Direkt zum Inhalt
2021 soll die Präsenz der Steiermark auf anderen Kanälen ausgebaut werden.

Steiermark-Frühling in Wien 2021: Absage

03.09.2020

Ein Steiermark-Frühling ohne Publikum - das sei nicht machbar, so der Steiermark Tourismus. An Alternativen, dem Wiener Gast auch im nächsten Jahr die Steiermark als Urlaubsdestination ans Herz zu legen, wird gearbeitet.

Im August hätten die Planungen von Steiermark Tourismus mit den Partnern für den 24. Steiermark-Frühling von 25.-28. März 2021 für gut 150.000 Gäste begonnen. Allerdings sind Großveranstaltungen weiterhin nicht möglich, sodass auch der nächste Steiermark-Frühling abgesagt werden musste. 

Laut Aussendung habe sich Steiermark Tourismus als Veranstalter diese Entscheidung in den letzten Wochen nicht leicht gemacht und viele Durchführungs-Szenarien durchgespielt. Anders als z. B. eine Sportgroßveranstaltung sei ein Steiermark-Frühling ohne Publikum jedoch nicht machbar, da der Austausch zwischen Gastgeber und Gast den Kern der Veranstaltung darstelle. Ziel sei es, Urlaubsvorfreude und steirisches Lebensgefühl zu vermitteln bzw. einen regen, persönlichen Austausch mit den Gästen zu ermöglichen. Beides könne nach derzeitigem Stand in der Coronakrise nicht sichergestellt werden. 

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Die Sperrstunde wird vorverlegt - vorerst in Westösterreich.
Gastronomie
22.09.2020

Die Maßnahmen werden verschärft: Ab kommenden Freitag schließen Lokale in Vorarlberg, Tirol und Salzburg bereits um 22 Uhr. 

Kommentar
17.09.2020

Unser Finanzminister verblümelt die dringend notwendigen Hilfszahlungen und die Regierung verschärft die Coronamaßnahmen auf ein für Gastronomen geschäftschädigendes Maß.

Die Innsbrucker Herbstmesse ,light‘ und der Fachbereich für Gastronomie und Hotellerie werden heuer nicht stattfinden.
Gastronomie
17.09.2020

Die Herbstmesse „light“ und der Fachbereich für Gastronomie und Hotellerie finden heuer nicht statt.

Das Kuchenstück ist zu klein, 140 Mitarbeiter müssen gehen.
Hotellerie
15.09.2020

Nicht einmal 30 Prozent der Umsätze aus dem Vorjahr erwirtschaftete man heuer. In Wien verlieren 105 Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz, in Salzburg 35. 

Hotellerie
10.09.2020

Die Hoteliers und Gastwirte in der Innsbrucker Altstadt trifft es heuer gleich doppelt: Corona-Krise und ­Riesen-Baustelle. Die ÖGZ hat sich umgesehen

Werbung