Direkt zum Inhalt

Ski-Food statt Streetfood

16.11.2017

Clever: In Hochzillertal-Kaltenbach findet das erste Ski-Food-Festival statt.

Streetfood erobert mehr und mehr die großen Metropolen und wird zu einem Magneten für Touristen. Cleverness zeigt man im Zillertal, indem man diesen Trend einfach auf die eigenen Gepflogenheiten adaptiert. So veranstaltet man vom 15. bis 17. Dezember in Hochzillertal-Kaltenbach das erste Ski-Food-Festival. Dabei griff man auf das Know-how heimischer wie internationaler Köche zurück.

Kulinarik auf drei Ebenen

Die daraus entstandenen Leckerbissen gibt es in drei Höhenlagen zu verkosten: An der Talstation bieten Gourmet-Märkte internationale Vielfalt (Samstag und Sonntag, 16. und 17. Dezember, jeweils ab 14 Uhr). Auf den Bergen wird aufgetischt: Sieben internationale Starköche ließen ihr Know-how und auch kleine Geheimtipps ihrer landestypischen Küche in die kulinarischen Vorbereitungen des Festivals einfließen. 

Mit diesen Tipps und Anregungen kreieren die eigenen Köche der sieben Hütten nun Spezialitäten aus sieben Ländern, aus Frankreich, Spanien, Italien, Deutschland, Österreich, Norwegen und der Schweiz. 

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Auch so kann Erlebnisgastronomie aussehen: bunte Donuts und Burger im „Spaceburger“.
Gastronomie
04.02.2021

Die Corona-Krise hat die Gastronomie arg gebeutelt, 2021 braucht es umso mehr Konzepte, Kreativität und Kraft. Was kommt, was geht, was bleibt? 

Machen Hotels dir Tür für ihre Gäste auf? Das Problem spielt sich im Promillebereich ab.
Hotellerie
28.01.2021

Berichte über Hoteliers, die illegalerweise Zimmer im Lockdown vermieten erhitzen die Gemüter. Sie sind schlecht für unser aller Image. Aber es sind Einzelfälle, die fast ausschließlich im ...

Zurück in die  kulinarische ­Zukunft: Die Alpine Küche bietet Touristikern und Gastronomen Geschäftschancen.
Gastronomie
15.01.2021

Die Alpine Küche ist auf dem Vormarsch. Traditionell und doch fortschrittlich. Als Gegenentwurf zur industriellen Landwirtschaft und als touristischer Hoffnungsträger. Lokale Produzenten arbeiten ...

Marko Nikolic ist Vertriebschef bei „Bierol“ und kennt die heimische Bierszene gut.
Bier
24.10.2020

Die Tiroler Brauereien Bierol und Tux 1280 brauen zum Teil komplexe, ­anspruchsvolle Biere. Eine Tatsache, die deren Einzug in das bodenständige Wirtshaus nicht gerade leicht machen – doch es gibt ...

Um 22:00 Uhr müssen die Gastro-Betriebe in den westlichen Bundesländer (Vbg, T, S) geschlossen haben.
Gastronomie
29.09.2020

Nachdem in Tirol die Sperrstunde auf 22.00 Uhr vorverlegt wurde, gab es am Wochenende  Schwerpunktkontrollen in der heimischen Gastronomie. Dabei wurden insgesamt 341 Lokalen in ganz Tirol ...

Werbung