Direkt zum Inhalt

Sommersaison 2005 in Vorarlberg startet mit 5% Nächtigungsminus

16.08.2005

In den Monaten Mai und Juni 2005 wurden von 208.800 Gästen rund 696.700 Übernachtungen in Vorarlberg gebucht. Das entspricht einem Nächtigungsrückgang von fünf Prozent, teilt die Landesstelle für Statistik mit.

Im Mai 2005 wurde das Vorjahresergebnis um 6,5 Prozent übertroffen, im Juni wurde jedoch ein großes Nächtigungsminus von 12,3 Prozent beobachtet. Gründe für das Nächtigungsminus im Juni waren insbesondere das Ausbleiben deutscher Gäste (minus 17 Prozent) und die Verschiebung der Feiertage Fronleichnam und Pfingsten.

Ein Blick in die Unterkunftsarten zeigt ein einheitliches Bild -
alle Unterkunftsarten weisen ein Minus in der Nächtigungszahl auf. In
den gewerblichen Beherbergungsbetrieben meldeten Hotels mit
5/4-Sternen minus 0,7 Prozent, 3-Stern Hotels minus drei Prozent,
Fremdenverkehrsbetriebe mit 2/1-Stern minus 8,3 Prozent und
gewerbliche Ferienwohnungen minus 11,4 Prozent. Auch in privaten
Ferienwohnungen (minus zehn Prozent) und in Privatzimmern (minus 10,4
Prozent) wurden weniger Nächtigungen gebucht.

Hotel, Gasthöfe, Pensionen 437.333 Nächtigungen -2,8%
Gewerbliche und private
Ferienwohnungen 120.820 Nächtigungen -10,2%
Privatzimmer 42.235 Nächtigungen -10,4%
Andere Unterkünfte 96.033 Nächtigungen -4,8%

In den einzelnen Tourismus-Destinationen war die Entwicklung der
Nächtigungszahlen unterschiedlich. Am Arlberg sank die
Nächtigungsziffer um 26,7 Prozent. In den Regionen Montafon und der
Alpenregion Bludenz wurden um über zwölf Prozent weniger Nächtigungen
gebucht. Ein Minus in den Nächtigungszahlen gab es auch im
Kleinwalsertal (minus 6,6 Prozent) und in der Region
Bodensee-Alpenrhein (minus 1,6 Prozent). Das Vorjahresergebnis konnte
einzig im Bregenzerwald (+1,5 Prozent) gesteigert werden.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Mathias Prugmaier, Andreas Knötzl, Johannes Fritz, SQ-GF Jürgen Geyer, Paul Retzl, Willi Bauer und Kathrin Brachmann (v. l.).
Wein
17.09.2020

Südsteiermark, Thermenregion, Weinviertel, Kamptal, Traisental, Wagram: Sechs junge Winzer aus sechs österreichischen Weinbaugebieten haben es ins Finale geschafft. 

Andrea Bottarel, Josef Bitzinger, Marina Rebora Walter Kutscher und Christian Bauer.
Szene
16.09.2020

Große Verkostung in Josef Bitzingers Vinothek.

Markus Gratzer und die Experten der ÖHV, wollen nun auch Gastronomen ansprechen und vertreten.
Gastronomie
16.09.2020

Die Hotelliersvereinigung ÖHV will ihren Kreis an Mitgliedern ab sofort auf die Gastronomie ausweiten. Welche Strategie hinter dieser Idee steckt, wollte gast.at von  ...

Das Kuchenstück ist zu klein, 140 Mitarbeiter müssen gehen.
Hotellerie
15.09.2020

Nicht einmal 30 Prozent der Umsätze aus dem Vorjahr erwirtschaftete man heuer. In Wien verlieren 105 Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz, in Salzburg 35. 

Gastronomie
14.09.2020

Laut einer Umfrage dürften noch lange nicht alle Gutscheine eingelöst worden sein. Und gespendet wurde der Gutschein auch nicht oft. 

Werbung