Direkt zum Inhalt

Süß-saure Wachau

18.03.2019

DOMÄNE WACHAU: Jugendlicher Typus mit Hang zur Speisebegleitung

Das nach Plänen von Jakob Prandtauer in den Jahren 1714 bis 1719 erbaute barocke Wahrzeichen der Domäne Wachau ist ein weithin sichtbares Wahrzeichen der Wachau. Es diente einst Probst Übelbacher als „Lustschlössel“ für Weinverkostungen. Zitronen-Eischnee-Glasur, dazu Peperonata und auch reife Stachelbeeren, „braucht jedenfalls viel Luft“, so die Verkoster. Am Gaumen ebenfalls Zitruszesten und zartes Wurzelgemüse. Top zur geräucherten Rindszunge mit Erbsenpüree!

Domäne Wachau • Grüner Veltliner Federspiel Ried Kollmitz 2018 • 12,5 % • NK € 11,50 • www.domaene-wachau.at

Werbung

Weiterführende Themen

Wein
22.03.2019

Die Chance, dass bei der Bestellung „eines Weißen“ Grüner Veltliner gereicht wird, ist äußerst hoch. Warum? Weil er es kann. Und zwar vom fruchtigen Federgewicht bis hin zur beeindruckenden ...

Wein
18.03.2019

PFAFFL: Der „Hund“, der aromatisch eigentlich einen Riesen darstellt

Wein
18.03.2019

WINZER KREMS: Prächtige Tropenfrüchte kommen vom Wachtberg

Wein
18.03.2019

PFAFFL: Reife Früchte bringt der „Golden“ am Gaumen mit

Wein
18.03.2019

ROMAN GRITSCH: Zum Einlagern gut ist dieser kräftig gebaute Veltliner

Werbung