Direkt zum Inhalt

Sommerzeit ist Wanderzeit

24.08.2006

Wie jedes Jahr bietet der Nationalpark Hohe Tauern von Juli bis Ende September ein interessantes und faszinierendes Sommerprogramm für Einheimische und Gäste an. Für jeden Geschmack haben die erfahrenen Nationalparkbetreuer, die mit den örtlichen Gegebenheiten bestens vertraut sind, eine Attraktion bereit. Und das Angebot erfreut sich großer Beliebtheit. Eines der Highlights sind die "Grenzwege", eine Wanderung vom Südtiroler Ahrntal in das Krimmler Achental, bei der gestern 85 Teilnehmer/innen gezählt wurden. Sehr beliebt ist heuer auch die "Reise in die Arktis", eine Wanderung im Stubachtal, und zwar von der Rudolfshütte zum Gletscher, erläutert Nationalparkdirektor Dipl.-Ing. Wolfgang Urban.

Die Möglichkeiten, den Nationalpark zu durchforsten, sind zahlreich. Die Wanderungen sind nicht nur für ambitionierte Bergwanderer gedacht, die Anforderungen reichen von leicht bis anspruchsvoll. Das Sommerprogramm 2006 bietet zum Beispiel die Wanderungen "Geheimnisse des Bergwaldes", "Sagenhafte Goldberge", "Magie des Wassers" oder "Gletscherblicke". Wieder im Programm ist auch eine Trekkingtour rund um den Großglockner, den höchsten Berg Österreichs, und das "Gipfelerlebnis Großvenediger", eine Tour zum höchsten Gipfel im Land Salzburg.

Für die Gäste im Salzburger Land bietet der Nationalpark Hohe Tauern viele Vergünstigungen, ein Großteil der Angebote kann gegen Vorlage einer Gästekarte der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern auch kostenlos in Anspruch genommen werden. Ebenso werden Touren bei den Krimmler Wasserfällen und im Ferleitental auch in englischer Sprache angeboten.

Neue Infomaterialien für Tourenplanung
Wer den Nationalpark lieber auf eigene Faust entdecken will, für den stehen seit kurzem neue Produkte für die Tourenauswahl und -planung zur Verfügung. Neu ist heuer ein "Dreierset" an Kompass-Wander-, Bike- und Schitourenkarten, die den gesamten Nationalpark Hohe Tauern sowie die Nationalparkregionen in Kärnten, Salzburg und Tirol abdecken. Das bisherige Kartenmaterial zum Nationalpark Hohe Tauern war zwar von ausgezeichneter Qualität, die Blattschnitte, das heißt das Zusammenpassen der einzelnen Karten, war aber für jene, die die Tourenmöglichkeiten im Nationalpark auf einen Blick und zusammenhängend studieren möchten, nicht sehr benutzerfreundlich.

Mit den in Zusammenarbeit zwischen dem Kompass-Verlag und dem Nationalpark Hohe Tauern entstandenen neuen Karten im Maßstab 1:50.000 wird nun eine praktische Handhabung möglich. Die Gliederung erfolgt nach den Hauptgebirgsgruppen im Nationalpark, Venediger-, Glockner- und Ankogelgruppe.

Weder bei kleinen Wanderungen noch bei anspruchsvollen Bergtouren darf eine kompakte Information zu den Hütten nicht fehlen. "Von Hütte zu Hütte", so nennt sich der neue Hüttenführer über die gesamte Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern. Ganz bewusst wurden in diesen höchst informativen Hüttenführer nicht nur jene Hütten aufgenommen, die im Nationalpark selber liegen. Den Einheimischen und Gästen aus Nah und Fern soll schließlich die gesamte Nationalparkregion schmackhaft gemacht und näher gebracht werden.

Das Dreierset der Kompass-Karten "Nationalpark Hohe Tauern" ist um 14,90 Euro im Buchhandel, bei Tourismusverbänden in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern, der Geschäftsstelle der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern, Marktplatz 1, 5730 Mittersill, Tel. 06562/40939, E-Mail: ferienregion@nationalpark.at, www.hohetauern.at, www.nationalpark.at und der Nationalparkverwaltung, Sportplatzstraße 306, 5741 Neukirchen am Großvenediger, Tel. 06565/6558-0, E-Mail: nationalpark@salzburg.gv.at erhältlich. Den Hüttenführer "Von Hütte zu Hütte" und das Sommerprogramm "Naturerlebnis 2006" gibt es kostenlos bei den Tourismusverbänden in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern, der Geschäftsstelle der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern und der Nationalparkverwaltung.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In Salzburg und Oberösterreich haben sich wieder viele kleine Röstereien etabliert.
Cafe
25.11.2020

Die Kaffeeszene von Salzburg und Oberösterreich hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt. In diesen beiden Bundesländern hat es noch nie so viele Kaffeeröster gegeben, die ihrem Handwerk ...

Gastronomie
23.11.2020

Ab sofort kann der Fixkostenzuschuss 2 über FinanzOnline beantragt werden. Hier alle Details. 

Die Corona-Hilfen für Gastronomie und Hotellerie werden verlängert.
Hotellerie
23.11.2020

Die Bundesregierung wird die Unterstützungsmaßnahmen für den Tourismusbereich verlängern. Es geht um die Mehrwertsteuersenkung auf Speisen, Getränke und Nächtigungen, ebenso wie auch die ...

Mobile Luftreiniger könnten zum Gamechanger für Innenräume werden.
Gastronomie
19.11.2020

Der Lockdown geht vorbei, Viren werden bleiben: Wie man Innneräume für Personal und Gäste sicher reinigt, ist nicht ausschließlich eine Frage des richtigen Lüftens. Es gibt da ein praktisches ...

Michael Duscher ist seit heuer neuer Geschäftsführer des Niederösterreich Tourismus.
Tourismus
19.11.2020

Niederösterreich Tourismus hat seine Strategie 2025 präsentiert. Die ÖGZ sprach mit Geschäftsführer Michael Duscher über den Wertewandel durch Corona, 
Aufholbedarf beim Freizeittourismus ...

Werbung