Direkt zum Inhalt

Späte Zündung

18.03.2019

A. FISCHER: Langsam zeigt sich der Charme des ÖGZ-Favoriten

Das Weingut Alfred Fischer befindet sich im Nordburgenland, inmitten der Großlage Rosalia. Gegründet wurde es im Jahr 1931 von Alfred Fischer sen. Seitdem wurde es über zwei weitere Generationen hinweg geführt und ständig erweitert. Sauerampfer, aber im Sinne von „rotfruchtig, herb und Papaya“, notierte die ÖGZ-Runde zu seinem Duft. Trocken und ein „Spätzünder“ mit zartem Holzeinfluss zu Beginn, der sekündlich an Frische und Waldfrucht-Noten zulegt. Malve und Zitrus im Abgang. Toll gemacht!

Weingut Alfred Fischer • Secco Rosé Frizzante • 12 % • SV • € 6,60 • www.alfredfischer.com

Werbung

Weiterführende Themen

Wein
18.03.2019

CA’ DI RAJO: Reifere Aromatik findet hier einen edlen Ausdruck

Wein
18.03.2019

CA’ DI RAJO: Mit Muskeln und Balance zur ÖGZ-Goldenen

Wein
18.03.2019

CONCA D’ ORO: Goldener zwischen Wiesenblumen und Tropenfrucht

Wein
18.03.2019

CA’ DI RAJO: Frisch wie ein Paiper-Eis mit beerigem Charme und Zitrus

Wein
18.03.2019

SAX: Eigenständiger Sieger im „Blanc de Blancs“-Stil

Werbung