Direkt zum Inhalt
Besucher des Public Viewings des WienTourismus vor der Kulisse der Wiener Staatsoper im Zaryadye-Parks in Moskau.

So wirbt Wien Tourismus in Moskau: Public Viewing mit Opern und Ballett

24.05.2019

Das 150. Jubiläum der Wiener Staatsoper wird nicht nur in Österreich, sondern auch in Russland gefeiert: Von 23. bis 25. Mai lädt der WienTourismus die Bewohner und Besucher Moskaus zu Opern- und Ballettübertragungen aus der Wiener Staatsoper. Am ersten Tag verfolgten mehr als 2.000 Zuschauer das Ballett „Schwanensee“ im Moskauer Zaryadye-Park, zum Wochenende werden noch mehr erwartet. Als Highlight wird am zweiten Abend die Oper „Andrea Chénier“ mit der gebürtigen Russin Anna Netrebko live aus Wien übertragen.

Musikfans beim Public Viewings des WienTourismus im Zaryadye-Parks in Moskau
Tourismusdirektor Norbert Kettner (links) mit Pavel Trekhleb, Direktor des Zaryadye-Parks, bei der Eröffnung des Public Viewings aus der Wiener Staatsoper

Das Public Viewing von WienTourismus und Wiener Staatsoper gilt als eines der Kulturhighlights dieses Frühlings in Moskau: Von 23. bis 25. Mai verwandelt sich der Zaryadye-Park im Zentrum Moskaus in eine Wiener Opernkulisse. Beim Public Viewing des WienTourismus werden bei freiem Eintritt insgesamt vier Aufführungen aus der Wiener Staatsoper gezeigt, zwei davon live. Dafür wurde eine originalgetreue, rund 13 Meter hohe und 24 Meter breite Kulisse des berühmten Opernhauses aufgebaut, in die zwei bis zu 60 m2 große LED-Screens eingebettet sind. Mithilfe eines speziellen Soundsystems wird der berühmte Wiener Klang von der Donau an die Moskva getragen.

„Dieses Event ist für uns eine echte Premiere in Moskau. Mit unserer Aktion wollen wir dem anspruchsvollen Moskauer Publikum Lust auf einen Besuch in der Welthauptstadt der Musik machen und den Beweis antreten, dass Wien auch im 21. Jahrhundert seinem legendären musikalischen Ruf gerecht wird“, berichtet Tourismusdirektor Norbert Kettner, der das Freiluftopernareal gemeinsam mit Pavel Trekhleb, Direktor des Zaryadye-Parks, vor der Übertragung des Balletts „Schwanensee“ eröffnet hat.

 
Drei Tage Wiener Flair im Zaryadye-Park
 

Ein Wiener Pop-Up-Kaffeehaus und ein Wiener Würstelstand sorgen für weiteres Wien-Flair im Zaryadye-Park. An drei VR-Stationen können Interessierte an einer virtuellen Führung durch die Wiener Staatsoper teilnehmen und das Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker aus dem Jahr 2016 in 360° miterleben.

Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
15.10.2018

Ab 17. Februar 2019 wird Japans größte Fluglinie All Nippon Airways (ANA) von Tokio-Haneda Wien direkt anfliegen - täglich, ganzjährig. Das ist Grund zu großer Freude beim WienTourismus.

Anders als in Venedig in Wien eher selten: Touristenmassen. Und so soll es auch bleiben.
Tourismus
01.03.2017

Momentan wird in vielen europäischen Städten darüber diskutiert, wann die Grenze der touristischen Belastbarkeit erreicht ist. In Wien ist es noch nicht so weit – zeigt eine Umfrage unter ...

Tourismus
28.02.2017

Ctrip, Chinas größtes Online-Reiseportal, hat Wien mit dem Award „Best Luxury Tourist Destination 2016“ als eine der europäischen Top-Destinationen ausgezeichnet.

Tourismus in Zeiten der Sanktionen: Martha Schultz, Vizepräsidentin der WKÖ, Elisabeth Udolf-Strobl, Sektionschefin im BWMFW, Dmitrij Ljubinskij, Botschafter der Russischen Föderation in Österreich, Alla Manilowa, Vizeministerin für Kultur, Russland, und Taleb Rifai, Generalsekretär der UN-Welttourismusorganisation, eröffneten Mitte Jänner das Tourismusjahr Österreich-Russland 2017.
Tourismus
25.01.2017

Im ersten Halbjahr 2016 reisten um 19 Prozent weniger russische Besucher nach Österreich als im Vorjahreszeitraum. Das gemeinsame Tourismusjahr 2017 soll die Beziehungen der beiden Länder wieder ...

Eintönige Alltagssituationen werden im Vorbeigehen zu farbenfrohen Urlaubssettings. Am Ende des Ganges werden alle Ganges werden alle ArtWorks noch einmal in einer übersichtlichen, gekachelten Form in der „SecretGallery“ (Bild) dargestellt.
Tourismus
21.11.2016

Im Terminal 3 des Flughafen Wien begrüßen seit kurzem großflächige „Kippbilder“ die Passagiere. Die Illustrationen des Künstlers Daniel Triendl verwandeln sich beim Vorübergehen von eintönigen ...

Werbung