Direkt zum Inhalt

Sommer frisch!

27.06.2019

Alles spricht für mehr alpinen Urlaub – vorzugsweise in Österreich.

Nach einem schneereichen Winter, der in manchen Gebieten auch noch im Mai das Skifahren möglich machte, aber die Hotellerie aufgrund der Schneemassen und ungünstig liegender Feiertage vor einige Herausforderungen stellte, hat der Hochsommer längst begonnen – mit Aussicht, fehlende Umsätze aus dem Winter aufzuholen.

Es besteht viel Anlass für ein Wiederaufleben der guten alten Sommerfrische. Wenn die Temperaturen nicht nur in Deutschland regelmäßig über 30 oder gar 35 Grad steigen, steigt auch die Sehnsucht nach Abkühlung. Die Freibäder sind überlaufen, die Strände an den Meeren dieser Welt oft noch heißer (und ebenfalls überfüllt): Warum nicht im Hochsommer in die Berge fahren? Dort ist es kühler, die Landschaft abwechslungsreicher als in Antalya oder Lignano, und man kann (und will) mehr unternehmen, als nur in der Sonne zu braten und sich hin und wieder ins Wasser zu schleppen, das früher auch mal sauberer war.

Dafür muss ich kein Flugzeug besteigen. Der Aufenthalt in der Höhe soll in jeder Hinsicht gesund sein, die Luft so gut wie nirgends, kein Lärm, die Preise vergleichsweise moderat. So denken immer mehr Menschen, vor allem junge aus dem urbanen Raum. Trotzdem ist von einem Massenansturm noch nichts zu sehen. Spricht alles für mehr alpinen Urlaub – vorzugsweise in Österreich.

In diesem Sinne: Wir wünschen allen einen erholsamen bzw. einträglichen Sommer. Wir lesen uns wieder im August. Bis dahin machen wir Pause. In der Sommerfrische!

Autor/in:
Thomas Askan Vierich
Werbung

Weiterführende Themen

Was bringt Türkis-Grün? Der Plan-T wird weiterverfolgt. Und es gibt ein paar neue Anreize beim Thema Energieeffizienz.
Tourismus
07.01.2020

Mit Vorschusslorbeeren überhäufen die Branchenvertreter das türkis-grüne Regierungsprogramm. Tatsächlich sind darin einige für Gastronomie und Hotellerie positive Punkte verankert. Vieles ist aber ...

Die Preisträger des OÖ Innovationspreises Tourismus. Von li. n. re.: Mario Papst und Florian Mayer (Dachsteinkönig), Robert Gratzer (Wolfgangsee Tourismus), Wirtschafts- und Tourismuslandesrat Markus Achleitner, Hans Wieser (Wolfgangsee Tourismus), Margit Angerlehner (Vizepräsidentin WKO OÖ), Robert Seeber (WKO) und Andreas Winkelhofer (GF OÖ Tourismus).
Tourismus
22.11.2019

Der „Oberösterreichische Innovationspreis Tourismus“ und der „Sonderpreis Tourismus“ wurden erstmals vergeben - im Rahmen des Innovationstages "upperfuture day".

Markus Grießler (WKW, Spartenobmann Tourismus und Freizeitwirtschaft, Mitte) und Alexander Stauder (Geschäftsführer „Zum weißen Rauchfangkehrer“, Zweiter v.r.) gemeinsam mit drei ehemaligen Lehrlingen und jetzigen Mitarbeitern Moritz Deppe, Dana Grosschaedl und Mustafa Zawari (v.l.n.r.).
Tourismus
06.11.2019

Die Wirtschaftskammer Wien zeichnete das Restaurant „Zum weißen Rauchfangkehrer“ als Tourismus-Lehrbetrieb des Jahres 2019 aus.

 

Das Panorama von Sillian.
Tourismus
03.10.2019

Ein Blick hinter die Kulissen von zwei benachbarten Osttiroler Gemeinden zeigt auf, wie unterschiedlich sich die Besitzerstruktur im Tourismus entwickeln kann.

 

Tourismus
26.09.2019

Von Alibaba bis Tencent: Unser Experte Florian Größwang von der ÖW durfte als Teil einer österreichischen Delegation einen Blick hinter die Kulissen der chinesischen IT-Riesen werfen. Das Learning ...

Werbung