Direkt zum Inhalt
Infografik

Sonnige Aussichten in der Branche

22.08.2013

Im August bewerten Österreichs Gastronomie-, Tourismus- und Hotellerie-Betriebe die wirtschaftliche Lage wieder positiver als bei der letzten Befragung im Juni.

Eine Mehrheit von 41 Prozent der Befragten sehen ihr Unternehmen in guter wirtschaftlicher Lage, 38 Prozent beschreiben die Situation als befriedigend, ein knappes Fünftel sieht sich in schlechter Wirtschaftslage. In erster Linie dürfte diese Aufhellung wohl am guten Wetter der letzten Wochen liegen. Während im regnerischen und kalten Frühling die Gäste vielfach ausblieben, waren bei den hohen Temperaturen der letzten Wochen Schwimm-bäder, Gastgärten und Cafés gut gefüllt. Zudem sind negative Nachrichten aus der Wirtschaft, allen voran die Alpine-Pleite, die im Juni gerade ein großes Thema war, wieder abgeklungen.

Für die nächsten sechs Monate rechnen die Befragten mehrheitlich mit einer konstanten Entwicklung der Wirtschaftslage. Gelerntes, heimisches Personal für die Gastronomie und Hotellerie zu finden, bewertet eine Mehrheit von 91 Prozent der befragten Abonnenten der Gastrozeitung als eher schwierig. Auch die Arbeits-marktöffnung für Arbeitskräfte aus den neuen EU-Mitgliedstaaten in Osteuropa hat hier nur bedingt geholfen. Lediglich 36 Prozent sind der Meinung, dass die Stellenbesetzung dadurch leichter geworden ist. Insbesondere junge, ausgelernte Restaurantfachkräfte bleiben aus der Erfahrung einer Mehrheit der Befragten nur kurz im Job. Hauptgrund dafür sind die Arbeitszeiten in der Branche.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Ein Gutschein zum Skifahren? Das ist der Plan der Tiroler AK.
Hotellerie
09.10.2020

Die Idee, einen Urlaubsgutschein an alle Österreicher zu verteilen, um die Branche zu unterstützen, ist nict neu. Nun kommt sie vom Tiroler AK-Chef  Erwin Zangerl

Tourismus
08.10.2020

Die Sorgenfalten aller Touristiker werden täglich tiefer. Aber noch ist nicht alles verloren. Es gibt genug gute Ideen, wie es trotz „stabil hoher“ Infektionszahlen mit einem Wintertourismus ...

Susanne Becken forscht an der Griffith University in Australien.
Tourismus
01.10.2020

Susanne Becken von der Griffith University in Australien gilt weltweit als eine der führenden Forscherinnen über den Zusammenhang zwischen Tourismus, Wohlstandsgewinn und den gleichzeitigen ...

Branche
03.09.2020

Tourismusberater Markus Webhofer vom Institute of Brand Logic hat sich Gedanken über eine Covid-19-Roadmap für den Winter gemacht. Wir haben ihn gefragt, wie Tourismus im Winter funktionieren ...

Tourismus
28.08.2020

Beinahe 45 Prozent weniger Nächtigungen gab es heuer in Österreich. Allerdings verteilt sich das Minus sehr unterschiedlich. Drei Bundesländer sind gar im Plus. 

Werbung