Direkt zum Inhalt

Stilvolle Bewegung in Zell am See

05.08.2010

Das Hotel Tirolerhof liegt mitten im Ortszentrum von Zell am See. Für Urlaubsgäste, die auch die weitere Umgebung rund um Zell am See erforschen wollen, hat die Familie Posch verschiedene Mobilitätspakete im Angebot

Im Zentrum und dennoch absolut ruhig liegt das 4-Sterne-Superior-Hotel

Vor 35 Jahren haben Walter und Anne Posch in Zell am See das Hotel Tirolerhof eröffnet. Damals herrschte im Ort eine große Nachfrage nach Betten. Nicht zuletzt aufgrund der zahlreichen neuen Hotels, die in den letzten drei Jahrzehnten in Zell errichtet wurden, ist dieser Markt heute wesentlich stärker umkämpft. Die heurige Sommersaison läuft nach einem leichten, krisenbedingten Durchhänger im Vorjahr wieder zufriedenstellend, auch im Hotel Tirolerhof.

„Bei uns in Zell sind die Reiseveranstalter traditionell sehr stark. Das ist einerseits gut, denn sie bringen Gäste in die Region, die sonst vielleicht woanders urlauben wollen. Wir bemühen uns jedoch auch verstärkt darum, Individualgäste ins Haus zu bekommen, weil es einfach besser ist, wenn man breiter aufgestellt ist“, umreißt Christian Posch die Strategie seines Hauses.


Gästen Abwechslung bieten

Diesbezüglich waren nicht nur Investitionen in Fitness- und Spabereich sinnvoll, sondern auch die Kategorisierung als 4-Sterne-Superior-Haus. „Für ein Haus im gehobenen Segment muss sowohl die Software als auch die Hardware stimmen. Aber es ist auch wichtig, dass man das dem Gast vermitteln kann. Für neue Gäste, die das Haus noch nicht kennen, macht die Kategorisierung als ,4-Sterne-Superior‘ daher durchaus Sinn“, erklärt Christian Bosch.

Die zentrale Lage seines Hotels sieht Bosch durchaus als Vorteil, denn so können die Gäste auf eigene Faust Zell am See erkunden. Gleichzeitig wollen jedoch viele Gäste auch die weitere Umgebung erkunden. Deshalb hat Bosch heuer sechs Segways angeschafft, mit denen geführte Rundfahrten veranstaltet werden.
Soll es noch weiter in die Ferne – etwa zum Golfplatz oder auf die Berge – gehen, stehen den Gästen seit Kurzem auch zwei elegante Mercedes-Busse zur Verfügung. ­Diese werden auch für Shuttledienste und Flughafentransfers genutzt. „Wir wollen unseren Gästen den Aufenthalt von der ersten bis zur letzten Minute so angenehm wie möglich gestalten, und dazu gehört natürlich auch die An- und Abreise“, weiß Bosch.

Die Gründe, sich für zwei neue Mercedes-Fahrzeuge zu entscheiden, hat jedoch nicht nur mit der sprichwörtlichen Mercedes-Qualität oder dem hohen Image der Marke zu tun, sondern auch mit dem perfekten Service vor Ort. „Das ist eigentlich wie bei uns in der Hotellerie. Die Hardware muss natürlich stimmen, das ist die Voraussetzung, aber wer dann auch mit der Software – sprich: dem Service – überzeugen kann, macht das Rennen“, zieht Bosch einen treffenden Vergleich.

Hotel Tirolerhof, 5700 Zell
Tel.: 06542/772-0, www.tirolerhof.co.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Bitte lächeln: Chinesen buchen immer mehr Badeurlaube. Und sie entdecken Österreich.
Tourismus
27.08.2015

Umfragen: Kommen sie wirklich? Bis nach Österreich? Und wie lange bleiben sie?

Über neue Konzepte und Herausforderungen für die Mobilität der Zukunft diskutierten auf Einladung des Travel Industry Club Austria der GF der Sparte Transport & Verkehr der WKO Dr. Erik Wolf, BB-Vorstandsmitglied Birgit Wagner, Avis-Budget Chef Martin Gruber, AUA-Vorstand Dr. Karsten Benz und Management-Berater Dr. Björn Bohlmann von Horvath & Partners
Gastronomie
04.04.2013

Durch die demografische Entwicklung werden immer weniger  Leute mit dem Auto auf Urlaub fahren. Neue touristische Mobilitäts- konzepte, die die gesamte Reisekette umfassen, sind gefragt.

Simon Meinschad (l.) und Werner Holluschek (r.), Geschäftsführung hollu mit Kochverbandspräsident Josef Fankhauser (2. v. l.), und Mike Pansi, Trainer des Jugendnationalteams des VKÖ, das von hollu unterstützt wird
Produkte
04.10.2012

13.400 Besucher und großteils zufriedene Aussteller verzeichnet die neu konzipierte Tiroler Gastronomie-Fachmesse.

Screenshot der interaktiven Österreich-Landkarte samt ÖBB Fahrplanauskunft
Tourismus
15.05.2012

Wien. Die ÖBB-Fahrplanauskunft ist ab sofort auf allen internationalen Länderportalen der Österreich Werbung (ÖW) abrufbar. Die Kooperation mit dem klima:aktiv mobil Programm unterstützt ...

Hotellerie
07.06.2011

Wien. Das Austria Trend Hotel Savoyen Vienna wurde mit dem neuen Qualitätsprädikat "Superior" ausgezeichnet. Es bedeutet ein deutliches Mehr an Serviceangeboten und Dienstleistungen.

Werbung