Direkt zum Inhalt

Steigenberger Hotels in Österreich legen 2007 kräftig zu

07.05.2008

Die vier Steigenberger Hotels in Wien, Krems, Linz und Kaprun blicken auf ein außergewöhnlich erfolgreiches Geschäftsjahr 2007 zurück. Gemeinsam erzielten die Betriebe mit einem Umsatz von insgesamt 18,7 Mio. Euro ein Plus von 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Die Steigenberger Hotel Group verzeichnete mit ihren vier Hotels in Österreich ein gutes Geschäftsjahr 2007. Insbesondere der Durchschnittszimmerpreis und der Zimmeryield haben sich, wie schon in den Vorjahren, positiv entwickelt. Der Durchschnittszimmerpreis verbesserte sich von 70,68 Euro auf 76,45 Euro (+ 8,2 Prozent), der Zimmeryield stieg von 46,17 Euro auf 49,89 Euro (+ 8,1 Prozent). Gleichzeitig wuchs die Anzahl der Übernachtungen um 2.285 Übernachtungen (+ 1,1 Prozent) auf insgesamt 205.757 an. Die Zimmerauslastung liegt bei gesteigerter Zimmerkapazität wie im Vorjahr bei 65,3 Prozent. Insbesondere die überproportionale Erhöhung von Durchschnittszimmerpreis und Zimmeryield führten zu einer erheblichen Umsatzsteigerung sowie zu einer deutlichen Verbesserung des Gross Operating Profit (GOP) um 12,5 Prozent.

Die Entwicklung der einzelnen Hotels verlief im Geschäftsjahr 2007 unterschiedlich.

Das InterCityHotel Wien konnte mit einer Zimmerauslastung von 79,2 Prozent das hohe Niveau des Vorjahrs nicht ganz halten. Allerdings verbesserte sich der Durchschnittszimmerpreis um 5,02 Euro (+ 8,4 Prozent) und der Zimmeryield um 3,67 Euro (+ 7,7 Prozent). Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahr um 8,4 Prozent.

Das Steigenberger Avance Hotel in Krems präsentiert sich seit Juni 2007 in neuem Glanz. Insgesamt wurden 8,6 Mio. Euro investiert, wobei der 1.200 qm große Spa- & Gesundheitsbereich, 17 luxuriöse Spa Suiten sowie ein Veranstaltungszentrum mit sechs Tagungsräumen im Mittelpunkt standen. Die Um- und Ausbaumaßnahmen wirkten sich positiv auf die Ergebnisse des Geschäftsjahrs 2007 aus: Die Anzahl der Übernachtungen erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um 4.604 (+ 11,3 Prozent). Der Durchschnittszimmerpreis konnte um 4,24 Euro auf 85,71 Euro und der Zimmeryield um 7,16 Euro auf 58,67 Euro gesteigert werden. Die Zimmerauslastung kletterte um 13,5 Prozent auf 68,4 Prozent, bei erhöhter Zimmerkapazität.

Das Steigenberger Hotel Linz musste 2007 Belegungseinbußen hinnehmen. Die Zimmerauslastung sank um 5,2 Prozent auf 54,3 Prozent. Dagegen konnten der Durchschnittszimmerpreis um 5,32 Euro (+ 8,4 Prozent) auf 68,55 Euro und der Zimmeryield um 1,01 Euro (+ 2,8 Prozent) gesteigert werden.

Das Steigenberger Hotel Kaprun konnte den Umsatz um 5,8 Prozent steigern. Die Übernachtungszahl wuchs leicht an, gleichzeitig stieg der Durchschnittszimmerpreis um 6,38 Euro (+ 7,3 Prozent) und der Zimmeryield um 2,78 Euro (+ 5,6 Prozent).

Im 1. Quartal 2008 haben alle österreichischen Steigenberger Betriebe gegenüber 2007 erfreuliche Zuwächse zu verzeichnen.

www.steigenbergerhotelgroup.com

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Reduziert und schnörkellos: Der neue Webauftritt der Steigenberger Gruppe.
Hotellerie
25.11.2015

Relaunch: Die Steigenberger Hotel Group geht mit ihren neuen Webseiten für die Marken Steigenberger Hotels and Resorts sowie InterCityHotel online.

Hotels im Hotel im Inntel Amsterdam Zaandam
Hotellerie
03.09.2015

Das erste Hotel-Symposium der ÖGZ am 17. September an der IMC FH Krems fragt nach der Zukunft der Hotellerie: Womit kann Geld verdient werden? Melden Sie sich jetzt an!

Hotellerie
22.01.2015

Anlässlich der neuen Tagungs-Fachmesse Meet the Best im Schloss Schönbrunn wurden die Flipcharts 2014 verliehen. Grundlage hierfür ist die Zufriedenheitsanalyse der Seminartrainer und der ...

Meinung
11.09.2014
Urlaubsbilder auf Fotosharing-Plattformen wie Pinterest verbreiten Werbeinhalte wirksam und in Sekundenschnelle.
Tourismus
04.08.2014

Gerade im Internet spielen Fotos von Hotels, Restaurants und Urlaubsorten eine viel größere Rolle als Beschreibungen. Doch die der unternehmenseigenen Homepage reichen dem modernen Bucher nicht ...

Werbung