Direkt zum Inhalt

SkyEurope eröffnet neue Basis in Wien

20.12.2006

SkyEurope Airlines, die größte Low-Cost Low-Fare Fluggesellschaft Mittel- und Osteuropas, verstärkt ihre Präsenz in Österreich und eröffnet eine eigene Basis am Flughafen Wien-Schwechat.

Mit Beginn des Sommerflugplans, ab 25. März 2007, hebt SkyEurope erstmals in Wien ab und verkehrt von dort regelmäßig zwischen 16 europäischen Destinationen. Mit diesen 16 Non-Stop-Linienflugverbindungen von Wien Schwechat und insgesamt 27 Destinationen aus dem Flughafenverbund Bratislava/Wien bietet SkyEurope das mit Abstand größte Low Cost-Flugangebot aus Wien an. Somit steigt SkyEurope, gemessen an der Anzahl der angebotenen Linienflüge, als zweitgrößte Airline in Wien ein. "Erstmals stellen wir österreichischen Reisenden Top-Europa-Destinationen, darunter etwa Amsterdam, Barcelona, Brüssel, Paris oder Nizza, zu Niedrigstpreisen zur Verfügung", erklärte Christian Mandl, CEO von SkyEurope Airlines, im Rahmen einer Pressekonferenz in Wien.

Die Eröffnung der Basis in Wien, neben der Heimatbasis Bratislava, entspricht der strategischen Ausrichtung des Unternehmens in starke, jedoch mit Low-Cost Airlines unterversorgte Märkte einzusteigen und das Marktpotential voll auszuschöpfen. Für die sechs Millionen Einwohner des Einzugsbereichs Wien-Bratislava entstehen somit innerhalb eines Radius von lediglich 100 Kilometern ausgezeichnete Flugverbindungen. Bereits heute kommen rund 20 Prozent aller Flugpassagiere in Bratislava aus Österreich, auf manchen Strecken sind es sogar rund 50 Prozent.

Mit der neuen Basis Wien werden nun erstmals echte Low-Fare-Verbindungen von und nach Wien mit einem großen Flugangebot eingeführt. Insgesamt werden im Sommer 61 wöchentliche SkyEurope-Flüge pro Woche von Wien aus angeboten.

SkyEurope wird auf allen Strecken die klare Preisführerschaft antreten. So werden alle angebotenen 16 Strecken zum Einstiegspreis ab sensationellen 19 Euro inklusive Flughafentaxen angeboten.

Bei der Flugbuchung können Zusatzservices wie z.B. Sitzplatzvorausbuchung oder die Zusendung der Buchungsbestätigung per SMS mitgebucht werden. Bei allen Buchungen werden den Passagieren verfügbare Hotelzimmer und Mietwagenangebote für den gewählten Reisezeitraum angeboten.

Passagiere können sich besonders auf den ausgezeichneten SkyEurope-Service freuen: Allen Reisenden steht die Möglichkeit offen, frisch an Bord zubereiteten Illy-Espresso oder Cappuccino sowie verschiedenste kalte und heiße Snacks zu erwerben.

Flüge ab Wien können ab Dienstag, den 19. Dezember 2006, ab 18 Uhr online unter www.skyeurope.com, telefonisch über das SkyEurope Call Center (0900 160 696) sowie über die großen Reservierungssysteme der Reisebüros (Gallileo, Amadeus, Worldspan, Sabre) dank der Kooperationsvereinbarung mit Hahn Air, gebucht werden.

www.skyeurope.com

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Prost! Die ersten drei Lockdowns hat das Team von Joe‘s Pub gut überstanden: Daniel Ruiner, Simon Schmiedl, Oliver Ruiner, Andrea und  Christian Ruiner.
Gastronomie
02.12.2021

Pizza statt Gulasch mit Knödel. Joe`s Pub in Neusiedl am See ist ein Treffpunkt unterschiedlicher Lebenswelten. Und ein Mutmacher im Lockdown mit familiärem Zusammenhalt.

Gastronomie
02.12.2021

Man muss keinen Club betreiben, um mit Dealern Bekanntschaft zu schließen. Wir haben uns umgehört, wie man als Gastronom mit unliebsamen Besuchern umgeht.

Martin Ho: „Wir verfolgen eine klare Anti-Drogen-Politik.“
Gastronomie
02.12.2021

Im ÖGZ-Exklusivinterview nimmt Szenegastronom Martin Ho zu den Drogenvorwürfen in seinen Lokalen Stellung. Plus: Was Sie tun können, wenn Dealer in Ihrem Betrieb aufkreuzen.

 

Die Regierung will erst nächste Woche entscheiden, wie es weitergeht.
Gastronomie
02.12.2021

Lockdown: Der Wirtschaftskammer-Chef macht Druck und drängt auf eine Öffnung für alle Branchen. 

Gäste bleiben aus, die Gastronomie in Deutschland bekommt die Angst vieler Gäste zu spüren.
Gastronomie
02.12.2021

Die Corona-Neuinfektionen schießen hoch, immer mehr Deutsche verzichten auf den Restaurantbesuch - auch ohne Lockdown.

Werbung