Direkt zum Inhalt

Sommersaison 2005 in Vorarlberg mit Nächtigungsrückgang

09.11.2005

Von Mai bis September 2005 haben 727.100 Gäste in Vorarlberg 2.916.600 Nächtigungen gebucht. Das bedeutet für die Sommersaison 2005 gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres -2,5 Prozent Gästeankünfte und -4,1 Prozent Nächtigungen.

Die Saison entwickelte sich heuer recht unterschiedlich. Aufgrund
der Feiertagsverschiebungen wurde im Mai ein Nächtigungsplus von 6,6
Prozent verzeichnet, im Juni dafür ein Minus von 11,6 Prozent. Der
Juli brachte ein Plus von 3,7 Prozent. Im Haupturlaubsmonat August
war ein Rückgang um 7,0 Prozent zu verzeichnen. Im Nachsaisonmonat
September buchten 141.500 Gäste 537.800 Nächtigungen - ein Minus von
7,9 Prozent.

Unterdurchschnittlich war der Nächtigungsrückgang in den
gewerblichen Beherbergungsbetrieben (-2,2 Prozent). Den stärksten
Rückgang mussten Campingplätze mit -13,0 Prozent hinnehmen.

Bei den Gästen aus Schweden (+25 Prozent), Dänemark (+13), den
USA, Frankreich und Luxemburg war die Nächtigungsentwicklung positiv.
Bei Belgiern und Schweizern konnte das gute Vorjahresergebnis
gehalten werden. Stark rückläufig waren die Buchungen von Gästen aus
dem Vereinigten Königreich, Tschechien und Ungarn. Österreicher
buchten um 9,3 Prozent weniger Nächtigungen, Gäste aus Deutschland
um 3,9 Prozent weniger.

Nur die Region Bregenzerwald konnte das Vorjahresergebnis leicht
übertreffen. Alle anderen Regionen mussten ein Minus hinnehmen. Am
höchsten war der Rückgang am Arlberg aufgrund des Hochwassers mit
-8,5 Prozent und in der Region Bodensee-Alpenrhein (-7,5 Prozent).

Tabellen finden Sie auf www.vorarlberg.at.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Österreich wird eher nicht Europameister. Italien im Fußball eher auch nicht. Beim Essen aber schon: Pizza ist die Speise der Fans!
Gastronomie
10.06.2021

Kurz vor Start der Fußball-EM wurden 10.000 Menschen befragt. Was bestellen sie zu essen und wer wird Weltmeister. Hier ein Überblick zu den Ergebnissen.

Covid bremst die Reiselust - vor allem bei den ausländischen Gästen.
Tourismus
10.06.2021

Trotz Aufholeffekten wird es heuer weniger Tourismusnachfrage geben als vor der Krise. Das Wifo schätzt das Minus auf 40 Prozent. 

Hotellerie
10.06.2021

Die Finanzpolizei in Genua ermittelt gegen das Reiseportal Booking.com. Der Vorwurf: Massive Steuerhinterziehung.

Gastronomie
10.06.2021

Der Vorarlberger Landeshauptmann prescht vor. Seiner Meinung nach kann die Nachtgastronomie unter strengen Vorkehrungen und mit guten Konzepten mit Juli öffnen. 

Die Sperrstunde fällt in Österreichs Gastro im Juli. Fragen bleiben trotzdem offen.
Gastronomie
09.06.2021

Mit Juli soll die Covid-bedingte vorverlegte Sperrstunde fallen. Demnach könnte auch die Nachtgastronomie aufsperren. Eigentlich. Denn ohne der Möglichkeit zu Tanzen und an der Bar zu sitzen wird ...

Werbung