Direkt zum Inhalt
ECC fordert rund 2 Milliarden Euro von Nestlé. 

Streit um Bio-Kaffeekapseln

23.02.2016

Nespresso-Konkurrent Ethical Coffee Company (ECC) verklagt die Nestlé-Tochter Nespresso nun auch in Deutschland. Ziel ist der Verkaufsstopp von Nespresso-Kaffeemaschinen, die die Kapsel von ECC nicht zulassen.

Vor vier Jahren öffnete die Ethical Coffee Company (ECC) in Deutschland den Markt für Nespresso-kompatible Kaffeekapseln mit seinen aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellten, biologisch abbaubaren Kaffeekapseln. Nestlé ist es nicht gelungen, beim Europäischen Patentamt (EPA) die Rücknahme des ECC-Patents zu erwirken. Das EPA bestätigte am 29. Jänner 2016 die uneingeschränkte Zulässigkeit des Patents, das den Einsatz von ECC-Kapseln in Nespresso-Systemen ermöglicht. 

In nun in Deutschland anhängigen Patentverletzungsklagen fordert ECC Nespresso, Krups und De’Longhi dazu auf, den Verkauf von Nespresso-Kaffeemaschinen mit ihrer aktuellen Ausstattung, die den Einsatz von ECC-Kapseln unterbindet, einzustellen. Ferner wird Schadenersatz für bereits verkaufte Maschinen und Zubehör verlangt. ECC geht darüber hinaus in weiteren Ländern gerichtlich gegen Nestlé vor, sowohl wegen Patentverletzung als auch wegen Geschäftsschädigung.

Insgesamt fordert ECC rund 2 Mrd. Euro von Nestlé. 

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Mangelnde Hygiene wirkt sich auf die Kaffeequalität negativ aus.
Cafe
10.12.2018

Man sieht es nicht immer, aber man schmeckt es: mangelnde Hygiene im Siebträger oder Vollautomaten. Hier ein paar hilfreiche Tipps, worauf es bei Hygiene und Reinigung wirklich ankommt.

  ...

20 Millionen Tonnen Kaffeesatz landen jährlich auf dem Müll.
Cafe
25.10.2018

Aus dem Abfall der Kaffeewirtschaft (vom Strauch bis in die Tasse) lassen sich nützliche Dinge herstellen. Von Dünger über Treibstoff bis zu Kleidungsstücken.

 

Stefan Anzinger demonstriert die Geschmacksnuancen von  Espresso.
Cafe
17.10.2018

Bei Segafredo in Hallwang lernt man, wie man einen perfekten Kaffee röstet und brüht. Die ÖGZ war dabei.

Cafe
16.10.2018

Auf den Belgier Oliver Perquy folgt der Italiener Alessando Piccinini. Er ist ab sofort Geschäftsführer für Nespresso Österreich.
 

Mobile Kaffeelösungen werden immer beliebter und variantenreicher.
Cafe
20.09.2018

Der boomende Geschäftsbereich des Kaffees wird immer anspruchsvoller. Und man kann damit auch ganz neue Bereiche bespielen – in der Gastronomie und vor allem der Hotellerie. Das macht einen ...

Werbung