Direkt zum Inhalt

Streit mit Influencern: Großteil der Wirte kooperiert nicht

25.07.2019

Auch in Österreich gingen die Wogen zum #couscousforcomment hoch. Wirte werden von sogenannten Influencern manchmal gedrängt, Speisen gratis herzugeben. Eine Umfrage der ÖGZ unter Unternehmen zeigt, dass der Großteil gar keinen Kontakt zu Influencern pflegt.

Für ein gratis Essen (für sich und teils sogar deren Freunde) bieten manche Influencer Restaurants an, auf Social Media Werbung fürs Lokal zu machen. International wehren sich einige Gastronomen unter dem Hashtag  #couscousforcomment gegen diese oft unverschämte Praxis. Die ÖGZ berichtete.

In einer Umfrage unter unseren Lesern fanden wir heraus, dass 48 Prozent gar keinen Kontakt zu Influencern pflegen. 37 Prozent geben an, dass sie prinzipiell nicht kooperieren und die Influencer selbst bezahlen müsse. 11 Prozent erklären, dass sie ausgewählte Influencer einladen. Nur 3 Prozent geben an, prinzipiell gratis Essen herzugeben, in der Erwartung auf Posts auf diversen Social Media Kanälen.

Werbung

Weiterführende Themen

Für die Teilnahme am Silent Tasting der Österreichischen Sektgala 2020 ist die Reservierung eines Zeitfensters erforderlich.
Gastronomie
12.10.2020

Erstmals gibt es die Gelegenheit, alle drei Kategorien der österreichischen Sektpyramide für sich strukturiert zu verkosten. Der Eintritt ist für Fachbesucher frei!

Mit der App scannt man Strichcodes von Regalen oder Katalogen.
Gastronomie
08.10.2020

Das bestehende „Best.Friend“-System wird auf einen neuen Level gehoben. Testimonial ist Roland Trettl.

Die Registrierungspflicht gehört in Wien bereits zum Alltag. 
Gastronomie
08.10.2020

Die Registrierungspflicht für Gäste mitten in einer Zeit coronabedingter, finanzieller Einbußen sorgte anfangs bei vielen Unternehmern für große Skepsis. Wir zeigen die besten Lösungen.

Markus Josef IV. führt das Gasthaus seit 2012.
Gastronomie
08.10.2020

Die "Dankbarkeit" ist seit Jahrzehnten eine überregional bekannte Hochburg der pannonisch-burgenländischen Küche

Die Zielgruppe für eine gute Gemüseküche ist heute größer als je zuvor – das kommt der Hollerei heute zugute. Margit und André Stolzlechner vor der „Hollerei“.
Gastronomie
01.10.2020

Die Hollerei ist eine Wiener Institution. Ein Wirtshaus im 15. Wiener Gemeindebezirk, das ausschließlich fleischlose Speisen auf der Karte hat – und das seit nunmehr 21 Jahren. Das ist mutig.

Werbung