Direkt zum Inhalt

Starkes Wachstum

24.01.2013

Kastner erwirtschaftet ein deutliches Plus im Jahr 2012. 2012 war für die Kastner-Gruppe wieder ein sehr erfolgreiches Jahr.

Die Kastner-Geschäftsführung freut sich über das gute Jahresergebnis 2012 (v. l.): Mag. Herwig Gruber, Christof Kastner, Andreas Blauensteiner

An den beiden Großhandelsstandorten sowie den sechs Abholmärkten wurde mit 740 Mitarbeitern ein Umsatz von 178,2 Mio. Euro erwirtschaftet. Das bedeutet einen Zuwachs von 5,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Kastner realisiert 2012 zudem das größte Investitionsprogramm seiner Geschichte. Rund  8 Mio. Euro wurden im abgelaufenen Jahr in die Erweiterung des Großhandelslagers in Zwettl bzw. in den Umbau des Großhandelsstandortes Jennersdorf investiert. Der Um- und Zubau in Zwettl wurde mit einem Festakt und einem Tag der offenen Tür im Beisein des niederösterreichischen Landeshauptmannes feierlich seiner Bestimmung übergeben. Im Mai 2012 erfolgte bereits mit einem Tag der offenen Tür die Eröffnung des Umbaus in Jennersdorf.

Neue Gastro-Verkaufsmessen

Die Kastner-Gastro-Verkaufsmessen sind jährlich ein wichtiger Treffpunkt für die Gastronomie- und Großverbraucherkunden von Kastner. Der große Zuspruch machte es notwendig, einen größeren Rahmen dafür zu finden. Im Süden fand somit erstmalig die Messe in Bad Gleichenberg und im Norden in Bad Vöslau statt. Bei beiden Messen konnte dieses Jahr ein Besucherrekord verzeichnet werden. Auch längst in Vergessenheit geratene Rinderrassen werden bei Kastner – wie zuletzt das Waldviertler Blondvieh in Bio-Qualität – wieder in Erinnerung gerufen. Dabei handelt es sich um eine alte bodenständige Landrasse, die besonders durch ihr feinfaseriges Fleisch – welches schon Kaiser Franz Joseph für seinen Tafelspitz bevorzugte – kulinarisch überzeugt. 1982 war das Blondvieh fast ausgestorben. Erst ein Zuchtprogramm sicherte der Rasse das Überleben.

Bio-Expansion

Die nachhaltige Expansions-Strategie von „Biogast" sorgte auch 2012 wieder für einen Umsatzzuwachs im zweistelligen Bereich weit über Plan. Große Zuwächse liefert auch der slowakische Markt, wo Biogast seit einigen Jahren tätig ist. Als der Treffpunkt für die österreichische Bio-Szene hat sich die von Biogast organisierte Bio-Fachmesse in Wels etabliert. Mehr als 100 Aussteller und ein österreichweites Fachpublikum nutzten wieder diese Möglichkeit zum Informationsaustausch und als Treffpunkt der Bio-Branche.


www.kastner.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
05.02.2019

Neue Ziele fürs neue Jahr. Famile Siller übergibt Kastner Abholmarkt Krems.

v.l.n.r.: Mag. Herwig Gruber, Prok. Stefan Kastner, Andreas Blauensteiner MBA, KR Christof Kastner, Horst Moser, Rainer Neuwirth MA
Gastronomie
22.01.2019

Nach dem 190. Geburtstag präsentierte Kastner Umsatzrekordzahlen, mehr Frauen in Führungspositionen und neue Angebote für seine Kunden.

Christof Kastner und sein neuer Weinchef Josef Maria Schuster (rechts).
Gastronomie
14.12.2018

Josef Maria Schuster, ehemals Chef der Gastroschiene bei Wein & Co, leitet ab sofort das AllesWein-Kompetenzcenter von Gastrogroßhändler Kastner.

Eine Art Wahrzeichen für die Region. Der neue C+C-Markt von Kastner
Gastronomie
26.02.2018

Der C+C von Kastner in Eisenstadt ist wieder offen. Die ÖGZ war vor Ort. Beeindruckend: das architektonische Wellen-Konzept.

 

v.l.n.r.: Prok. Stefan Kastner, Andreas Blauensteiner MBA, Mag. Herwig Gruber, Christof Kastner, Rainer Neuwirth MA, Horst Moser.
Produkte
19.01.2017

Mehr Umsatz verkündete die Kastner Gruppe im abgelaufenen Jahr. Aber auch für die Kunden gibt es Neues: Einen Webshop und zwei Großmärkte zum Beispiel

Werbung