzingers Vinothek.

Markus Gratzer und die Experten der ÖHV, wollen nun auch Gastronomen ansprechen und vertreten.
Gastronomie
16.09.2020

Die Hotelliersvereinigung ÖHV will ihren Kreis an Mitgliedern ab sofort auf die Gastronomie ausweiten. Welche Strategie hinter dieser Idee steckt, wollte gast.at von  ...

Das Kuchenstück ist zu klein, 140 Mitarbeiter müssen gehen.
Hotellerie
15.09.2020

Nicht einmal 30 Prozent der Umsätze aus dem Vorjahr erwirtschaftete man heuer. In Wien verlieren 105 Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz, in Salzburg 35. 

Werbung