Direkt zum Inhalt

Sommersaison 2005 in Vorarlberg mit Nächtigungsrückgang

09.11.2005

Von Mai bis September 2005 haben 727.100 Gäste in Vorarlberg 2.916.600 Nächtigungen gebucht. Das bedeutet für die Sommersaison 2005 gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres -2,5 Prozent Gästeankünfte und -4,1 Prozent Nächtigungen.

Die Saison entwickelte sich heuer recht unterschiedlich. Aufgrund
der Feiertagsverschiebungen wurde im Mai ein Nächtigungsplus von 6,6
Prozent verzeichnet, im Juni dafür ein Minus von 11,6 Prozent. Der
Juli brachte ein Plus von 3,7 Prozent. Im Haupturlaubsmonat August
war ein Rückgang um 7,0 Prozent zu verzeichnen. Im Nachsaisonmonat
September buchten 141.500 Gäste 537.800 Nächtigungen - ein Minus von
7,9 Prozent.

Unterdurchschnittlich war der Nächtigungsrückgang in den
gewerblichen Beherbergungsbetrieben (-2,2 Prozent). Den stärksten
Rückgang mussten Campingplätze mit -13,0 Prozent hinnehmen.

Bei den Gästen aus Schweden (+25 Prozent), Dänemark (+13), den
USA, Frankreich und Luxemburg war die Nächtigungsentwicklung positiv.
Bei Belgiern und Schweizern konnte das gute Vorjahresergebnis
gehalten werden. Stark rückläufig waren die Buchungen von Gästen aus
dem Vereinigten Königreich, Tschechien und Ungarn. Österreicher
buchten um 9,3 Prozent weniger Nächtigungen, Gäste aus Deutschland
um 3,9 Prozent weniger.

Nur die Region Bregenzerwald konnte das Vorjahresergebnis leicht
übertreffen. Alle anderen Regionen mussten ein Minus hinnehmen. Am
höchsten war der Rückgang am Arlberg aufgrund des Hochwassers mit
-8,5 Prozent und in der Region Bodensee-Alpenrhein (-7,5 Prozent).

Tabellen finden Sie auf www.vorarlberg.at.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Richtig guten Kaffee in Ihrem Betrieb anbieten, ist gar nicht so schwierig. 7 Punkte, die man beim Einkauf und Zubereitung beachten sollte.
Gastronomie
04.03.2021

Welche Parameter entscheiden über guten Kaffee in der Gastronomie? Ausgehend von den Grundkomponenten – Mischung, Mahlung, Maschine und Mensch –, gibt es sieben Punkte, die zu einer Top- ...

Wiener Gastronomen, die keinen eigenen Gastgarten haben, sollen Flächen in öffentlichen Schanigärten bekommen.
Gastronomie
03.03.2021

Das Angebot richtet sich an jene Gastronomen, die über keinen eigenen Gastgarten verfügen. Linz prüft nun die Adaptierung des "Wiener Modells".

v. li.: Cafetier Berndt Querfeld und "Soul Kitchen" Chefin Farangis Firoozian, NEOS-Wirtschaftssprecher Sepp Schellhorn und SPÖ-Wirtschaftssprecher Christoph Matznetter.
Gastronomie
03.03.2021

Neos und SPÖ fordern Klarheit bei Geschäftsraummieten und Wirtschafshilfen.

Das Flemings Mayfair zählt zu den ältesten Hotels der britischen Hauptstadt. Das Haus stammt aus dem Jahr 1851 und ist eines der wenigen noch in Privatbesitz befindlichen Hotels Londons.
Hotellerie
03.03.2021

3000 Mahlzeiten gespendet: Das Flemings Mayfair kocht für Londons Obdachlose.

Aller Voraussicht nach dürfen Betriebe ihren Schanigarten öffnen - rund um Ostern. In Vorarlberg kommen die Lockerungen früher, und in größerem Umfang.
Gastronomie
02.03.2021

In rund vier Wochen sollen Schanigärten in ganz Österreich öffnen dürfen. Die Vorarlberger dürfen sich ab dem 15. März über größere Lockerungen freuen.

Werbung