Direkt zum Inhalt
Sternewelt-Katalog 2013 mit mobiler Internetseite und eigener App

Sternewelt-Katalog in multimedialer Aufmachung

23.01.2013

Wien. Der Fachverband Hotellerie der WKÖ stellte den neu erschienenen Katalog "Österreichs Sternewelt 2013", der mit seiner nutzerfreundlichen Internetseite und eigener App kurzfristige Hotelbuchungen und flexible Routenplanungen ermöglicht.

Der Obmann des Fachverbandes Hotellerie in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), Klaus Ennemoser, stellt in Wien dieser Tage den neu erschienenen Katalog „Österreichs Sternewelt 2013“ vor. In Kooperation mit dem Österreichischen Wirtschaftsverlag präsentiert sich die Sternewelt Österreichs über einen auflagenstarken Hotelkatalog mit weltweiter Verbreitung durch die Österreich Werbung, eine nutzerfreundliche Homepage sowie mobiler Webseite (www.sternewelt.at) und eine App für die steigende Zahl an Smartphone-Usern.

Weltweite Distribution
Ennemoser: „Ein wesentlicher Teil der insgesamt 55.000 Stück wird über das weltweite Vertriebsnetz der Österreich Werbung auf vier Kontinenten, in über 20 Ländern auf Messen und Veranstaltungen verteilt. So werden die deutsch- und englischsprachigen Kataloge nicht nur in allen europäischen Ländern, sondern zum Beispiel auch in Indien, China, Japan, Australien und in den USA gestreut. “ Des Weiteren erhalten Entscheidungsträger von Top-Unternehmen Österreichs, alle niedergelassenen Allgemein-Mediziner, alle Europ-Car-Kunden in Österreich und in der Slowakei, alle Aussteller der von Reed organisierten Messen in Wien und alle Besucher auf den Ferienmessen in Österreich und auf der „Alles für den Gast“-Messe in Wien und Salzburg ein Exemplar.

Sternewelt-App
Jede fünfte Hotelbuchung geht heute über eine App. Und der Anteil der Hotel- und Gastronomiesuche über mobile Endgeräte wächst rasch weiter. Vor diesem Hintergrund wurde als Pendant zum Sterneverzeichnis in Papierformat und der digitalen Lösung www.sternewelt.at vom Österreichischen Wirtschaftsverlag auch eine benutzerfreundliche Sterne-App geschaffen. „Dies ermöglicht Gästen eine kurzfristige Hotelbuchung und folglich eine flexible Routenplanung. Dadurch wird die österreichische Hotellerie für den mobilen Gast noch interessanter. Es ist ein wichtiger zukunftsweisender Schritt für unsere Betriebe“, so Ennemoser.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Touristen durch die Stadt begleiten - ohne Ausbildung. Soll es das geben dürfen?
Tourismus
27.11.2018

Uns erreichte ein Brief von GuruWalk, einer international (in mehr als 60 Ländern) arbeitenden Vermittlungsagentur für Fremdenführer – lizensierte und nicht-lizensierte. Sechs ihrer Wiener nicht- ...

AustroSkills in Salzburg
Tourismus
26.11.2018

Bei den AustrianSkills - ehemals Juniorenstaatsmeisterschaften - im Bereich Tourismusberufe, kämpften die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von 23.-24. November in Salzburg nicht nur um den Titel „ ...

Hotellerie
17.10.2018

Susanne Kraus-Winkler über ihre Erfahrungen als Hotelière, ihre Aufgaben als neue Obfrau des Fachverbands Hotellerie, Erkenntnisse des Europäischen Tourismusforums, Probleme in der Ausbildung und ...

Susanne Kraus-Winkler ist neue Hotellerie-Obfrau.
Hotellerie
24.09.2018

Susanne Kraus-Winkler wird neue Obfrau, Mario Gerber (Tirol) und Sigi Moerisch (Kärnten) sowie Andrea Steinleitner (Wien) verstärken das Team.

Werbung