Direkt zum Inhalt

Spielerisch Kunden binden

18.03.2010

Mobiles Internet ist in aller Munde. Ein junges Wiener Unternehmen bietet Hotels jetzt maßgeschneiderte Applikationen für das iPhone an. Dass eine gut funktionierende Website für Hotels ein unverzichtbares Instrument ist, hat sich mittlerweile herumgesprochen.

Doch die Zeiten, als das Internet ausschließlich über den eigenen PC genutzt wurden, sind vorbei. Immer öfter dient das Handy – und da allen voran das smarte Apple iPhone – als mobile Surfstation. Hier gelten, nicht zuletzt aufgrund der kleineren Benutzeroberfläche und anderer Nutzungssituationen, ganz andere Regeln als beim Surfen über Laptops oder PCs.

 

Einige zeitgemäße Hotels, wie etwa Hollmanns Beletage in Wien, haben das längst erkannt, und bieten ihren (potenziellen) Gästen eigene iPhone-Anwendungen, um sich optimal präsentieren zu können.

Diese sogenannten „Apps“ können kostenlos aus dem App-Store von Apple heruntergeladen werden.

 

Thomas Szekely und Christoph Wiesnagrotzky von der Wiener Applikations-Schmiede „foryourinfo“ entwickeln für Hotels solche Apps und erklären, worum es dabei geht: „Damit können wir in sehr kompakter Form nicht nur das Angebot des Hotels selbst darstellen, sondern dem Gast auch jede Menge Informationen über die unmittelbare Nachbarschaft liefern und natürlich gibt es auch eine Buchungsmöglichkeit. Außerdem bietet sich dieses Medium hervorragend dazu an, mit dem Gast spielerisch zu kommunizieren.“


Thomas Szekely und Christoph Wiesnagrotzky von „foryourinfo“

Spielerisch und Interaktiv

So können Gäste Bilder, die sie mit ihrem iPhone gemacht haben, auf die Hotel-Site laden und gleich auch kommentieren. Weil Hollmanns Beletage gerne augenzwinkernd mit seinen Gästen kommuniziert, gibt es sogar ein eigenes Memory-Spiel, bei dem jeder Wien-Besucher garantiert ins Schmunzeln gerät.

Der Großteil der Applikation funktioniert auch im Offline-Modus. Das ist insofern wichtig, als das Datenroaming für Kunden von ausländischen Telekom-Anbietern oft noch unverschämt hoch ist. Sobald der Gast jedoch im Haus ist, und das Hotel-eigene W-Lan nutzen kann, stehen ihm alle Anwendungen kostenlos zur Verfügung.

 

„Bei uns kann sich ein Hotelier wie aus einem Baukastensystem aussuchen, wie umfangreich die Applikation ausfallen soll. Weil die grundlegende Programmierung der Module jedoch immer gleichartig ist, und sich nur die Oberfläche verändert, können wir solche Applikationen auch für kleinere Häuser zu attraktiven Preisen anbieten“, so Szekely.

 

Von der Darstellung des täglichen Menüs bis zur Buchung des Massagetermins (wie etwa im Balance-Ressort Stegersbach) sind der Phantasie bei der Gestaltung der iPhone-Apps keine Grenzen gesetzt. Szekely ist jedenfalls überzeugt, dass solche Applikationen kein kurzfristiger Hype sind, sondern erst den Anfang der Nutzung des mobilen Internets darstellen.

 

www.foryourinfo.eu 

www.hollmann-beletage.at 

 

Wolfgang Schedelberger

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Hotellerie
18.05.2020

Unser Experte Markus Webhofer erklärt, wie man in Covid-19-Zeiten hohe Sicherheit an die Gäste bringt.

Ab Mitte Mai dürfen Hotels wieder aufsperren - unter Auflagen.
Tourismus
08.04.2020

Ministerin Köstinger kündigt für Mitte Mai an, dass Hotellerie und Gastronomie wieder, unter Auflagen, öffnen können. Wie genau dieser Plan aussieht, ist noch Teil von Gesprächen.

Gutscheine für Nächtigungen. So können sich Hotels bei www.hoxami.com Agenturleistungen sichern.
Hotellerie
02.04.2020

Hotels, die während der Krise nicht auf Online-Agenturleistungen verzichten wollen, bekommen jetzt ein interessantes Angebot. Leere Zimmer gegen Agenturleistungen wie Kampagnen oder SEO. ...

Mit einer Milliarde an Haftungen soll für Liquidität gesorgt werden.
Hotellerie
27.03.2020

1 Milliarde Euro werden Hotels und Gastronomie an Haftungen zur Verfügung gestellt. 6 Bundesländer übernehmen die Zinsen. Betriebe klagen oftmals über Probleme bei der Kreditvergabe. 

Nicht nur Bares ist Wahres: Alternativen zum Bargeld sind im Kommen.
Gastronomie
06.02.2020

Auch wenn das Bargeld in Österreich immer noch beliebt ist: Ausländische Gäste möchten mit Handy, Apple Pay oder Alipay zahlen. Wir sind der Frage nachgegangen, welche Bezahlformen für die ...

Werbung