Direkt zum Inhalt

So reinigen Sie umweltfreundlich

29.08.2019

Viele Gastronomen und Hoteliers setzen auf eine nachhaltige Strategie und achten auf regionale, umweltfreundliche Produkte. Die ÖGZ hat von den Hygienespezialisten von hollu ein paar Tipps eingeholt.

1. Nachhaltige Reinigungsprodukte verwenden
Ein nachhaltiges Reinigungsmittel erfüllt von der Rohstoffauswahl bis zum Recycling hohe ökologische Standards – im besten Fall zertifiziert und belegt durch das Österreichische Umweltzeichen und das EU-Ecolabel. Von der Küchenhygiene über Bodenreinigung und Wäsche bis hin zur Glas- und Oberflächenreinigung gibt es mittlerweile für  jede Herausforderung die passende umweltfreundliche und effektive Lösung. Für Hoteliers bedeutet das: unbedenkliche Inhaltsstoffe, Sicherheit für Mitarbeiter und Gäste, weniger Verpackungsabfall, geringere Auswirkungen auf die Umwelt und mehr Wohlbefinden.

2. Konzentrate verwenden
Am nachhaltigsten und umweltfreundlichsten ist die Verwendung von Reinigungsmitteln in konzentrierter Form. Zum einen reduziert sich das Liefervolumen, da kein Wasser quer durchs Land transportiert werden muss, zum anderen kann man – je nach Anforderung – individuell dosieren: So viel wie nötig, so wenig wie möglich, was ein gutes Reinigungsergebnis bei optimierten Kosten bewirkt.

3. Reinigung ganzheitlich angehen
Übersichtliche Reinigungspläne und ein individuell auf Ihren Betrieb abgestimmtes Hygienekonzept sorgen für eine sichere Hygienepraxis – mit optimalen Reinigungs- und Desinfektionsintervallen sowie besten Ergebnissen. Damit können die gesetzlichen Vorgaben, beispielsweise die HACCP-Vorschriften in der Küchenhygiene oder das Bäderhygie-negesetz im Wellnessbereich, sicher eingehalten werden.

4. Top-Equipment und gute Planung
Perfektes Reinigungsequipment spart viel Zeit: zum Beispiel ein praktisches Tuch-/Mopp-Wechselsystem sowie ein optimal bestückter Reinigungswagen mit allen Reinigungsprodukten und Tüchern, die je Raum benötigt werden. Im Bereich der Objektreinigung werden durchschnittlich bis zu 20 Minuten täglich allein zur Beschaffung der Reinigungsutensilien verbraucht. Eine vorausschauende Logistik vermeidet Leerwege und somit Zeitverluste.

5. Schulungen für Anwendungssicherheit
Regelmäßige Personalschulungen vor Ort garantieren die ressourcensparende Anwendung. Diese werden bspw. durch Hygienepartner wie hollu angeboten. Durch optimierte Prozesse reduziert sich generell der Verbrauch an Reinigungsmitteln, Energie, Wasser und Zeit. Es steckt also eine Menge Sparpotenzial in unseren perfekt aufeinander abgestimmten Hygienesystemen. 

 

Werbung

Weiterführende Themen

Hotellerie
05.05.2020

Das Bewusstsein für Händedesinfektion, verstärkte Hygienerichtlinien und nun noch Gesichtsmasken zwingt auch die Hotellerie den Umgang mit Gästen und Mitarbeitern zu überdenken und sich neue ...

Das zentrale Reinigungssystem CCS (Central Cleaning System) von Lagafors
Thema
17.10.2019

Lagafors, spezialisiert auf Hygienelösungen für die Lebensmittelindustrie, bietet seinen Anwendern mit dem zentralen Reinigungssystem CCS  im Zusammenspiel mit dem Loggsystem LTS  effiziente ...

Der automatische „Easy-Cleanflow“-Magnet benötigt nur eine geringe Einbauhöhe und entfernt Metallteilchen und schwachmagnetische Edelstahlteilchen ab 30 μm aus großen Mengen von Pulver in der Lebensmittel-, Chemie-, Keramik- und Kunststoffindustrie. (einschließlich Kräuter und Gewürze, Getreide, getrocknete Hülsenfrüchte, Kaffeebohnen und Zucker)
Thema
12.10.2019
Automatisch reinigender Easy-Cleanflow-Magnet von Goudsmit Magnetics entfernt Metall- und Edelstahlteilchen aus Pulvern der Lebensmittel-, Chemie-, Keramik- und
...
GLi-Geschäftsführer August Staudinger (li) mit Dr. Michael Stelzl, Geschäftsführer des Hygienicum Institut für Mirkobiologie und Hygiene-Consulting GmbH
Thema
16.06.2019

Von 10. - 11. April 2019 veranstaltete die Gemeinnützige Lebensmittelinitiative für Österreich ihr mittlerweile Tradition gewordenes 5. ...

Die "holluanerinnen" waren gleich in Mannschaftsstärke angetreten: v.l.n.r.: Andreas Schuc, Verkaufsleiter Industrie & Gewerbe, Stephan Holzhammer, Vertriebsleiter Industrie & Gewerbe, Markus Wendlinger, Geschäftsleitung Vertrieb & Service, Christiane Lohse, Bereichsleitung Marketing, Geschäftsführer Simon Meinschad, Marco Rupprich, Bereichsleiter Innovation und Christian Lueger, Verkaufsleiter Öffentliche Betriebe
Gastronomie
13.06.2019

Hollus Vision von einer besseren Welt – die nachhaltige holluworld – hat in der Kategorie „Vorbildliche Projekte“ den Trigos Österreich gewonnen: die renommierteste nationale Auszeichnung für ...

Werbung