Direkt zum Inhalt
Das Team des ersten Abends.

Stars von morgen

06.06.2017

„Die Junggastronomen“ wollen Österreichs Gastro-Nachwuchs fördern – durch Motivation und spezielle Veranstaltungen.

 

Einer der Gänge: Karotte/Karamell/Petersilie.

"Es ist bekannt, dass es in unserem Land an qualifiziertem Personal mangelt. Zwar gibt es genügend Lehrstellen und Tourismusschulen, jedoch lassen sich nur wenige für eine Karrie-re in der Gastronomie begeistern“, sagt Florian Gauster. Er und sein Kollege Max Weber – beide sind Köche und selbst noch Schüler – haben sich deshalb vorgenommen, dies zu ändern. Sie gründeten den Verein „Die Junggastronomen“. 

Die Idee dahinter: Durch die Organisation mehrerer Veranstaltungen, wie etwa Abendessen, versuchen sie beim Nachwuchs (Köche, Servicepersonal) Interesse fürs jeweilige Berufsbild nachhaltig zu wecken. Wie das gehen soll? „Wir wollen jungen Nachwuchs-Köchen, -Kellnern und -Sommeliers eine Bühne bieten, um sich zu beweisen“, sagt Gauster. „​Durch selbsterstellte Menüs und Getränkebegleitungen wollen wir zeigen, was in uns steckt. Österreich lebt vom Tourismus und von der Gastronomie, und wenn sich niemand um die schlechten Arbeitsbedingungen und die Bezahlung kümmern will, so muss das die Jugend halt selber in die Hand nehmen“, so Gauster. Der erste Abend ist bereits erfolgreich über die Bühne gegangen. Im Salzburger Restaurant „Magazin“ gab es ein siebengängiges Menü mit Weinbegleitung: Edles aus dem Meer (Auster/Karfiol/Maracuja/Seegras), Verbrannte Schwarzwurzel (Speck/Safran /geräucherter Frischkäse), Rind – gebraten und geschmort (Paprika/Zwiebel), Wein und Käse (Käse/Portwein/Speck/Weintrauben), Süße Beilage (Karotte/Karamell/Petersilie), u.a. 

Locations werden derzeit österreichweit gesucht, interessierte Gastronomen können gerne mit Florian Gauster Kontakt aufnehmen.
Aktuelle Infos unter junggastronomen.weebly.com

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Hinter jeder Zimmertür eine neue Inszenierung: Liquid Market im Andaz.
Gastronomie
21.07.2020

Die Bars und die Hotels hat der „Lockdown“ am heftigsten getroffen. Nun ermöglicht es ausgerechnet die Intimität der Hotelzimmer, dass Wiens Cocktail-Festival mit 3.600 Besuchern heuer doch ...

Hotellerie
08.07.2020

Degressive Abschreibung und Investitionsprämie verbessern das Klima, berichtet Prodinger Tourismusberatung.

Darauf ein Zwickl des Ottakringer Wiener Originals: Tobias Frank, GF und 1. Braumeister, Vorstandssprecher Alfred Hudler und Gastro-Obmann Peter Dobcak.
Szene
03.07.2020

Noch bis 4. September: Coronabedingt gibt es heuer im Sommer als Alternative zu den Braukultur-Wochen das Ottakringer Bierfest. 

Allein in Tirol sind 30.000 Arbeitnehmer aus dem Bereich Beherbergung und Gastronomie arbeitslos gemeldet bzw. in Schulungen. Es ist fraglich, ob alle wieder in ihre Berufe zurückkehren werden.
Tourismus
02.07.2020

In Hotellerie und Gastronomie gibt es um 110 Prozent mehr Arbeitslose und Schulungsteilnehmer als im Juni 2019. Die Arbeitslosenzahlen in Tirol haben sich mehr als verdoppelt.

Das Zillertal hat eine neue Attraktion: Das BrauKunstHaus von Zillertal Bier eröffnet Mitte Juli.
Bier
29.06.2020

Das Zillertal ist um eine Attraktion reicher: Mitte Juli öffnet das BrauKunstHaus von Zillertal Bier seine Pforten.

Werbung