Direkt zum Inhalt

Sous-vide mit Profi-Vakuumtechnologie: So geht's

17.10.2019

Tipp: Anwenderschulungen in den Mayway-Standorten Wr. Neudorf und Seiersberg.

 

Gastrotechnik-Profi Mayway ist mit dem Sous-vide-Spezialisten Orved eine Partnerschaft eingegangen und hat den Generalvertrieb der Orved-Geräte für Österreich übernommen. Ab November gibt es zudem monatliche Anwenderschulungen an den Standorten Wr. Neudorf und Seiersberg,

Anmeldungen: info@mayway.eu

So funktioniert Sous-vide

Zutaten werden bei möglichst niedriger Temperatur möglichst schonend gegart, mit einem bedeutsamen Unterschied, im Gegensatz zur bislang so bewährten Methode des Garens im Ofen, garen die Zutaten bei der Sous-vide Methode im Wasserbad, verschweißt in einer Vakuumverpackung. Die hat den unschlagbaren Vorteil, dass keinerlei Flüssigkeit entweichen kann – Fleisch, Fisch und Gemüse garen so im eigenen Saft und verlieren kein wertvolles Aroma. Für die Spitzengastronomie hat die norditalienische Firma ORVED deshalb professionelle Vakuumgeräte und Sous-vide-Kochgeräte entwickelt, die einerseits im Vakuumbeutel ein durch spezielle Sensoren garantiertes 99,9 prozentiges Vakuum erreichen, andererseits das warme Wasser bis auf eine Dezimalstelle hinter dem Komma genau temperieren können.

Einsparpotenziale 

Die Einsparpotenziale bei der Verwendung bei Sous-vide-Geräten von Mayway:

  • um bis zu 25% weniger Gewichtsverlust des Garguts
  • Gemüse kann durch ein perfektes Vakuum bis zu 25 Tage im geschnittenen Zustand gelagert werden
  • Mise en place, wenn nichts anderes zu tun ist
  • generell weniger Abfall durch die lange Haltbarkeit vakuumierter Lebensmittel
  • weniger Flächenbedarf in Küchen, auf nur 8 m² für 150 Personen kochen
  • geringerer Energieverbrauch durch den Einsatz weniger Geräte
  • weniger Reinigungsaufwand durch den Einsatz weniger Geräte

Die Amortisationszeit der Geräteinvestition von rund 6.000,- Euro beträgt bei richtiger Anwendung weniger als 1 Jahr.

www.mayway.eu

 

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung
Werbung