Direkt zum Inhalt

Sommer frisch!

27.06.2019

Alles spricht für mehr alpinen Urlaub – vorzugsweise in Österreich.

Nach einem schneereichen Winter, der in manchen Gebieten auch noch im Mai das Skifahren möglich machte, aber die Hotellerie aufgrund der Schneemassen und ungünstig liegender Feiertage vor einige Herausforderungen stellte, hat der Hochsommer längst begonnen – mit Aussicht, fehlende Umsätze aus dem Winter aufzuholen.

Es besteht viel Anlass für ein Wiederaufleben der guten alten Sommerfrische. Wenn die Temperaturen nicht nur in Deutschland regelmäßig über 30 oder gar 35 Grad steigen, steigt auch die Sehnsucht nach Abkühlung. Die Freibäder sind überlaufen, die Strände an den Meeren dieser Welt oft noch heißer (und ebenfalls überfüllt): Warum nicht im Hochsommer in die Berge fahren? Dort ist es kühler, die Landschaft abwechslungsreicher als in Antalya oder Lignano, und man kann (und will) mehr unternehmen, als nur in der Sonne zu braten und sich hin und wieder ins Wasser zu schleppen, das früher auch mal sauberer war.

Dafür muss ich kein Flugzeug besteigen. Der Aufenthalt in der Höhe soll in jeder Hinsicht gesund sein, die Luft so gut wie nirgends, kein Lärm, die Preise vergleichsweise moderat. So denken immer mehr Menschen, vor allem junge aus dem urbanen Raum. Trotzdem ist von einem Massenansturm noch nichts zu sehen. Spricht alles für mehr alpinen Urlaub – vorzugsweise in Österreich.

In diesem Sinne: Wir wünschen allen einen erholsamen bzw. einträglichen Sommer. Wir lesen uns wieder im August. Bis dahin machen wir Pause. In der Sommerfrische!

Autor/in:
Thomas Askan Vierich
Werbung

Weiterführende Themen

Michael Duscher ist seit heuer neuer Geschäftsführer des Niederösterreich Tourismus.
Tourismus
19.11.2020

Niederösterreich Tourismus hat seine Strategie 2025 präsentiert. Die ÖGZ sprach mit Geschäftsführer Michael Duscher über den Wertewandel durch Corona, 
Aufholbedarf beim Freizeittourismus ...

Die Geschäfte sollen offen bleiben. Dafür die Türen der Privathaushalte geschlossen. Das fordert die WK Tirol.
Gastronomie
29.10.2020

Keine weiteren Einschränkungen des Wirtschaftslebens (Stichwort: Gastro-Schließungen), dafür massive Einschränkungen der privaten Freiheiten fordert die Wirtschaftskammer Tirol.

Viele Wege führen nach Ischgl. Einen Kompass für die Causa Ischgl und der Verbreitung des Corona-Virus zu finden, fällt auch nach sechs Montane schwer.
Tourismus
15.10.2020

Die Experten haben ihren Bericht gelegt. Doch die Causa Ischgl ist noch nicht abgeschlossen. Die Amtshaftungsklage gegen die Republik wurde dabei aber eher nicht befeuert.

Ein Gutschein zum Skifahren? Das ist der Plan der Tiroler AK.
Hotellerie
09.10.2020

Die Idee, einen Urlaubsgutschein an alle Österreicher zu verteilen, um die Branche zu unterstützen, ist nict neu. Nun kommt sie vom Tiroler AK-Chef  Erwin Zangerl

Tourismus
08.10.2020

Die Sorgenfalten aller Touristiker werden täglich tiefer. Aber noch ist nicht alles verloren. Es gibt genug gute Ideen, wie es trotz „stabil hoher“ Infektionszahlen mit einem Wintertourismus ...

Werbung