Direkt zum Inhalt

Spartenobmann Mayr zu AK-Untersuchung über Getränkepreise in der Stadt Salzburg

19.08.2004

Salzburg, 19. August 2004/WKS. Als „einseitige Darstellung der Sachlage“ wertet der Ob-mann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der WK Salzburg, Komm.-Rat Helmut Mayr, die Vorwürfe von AK-Präsident Siegfried Pichler zu den Steigerungen der Getränkepreise in den Gastronomiebetrieben der Stadt Salzburg.

Die von den AK-Konsumentenschützern erhobenen Steigerungen bei den Getränkepreisen von bis zu 6% gegenüber dem Vorjahr seien das Ergebnis massiv gestiegener Kostenbelastungen für die Wirte. Dazu zählen laut Mayr Erhöhungen bei den Gebühren für Wasser, Müll und Kanal sowie bei den Löhnen der MitarbeiterInnen. Im Schnitt seien die Löhne der MitarbeiterInnen um 2%, die Preise der Brauereien für Bier um 3%, die Preise für antialkoholische Getränke um 3,5% und die öffentlichen Gebühren ebenfalls um etwa 3% gestiegen.

Bei den Preisdifferenzen etwa bei Tee seien natürlich auch die Art der Zubereitung und Präsentation sowie die Beilagen zu berücksichtigen. „Es ist ein Unterschied, ob ein Tee nur mit herkömmlichen Zuckerstücken oder verschiedenstem Zucker, Honig und Milch serviert wird. Darüber hinaus kann ein Getränkpreis am Würstelstand nicht mit jenem im Terrassencafé mit Panoramablick verglichen werden“, erläutert Mayr. Jeder Betrieb habe einen unterschiedlichen Standort, ein unterschiedliches gastronomisches Niveau und dadurch auch unterschiedliche Preise.

In diesem Zusammenhang appelliert der WKS-Tourismussprecher auch an die Eigenverantwortung der Konsumenten. „Jeder Gast kann sich im Vorhinein auf der Speisenkarte über die Preise informieren und seine Gaststätte frei wählen. So viel Freiheit sollte auch die AK unseren Gästen zugestehen.“

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Martin Ho, Stefan Ratzenberger, Armin Oswald, Stefan Weiss.
Gastronomie
17.06.2021

Wir haben nachgefragt bei Martin Ho, Stefan Ratzenberger, Armin Oswald, Stefan Weiss.

Es kehrt wieder sowas wie Normalität zurück, Unternehmer in der Tourismuswirtschaft dürfen wieder Unternehmer sein - weitgehend ohne Einschränkungen.
Gastronomie
17.06.2021

Keine Sperrstunden, keine Obergrenzen bei Veranstaltungen, Registrierungspflicht fällt weg, Startschuss für Nachtgastro: Diese Regeln sind ab Juli gültig.

Erste virtuelle Genussmesse: GF Christof Kastner Alfred Hackl.
Gastronomie
17.06.2021

Branchenneuheiten und Trends präsentierte der Waldviertler Gastro-Großhändler heuer erstmals virtuell. 

Tourismus
15.06.2021

Verlängerte Wirtschaftshilfen sollen Betrieben mit massiven Umsatzeinbrüchen Luft zum Atmen geben. 

Österreich wird eher nicht Europameister. Italien im Fußball eher auch nicht. Beim Essen aber schon: Pizza ist die Speise der Fans!
Gastronomie
10.06.2021

Kurz vor Start der Fußball-EM wurden 10.000 Menschen befragt. Was bestellen sie zu essen und wer wird Weltmeister. Hier ein Überblick zu den Ergebnissen.

Werbung