Direkt zum Inhalt

Soforthilfe für Gastronomen und Hoteliers

04.06.2013

Von der Hochwasserkatastrophe sind viele Gastronomen und Hoteliers betroffen. Bis zu 10.000 Euro werden rasch und unbürokratisch ausgezahlt

Die schweren Unwetter und Hochwasser haben in den vergangenen Tagen in weiten Teilen Österreichs beträchtliche Schäden verursacht, viele heimische Unternehmen sind dadurch in existenzgefährdende Notsituationen geraten. Wenn nun in den nächsten Tagen die Aufräumarbeiten beginnen, wird sich für viele erst zeigen, wie groß die Schäden tatsächlich sind.

Die Wirtschaftskammerorganisation und die SVA bieten diesen Betrieben jetzt rasch und unbürokratisch Hilfe. WKÖ-Präsident Christoph Leitl: „Wer rasch hilft, hilft jetzt doppelt. Wenn Unternehmerinnen und Unternehmer durch Unwetterkatastrophen vor den Scherben ihrer Existenz stehen, müssen alle ihren Beitrag leisten. Mit unserer Hochwasser-Soforthilfe können wir unmittelbar und unbürokratisch Unterstützung leisten. Das gemeinsame Hilfspaket der WKÖ, der Landeskammern und der SVA ist ein klares Signal, dass die Betriebe in dieser schwierigen Zeit nicht alleine dastehen".

Stundung und Ratenvereinbarung

 

Die Soforthilfe beträgt pro Schadensfall 10 Prozent des entstandenen Schadens bis zu einem Höchstbetrag von 10.000 Euro. Die Mittel werden zu 50 Prozent von der jeweiligen Landeskammer, zu 30 Prozent von der Sozialversicherungsanstalt und zu 20 Prozent von der WKÖ aufgebracht. Jeder in Not geratene Betrieb kann die Soforthilfe direkt über seine Landeskammer beantragen.

„Viele betroffene Unternehmer sind nun mit Reparaturen und Investitionen konfrontiert. Wir bieten diesen auch Stundungen und Ratenvereinbarungen für die Bezahlung ihrer Versicherungsbeiträge an“, ergänzt SVA Obmann-Stv. Peter McDonald. Betroffene sollen sich diesbezüglich bei ihrer SVA-Landesstelle melden.

Leitl: „Unser Dank gilt den Feuerwehren, zahlreichen freiwilligen Helferinnen und Helfern, die gerade jetzt rund um die Uhr ihr Bestes geben. Jetzt heißt es Kräfte bündeln, den Betroffenen wieder auf die Beine zu helfen. Mit diesem Paket setzen wir ein wichtiges Zeichen der Ermutigung für die Hochwasseropfer in Richtung Neubeginn und Wiederaufbau."

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Der Gastgarten des Kulturcafé Tachles war 2019 einer der Preisträger des Goldenen Schani. Im Sommer der perfekte Platz für Raucher.
Gastronomie
26.02.2020

Eine Boulevardzeitung berichtet derzeit über einen angeblichen Geheimplan für ein Rauchverbot in Österreichs Gastgärten. Nach Informationen der ÖGZ entbehrt diese Meldung aber jeglicher faktischer ...

Mario Gerber, Fachgruppe Hotellerie WK Tirol, und Alois Rainer, Fachgruppe Gastronomie WK Tirol
Tourismus
05.09.2019

Die beiden Tiroler Obleute Mario Gerber (Hotellerie) und Alois Rainer (Gastronomie) über Herausforderungen und Lösungen, von Airbnb über den Fachkräftemangel bis zur bröckelnden Tourismusgesinnung ...

Kommentar
22.08.2019

Sollen Wiener Arbeitslose in Tirol kellnern, anstatt auf der faulen Haut zu liegen? Kommentar von Daniel Nutz.

Gastronomie
07.03.2019

Was muss ich wissen, bevor ich einen Gastgarten oder Schanigarten errichte? Die ÖGZ hat beim Fachverband Gastronomie der Wirtschaftskammer nachgefragt.

Tourismus
02.10.2018

Die Wirtschaftskammer Salzburg hat eine Diplomakademie für Tourismusberufe gegründet.

Werbung