Direkt zum Inhalt
Bei der Präsentation: Rainer Rohregger (Pyhrn-Priel), Friedrich Bernhofer (Donau OÖ), Manfred Grubauer (Linz), Karl Pramendorfer (Oberösterreich Tourismus), LR Viktor Sigl und Johann Panhuber (Salzkammergut)

Starke Marken-Allianz in Oberösterreich

17.10.2012

Linz. Nach einem umfangreichen Markenprozess steht der neue Auftritt für das Tourismusland Oberösterreich fest. Für den Gast wird dieser ab 2013 sichtbar: "Für die vielen Seiten in mir" ist dann die Klammer für das vielfältige touristische Angebot Oberösterreichs.

Darunter finden sich künftig die besten Angebote aus den Themen – von den Gesundheitsbetrieben über Rad- und Wanderspezialisten bis hin zum Geschäftstourismus - ebenso wie Angebote aus den Tourismusdestinationen. Als optisches Element sorgt das "Tagebuch" für Wiedererkennung und spannende Einblicke und Einsichten ins Land ob der Enns. Neu ist nicht nur der Claim und der Werbeauftritt für das Tourismusland, sondern vor allem auch der bisherige Markenentwicklungsprozess dahinter: Nach einer umfassenden Evaluierung erarbeiteten der Oberösterreich Tourismus und die Markendestinationen Salzkammergut, Linz und Donau Oberösterreich die künftige Positionierung.

Einige Regionen fehlen noch
Hierbei wurde ausführlich hinterfragt, welche Eigenschaften die Marke Oberösterreich und die einzelnen Destinationsmarken für sich ausmachen, wofür sie stehen und in welchen Werten dies zum Ausdruck gebracht wird. Diese regionalen Besonderheiten werden nun inhaltlich und optisch in den Oberösterreich-Auftritt integriert, gleichzeitig findet sich "typisch Oberösterreichisches" im Auftritt der Destinationsmarken wieder. In der gemeinsamen Markenallianz arbeiten Oberösterreich Tourismus und die Markendestinationen nun gemeinsam an der Umsetzung, während andere Destinationen noch Unterstützung in der Markenfindung benötigen. Etwa im Mühlviertel, wo der Wunsch zur Schärfung des Profils besteht oder in der Ferienregion Pyhrn-Priel, die demnächst mit der Erarbeitung ihrer Positionierung beginnt.

Destinationen als eigene Marken
Neu ist auch die Markenstrategie im Sinne einer "Endorsed Brand Strategie". Das bedeutet, dass die Marke Oberösterreich - nicht mehr wie bisher als "Dachmarke" über den Regionen steht, sondern – künftig ein integrierter Bestandteil ("endorser") der einzelnen Destinationen ist, die für sich eigene Marken ("brands") darstellen. "Dieser völlig neue Ansatz ist für die heimische Tourismuswirtschaft eine besondere Herausforderung. Die "Endorsed Brand Strategie" ist in der Markenartikelindustrie durchaus geläufig, in der heimischen Dienstleistungsbranche gibt es allerdings bislang keine vergleichbaren Ansätze“ sagt Mag. Karl Pramendorfer, Vorstand des Oberösterreich Tourismus.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

v.l.n.r.: Gerold Stagl (Bürgermeister Rust), Hannes Anton (Geschäftsführer Burgenland Tourismus), Tourismuslandesrat Alexander Petschnig und Simon Ertl (Gründer und Veranstalter Woodstock der Blasmusik).
Tourismus
08.05.2019

„Burgenland-Tag“ am Woodstock der Blasmusik am 28. Juni 2019 & “Road to Woodstock” am 14. und 15. September 2019 in Rust.

EU Kommissar Phil Hogan und Max Homolka von der Tourismus- und Stadtmarketing Enns
Tourismus
24.04.2019

Max Homolka, Geschäftsführer der Tourismus und Stadtmarketing Enns GmbH (TSE) hat vor zwei Jahren das Pop-Up-Store-Konzept "Zeitgeist" entwickelt und in die Ennser Innenstadt gebracht. Nun wurde ...

Leider wird nicht jedes Lokal so überrannt wie das urige Gasthaus Aescher Wildkirchli im Appenzellerland, ein Liebling der sozialen Medien.
Gastronomie
28.01.2019

Wirtesterben in Oberösterreich: 734 Betriebe haben zugesperrt – genauso viele machen aber auch auf.

Tourismus
09.01.2019

Nach langem Hin und Her: Kremsmünster darf offiziell zur Tourismusregion Wels. Das Land hatte bisher immer ein Veto eingelegt.

 

Erinnert an heutige McDonald’s-Filialen. Alexander Platzl bestellt sein Chicken am Terminal.
Gastronomie
13.12.2018

True Chicken nennt sich ein neues Gastronkonzept vor den Toren von Linz. Die Betreiber bezeichnen es als das „digitalste Restaurant Österreichs“.

 

Werbung