Direkt zum Inhalt

Stabile Entwicklung in Niederösterreich

26.08.2009

Die von der Statistik Austria veröffentlichte Nächtigungsstatistik für Juli 2009 weist für Niederösterreichs Tourismuswirtschaft trotz der schlechten Wetterbedingungen eine stabile Entwicklung bei den Nächtigungen der Inlandsgäste aus. Mit 460.900 Nächtigungen konnten im Juli die Vorjahreswerte knapp erreicht werden (minus 0,5 %). Rückgänge mussten bei den Gästen aus dem Ausland verzeichnet werden.

Trotz der Hochwassersituation, die den Tourismus im Mostviertel und der Wachau für fast drei Wochen erheblich beeinträchtigt hat, kann eine erfreuliche stabile Entwicklung der Nächtigungen österreichischer Gäste verzeichnet werden. Die erste Hälfte des Sommerhalbjahres 2009 (Mai bis Juli) weist ein Nächtigungsplus von 0,7 % bei den Gästen aus Österreich aus. Im Kalenderjahr 2009 (Jänner bis Juli) wurden bisher in Niederösterreichs Tourismusbetrieben rund 2,5 Millionen Nächtigungen österreichischer Gäste ausgewiesen, was 53.700 zusätzlichen Nächtigungen und einem Plus von 2,2 % gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres entspricht. Im Vergleich dazu liegt der Österreich-Durchschnitt bei Plus 0,5 %.

Sieh, das Gute liegt so nah

Das wachsende Preis-Leistungs-Bewusstsein, kürzere Urlaubszeiten und eine - als Gegentrend zur Globalisierung - vermehrte Suche nach "Heimat und Nähe" machten den Urlaub in Nahregionen wieder attraktiv. Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav: "Niederösterreich kann als Nah- und Kurzurlaubsland auch in schwierigen Zeiten punkten. Für den August werden von den Tourismusbetrieben gute Buchungszahlen gemeldet und mit dem Weinherbst Niederösterreich wird für den Herbst ein ganz besonders umfangreiches und vielfältiges Programm geboten."

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Seit 20 Jahren ist Christoph Madl als Weiterbildner tätig.
Tourismus
19.06.2019

Warum sich Wissensmanagement gerade radikal verändert, welche Skills Mitarbeiter künftig brauchen und wieso die Digitalisierung wenig Tourismusjobs kosten dürfte. Ein Gespräch mit Christoph Madl ...

Tourismus
29.05.2019

Das diesjährige Schrammel.Klang.Festival rund um den Herrensee in Litschau unternimmt von 5. bis 7. Juli 2019 eine musikalische Reise von Wien in den Norden.

v.l.n.r.: Mario Pulker (Spartenobmann Tourismus und Freizeitwirtschaft, NÖ Wirtschaftskammer), Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav, Harald Pollak (Obmann NÖ Wirtshauskultur) und Christoph Madl (GF der NÖ-Werbung)
Gastronomie
14.01.2019

Auch heuer wieder wird es den Fördercall "Gastgeber" geben: Ab 1. März kann eingereicht werden. 

Christine Jäger (Burgruine Aggstein), Maximilian Deym (Burgruine Aggstein), Christoph Madl, Geschäftsführer Niederösterreich-Werbung,  Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav, Generaldirektor Hubert Schultes (NÖ-Versicherung), Carina Hagn, Wolfgang Hagn jun., Laudator Paul Leitenmüller (Opinion Leaders Network), Leopold Hagn jun. (Weingut Hagn, Mailberg), Laudator Johannes Zeiler und Mag. Art. Zeno Stanek (Schrammel.Klang.Festival).
Tourismus
16.10.2018

Der Tourismuspreis Niederösterreich zeichnet alljährlich Persönlichkeiten für ihre besonderen Verdienste um die Tourismuswirtschaft in Niederösterreich aus. Im Congress Casino Baden wurden die ...

Werbung